„Von Gewalt haben wir die Nase voll!“

Symbolbild - Soziales-Senioren

Förderverein Frauen- und Kinderschutzhaus macht mit Kampagne auf seine Arbeit aufmerksam

Mosbach.  (pm) Die nun unweigerlich kommende Erkältungszeit macht sich der Förderverein des Frauen- und Kinderschutzhauses Neckar-Odenwald-Kreis zunutze. Denn um auf seine Arbeit aufmerksam zu machen, wird der Verein kreisweit auf von Apotheken ausgegebenen Taschentuchpäckchen spezielle Etiketten aufbringen.

Werbung
„Von Gewalt haben wir die Nase voll!“, mit diesem eingängigen Slogan soll die Aufmerksamkeit der Kunden, die die Päckchen als kostenlose Beigabe zu den Einkäufen bekommen, geweckt werden. Insbesondere die Telefonnummer 06261/84 2222, über die Frauen Schutz und Beratung bekommen, soll mit der Aktion bekannter gemacht werden.

„Es gibt den Förderverein des Frauen- und Kinderschutzhauses in diesem Jahr seit 25 Jahren. 1994 ging dann das Haus in Betrieb. Seitdem konnten wir knapp 900 Frauen und rund 1150 Kindern helfen. Aber wir merken, dass immer noch zu viele Frauen häusliche Gewalt erleben und dann nicht wissen, wohin sie sich wenden können. Dem wollen wir mit unserer Aktion entgegentreten“, sagt die Gleichstellungsbeauftragte des Kreises und Vorsitzende des Vereins, Angelika Bronner-Blatz.

Das 25-jährige Jubiläum feiert der Förderverein am Freitag, den 1. Dezember um 18.00 Uhr im Hauptgebäude des Landratsamtes in Mosbach. Interessierte sind hierzu herzlichen willkommen.

© www.NOKZEIT.de


Werbung

Artikel empfehlen:

Zwölf Siege an zwei Wochenenden

Beerfeldener RFVO-Team auch an Pfingsten erfolgreich auf Schleifenjagd (ra) An zwei Wochenenden besuchten die Reiterinnen und Reiter des RFVO Beerfelden die Turniere an Pfingsten in [...]

Vorfreude auf die Rocky Horror Show

 4.500 Euro spendete die Volksbank eG Mosbach für die diesjährige Spielzeit der Zwingenberger Schlossfestspiele. (Foto: pm) Volksbank eG Mosbach spendete 4.500 Euro für die Schlossfestspiele [...]

Verlorene Heimat und Flucht

(Symbolfoto: Pixabay) Bildvortrag eines geflüchteten jungen Mannes aus Syrien Waldbrunn. Cafe „Cultura“ im evangelischen Gemeindehaus Strümpfelbrunn ist ein Ort der regelmäßigen Begegnung und des kulturellen [...]