Torspektakel beim SC Weisbach

Symbolbild

SC Weisbach – SV Neunkirchen II 9:0

(ez/li) Mit einer engagierten und disziplinierten Leistung bot der SC Weisbach bei stürmischen Bedingungen ein Torspektakel. Die Gäste konnten in keiner Phase des Spiels Aktionen setzen, weshalb es durchweg ein Spiel in eine Richtung war.

Patrick Stötzer schoss seine Farben bereits in der ersten Minute in Führung, nachdem Steffen Frisch den Ball noch vor der Torauslinie ablief und auf Jens Schmidtchen passte. Dieser spielte in den Rücken der Abwehr, wo Patrick Stötzer richtig stand, um den Ball per Direktabnahme zu versenken. In der vierten Minute versuchte Ricardo Ihrig nachzulegen, doch der Torwart parierte.

Werbung
Trotz des Torerfolgs zu Beginn, brauchten die Hausherren eine gute Viertelstunde, um das Spiel komplett in den Griff zu bekommen. In der 18. Minute spielte der gut agierende Johannes Schmitt seinen Mannschaftskameraden Steffen Frisch frei, der mit seinem Abschluss jedoch am Keeper scheiterte. Einen von Steffen Frisch getretenen Freistoß nickte Patrick Stötzer in der 22. Minute am langen Pfosten zum erlösenden 2:0 ein. Ein im Zentrum schnell abgefangener Ball wurde in der 23. Minute von Ricardo Ihrig umgehend an David Fuhrmann weitergeleitet, der mit einem herrlichen Drehschuss das 3:0 markierte. Die Gäste kamen mit dem Gegenpressing der Weisbacher nicht zurecht und fanden kaum Entlastung. In der 32. Minute kamen gleich mehrere Weisbacher Spieler zum Abschluss, aber die Kugel wurde bei den Versuchen von Johannes Schmitt, Ricardo Ihrig, Steffen Frisch und Patrick Stötzer immer wieder abgeblockt. Die Gäste kamen in der 34. Minute zum ersten und einzigen Schuss der Partie, SCW-Keeper Alexander Hess, ansonsten beschäftigungslos, hielt seinen Kasten aber sauber. Ricardo Ihrig legte in der 41. Minute per Kopf auf David Fuhrmann ab, der darauf zwei Gegenspieler umspielte und clever zum 4:0 einschob. Der schönste Treffer des Tages fiel in der 43. Minute. David Fuhrmann setzte sich über rechts durch, lief bis zur Grundlinie, und legte mustergültig für Steffen Frisch auf, der nur noch seinen Fuß hinhalten musste. Mit diesem 5:0 wurden dann die Seiten gewechselt.

Nach dem Seitenwechsel spielte der Waldbrunner A-Ligist weiter nach vorn und blieb daher stets gefährlich. Eine der zahlreichen Möglichkeiten nutzte Steffen Frisch in der 49. Minute, um das halbe Dutzend voll zu machen. Der stets emsige Ricardo Ihrig belohnte sich selbst für seine gute Leistung, als er in der 57. Minute einen von David Fuhrmann ausgeführten Freistoß zum 7:0 in die Maschen verlängerte. Und es ging munter weiter mit dem Tore schießen, denn ein Flankenlauf von Ralf Schmitt in der 72. Minute wurde von Marcel Prilipp per Direktabnahme zum 8:0 verwertet. Nachdem in der Folgezeit einige Gelegenheiten ungenutzt blieben, setzte Steffen Frisch in der 81. Minute mit seinem dritten Treffer den Schlusspunkt zum 9:0.

Der Sieg war in der Höhe vollkommen verdient, da die Mannschaft über 90 Minuten das Tempo hochhielt.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*