Am Ende bleibt nur der Ehrentreffer

Symbolbild

SV Schefflenz – VfR Fahrenbach 1:4

(ck) Sämtliche guten Vorsätze der Schefflenzer Mannschaft, waren nach nicht einmal zwei Minuten über den Haufen geworfen.

Eine Kopfballverlängerung der Fahrenbacher landete zum 0:1 im Tor. Danach versuchte man ins Spiel zu kommen tat sich aber weiterhin schwer. Kim Kühner hatte eine Möglichkeit, verzog aber deutlich. Nach 31. Spielminuten gab es Freistoß für die Gäste, der Ball flog über Freund und Feind hinweg, zum 0:2 in die Maschen. Die SVS hatte zwar einige Eckbälle, aber kaum gefährliche Szenen vor dem Tor. Die beste Möglichkeit zum Anschlusstreffer hatte Anton Wanner, doch dessen Kopfball konnte der Gästekeeper noch über die Latte lenken.

Werbung
Nach dem Seitenwechsel die Möglichkeit dem Spiel noch eine Wende zu geben. Nach Foul an Marcel Amler zeigte der Referee auf den Elfmeterpunkt. Anton Wanner lieg an und scheiterte am Torhüter des VfR. Fast im Gegenzug dann die Entscheidung. Man brachte seitens der SVS den Ball nicht weg und fand es nicht wichtig sich um Gegenspieler zu kümmern. So musste der Fahrenbacher Spieler aus kurzer Distanz den Ball gerade noch über die Linie zu drücken. Auch die Gäste bekamen dann noch einen Strafstoß gerechterweise zu gesprochen. Diese allerdings waren auch in der Lage diesen zu verwandeln und so stand es 0:4. Kurz vor Spielende gelang dem SV Schefflenz durch Tobias Müller noch der Ehrentreffer.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*