Es hat nicht sollen sein

Ärgerliche Niederlage gegen SG Heuchelberg – Nächsten Samstag gegen Bad Friedrichshall

(hn) Nach einem souveränen Sieg am vergangenen Samstag gegen den TV Bad Rappenau stand das Spitzenspiel in der Bezirksliga des HVW auf dem Spielplan. Gegner des TSV Buchen war die altbekannte Spielgemeinschaft aus Heuchelberg.

Das Spiel begann für die Jungs des TSV Buchen katastrophal, mit unnötigen Ballverlusten und vielen technischen Fehlern lag man nach 15 gespielten Minuten mit 2:11 hinten. Nach der Auszeit des TSV Buchen in der 17. Spielminute konnte sich die Mannschaft aus der Bleckerstadt fangen und Tor für Tor aufholen. Durch das Tor durch Kilian Sunder in der 26. Minute konnte man wieder ein bisschen Hoffnung schöpfen und den Rückstand weiter verringern, mit 10:16 ging man in die Halbzeit.

Werbung
Die Ansage war klar, man sollte in keinem Falle die nächsten 30 Minuten verschlafen und voll konzentriert ins Spiel gehen um das Wunder möglich zu machen.

Dies gelang dem TSV auch sehr gut und man konnte in der 38. Spielminute sich auf zwei Tore heranspielen. Daraufhin nahm der Trainer der Heimmannschaft in der 40. Minute beim Spielstand von 18:20 die Auszeit, um sein Team neu aufzustellen, doch der TSV blieb weiterhin an der SG Heuchelberg dran und es schien so, als würde man die SG geknackt haben. Doch durch zwei sehr strittig ausgelegte Zweikämpfe bekam der TSV in wenigen Minuten eine doppelte Unterzahl und somit wurde es dem TSV noch schwerer gemacht. Daraufhin folgten fünf Tore in Folge für die SG Heuchelberg und man musste immer mehr Zweiminuten- zeitstrafen hinnehmen, die sehr grenzwertig von einem der beiden Schiedsrichter ausgelegten worden sind. Am Ende stand eine 29:34 Niederlage und neun Zweiminutenzeitstrafen auf dem Konto.

Ein Spiel das man in den ersten 15 Spielminuten verloren hatte, konnte man leider nicht mehr aufholen, somit steht die erste Niederlage für die männliche A-Jugend des TSV Buchen auf dem Konto.

Doch man sollte in keinem Falle die Köpfe hängen lassen, dieses Spiel hat den Jungs gezeigt das man ein schier verlorenes Spiel jederzeit drehen und erfolgreich gestalten kann. Ebenfalls kann man auf Lorenz Berberich setzen, denn er war an der Siebenmeter-Linie viermal erfolgreich und konnte sich am Kreis sehr erfolgreich durchsetzen. Das nächste Spiel findet schon am nächsten Samstag um 18 Uhr gegen Bad Friedrichshall in heimischer Halle statt.

Für den TSV Buchen: Schwab, Neubauer (beide Tor), Scholz, Bialecki (2), Rohmann (1), Sunder (2), Weis (6), Weber (11), Berberich (6), Ristel, Dosch (1),

Zeitstrafen: SG Heuchelberg (3) – TSV Buchen (9)

Schiedsrichter: Bissinger, Blasmann TV Mosbach

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*