Sparda-Bank unterstützt Frauenhaus

1.000 Euro für das Projekt „Hinschauen ist die Lösung“ des Fördervereins Frauen- und Kinderschutzhaus

Mosbach. (pm) 1.000 Euro an den Förderverein des Frauen- und Kinderschutzhauses Neckar-Odenwald-Kreis spendete die Sparda-Bank Baden-Württemberg im Rahmen ihres gesellschaftlichen Engagements. Das Geld soll dem Projekt „Hinschauen ist die Lösung“ zugutekommen. „Über die großzügige Spende sind wir sehr dankbar“, sagte Angelika Bronner-Blatz, Beauftragte für Chancengleichheit und Frauenförderung des Kreises und Vorsitzende des Fördervereins.

Werbung
Der 1992 gegründete Verein hat sich mit dem Projekt „Hinschauen ist die Lösung“ zur Aufgabe gemacht, mit Gewalt konfrontierte Frauen und Kinder zur Ruhe kommen zu lassen, damit diese ihr Selbstwertgefühl wiedererlangen und Wege aus der Lebenskrise finden. „Die Frauen und Kinder kommen hier teilweise nur mit dem an, was sie bei sich tragen“, so Bronner-Blatz. „Wir freuen uns, wenn wir den Förderverein unterstützen können, sodass die Erstausstattung der Bewohner finanziert wird. Dies ist ein wichtiger Start, um sich eine neue, unabhängige Perspektive aufzubauen“, so Roland Bauer, Filialleiter der Sparda-Bank in Mosbach. Von insgesamt 4,9 Millionen Euro Spendensumme stehen den Sparda-Filialen jeweils 200.000 Euro für Spenden an gemeinnützige Einrichtungen zur Verfügung. Die Mittel stammen aus dem Gewinnsparverein der größten baden-württembergischen und bundesweit mitgliederstärksten Genossenschaftsbank.

© www.NOKZEIT.de


Werbung

Artikel empfehlen:

Mosbach: Vollsperrung der Alten Bergsteige

(Foto: pm) Mosbach. (pm) Die Erschließungsarbeiten in der Schorre neigen sich dem Ende entgegen. Zur Durchführung der abschließenden Asphaltierungsarbeiten ist es erforderlich, dass die Alte [...]

Mosbach: 5.000 Euro beim PS-Sparen gewonnen

(Foto: pm) Mosbach. (pm)  Beim Lotteriesparen der Sparkasse Neckartal-Odenwald hat die Glücksfee in der Mai-Auslosung die Eheleute Karin und Dietrich Müller aus Mosbach auserwählt. Der [...]

Buchen: Schüleraustausch mit Budapest

 Das Foto zeigt die Schülerinnen und Schüler aus Ungarn nach Empfang der Stadt Buchen im Alten Rathaus vor dem Buchener Narrenbrunnen zusammen mit Schulleiter Jochen [...]