Wichtiger Auswärtserfolg beim FC Limbach

Symbolbild

FC Limbach – TSV Strümpfelbrunn II 2:3

(tk) Zum Auswärtsspiel beim FC Limbach musste der TSV Strümpfelbrunn II wieder einige personelle Veränderungen vornehmen. Dies sollte man jedoch zu Beginn nicht merken.

Schon nach vier Minuten wurde Kevin Münch auf der rechten Seite freigespielt und hatte freie Bahn zum Tor. Allerdings hatte er nicht den Mut selbst abzuschließen und spielte den Ball in die Mitte. Dort konnten die Einheimischen dann klären. Der TSV II war die aktivere Mannschaft, doch aus den sich bietenden Chancen wurde kein Kapital geschlagen. Dies hätte sich beinahe gerächt. Ein strammer Schuss eines Gästespielers in der 26. Minute, nach einem Konter, klatschte an den Pfosten. Kurz durchatmen und dann ging es wieder in die andere Richtung. Es gab zahlreiche Freistöße, allerdings ohne wirklich Torgefahr zu erzeugen. So auch in der 35. Minute. Tobi Kappes schoss einen Freistoß kurz hinter der Mittellinie mehr hoch als weit in Richtung Limbacher Tor. Irgendwie verlängert Wessely den Ball zu Xhemal Koraqi und dieser erzielte den verdienten Führungstreffer. Ähnliche Situation in der Nachspielzeit der ersten Hälfte. Wieder Freistoß – dieses Mal getreten von Luca Beisel und Sven Wessely erhöhte per Kopf auf 0:2.

Werbung
Nach dem Wechsel zunächst das gleiche Bild. Der TSV wieder aktiver und nach Flanke von Koraqi drehte sich Wessely in Gerd Müller Manier um den Gegenspieler und schoss den Ball am Torhüter vorbei zum 0:3 in die Maschen. Wer gedacht hatte, das Spiel sei entschieden, sah sich getäuscht. Man ließ sich in die eigene Hälfte zurückdrängen und gewährte den Einheimischen die ein oder andere Chance. In der 60. Minute dann der Anschlusstreffer. Die Limbacher ergriffen ihre Chance und wollten mehr. In der 81. Minute erzielten sie, allerdings aus stark abseitsverdächtiger Position, das 2:3. Die Waldbrunner Kicker wurden nervös und suchten ihr Heil nur noch in Befreiungsschlägen um den Ball aus der Gefahrenzone zu bringen. Die sich bietenden Konterchancen wurden leichtfertig vergeben und kurz der Schluss hat man riesiges Glück, dass ein Schuss am langen Pfosten vorbei ins Toraus ging. So konnte man am Ende einen glücklichen, aber über die gesamte Spielzeit verdienten Sieg mit nach Hause nehmen.

Am kommenden Sonntag (05.11.17 um 14.30 Uhr) erwarten wir zu unserem Heimspiel den TSV Schwarzach.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*