Drei Siege für die SGH-B-Jugend

Symbolbild

(pm) Mit drei Siegen in Folge kann man von einem mustergültigen Start in die neue Saison sprechen. Die neu formierte Handball-B-Jugend der SGH Waldbrunn-Eberbach überzeugte nicht immer, schaffte es aber immer die Punkte einzuheimsen.

Werbung
Mit dem ersten Gegner, dem TV Brühl, startete man offiziell nach der Vorbereitung in die Runde. Da für das Trainerteam das Leistungsniveau schwer einzuschätzen war, sollte dies gleich die Standortbestimmung werden. Über schnelle Angriffe, gute Kombinationen und schöne Einzelaktionen zog man bis zu Halbzeit auf 8:12 davon. Dem TV Brühl gelang nur einmal beim Stand von 3:2 die Führung. Das gleiche Bild zeigte sich auch in der zweiten Halbzeit, temporeiches Spiel und gute Abschlüsse ließen dem Gegner keine Chance auf einen Wende. Mit einem verdienten und ungefährdeten 17:22-Sieg trat man die Heimreise an.

Das zweite Spiel musste gegen den TV Schriesheim bestritten werden. Die Schriesheimerinnen sollten sich deutlich stärkere Gegner herausstellen. Die Mädels der SGH starteten furios mit einem 1:7 Torerfolg. Dieses Polster sollte auch von Nöten sein und über den Sieg entscheiden. Die Schriesheimerinnen änderten ihre Abwehrtaktik und ihr Angriffspiel, sodass es schwieriger wurde Tore zu schießen und Tore zu verhindern. Mit 9:11 wurden die Seiten gewechselt. In der zweiten Halbzeit wogte das Spiel hin und her, die Mädels aus Schriesheim holten auf, die Mädels der SGH setzten sich wieder ab. Die letzten 5 Minuten wurden sehr hektisch und auf beiden Seiten wurden etliche Fehler begangen, mit dem glücklicheren Ende für die SGH. Beim Stand vom 20:21 wurde abgepfiffen. Ein hart erkämpfter aber verdienter Sieg aufgrund der ersten Halbzeit.

Werbung
Das dritte und zugleich erste Heimspiel wurde gegen den TV Sinsheim ausgetragen. Der bis dahin noch ohne eigene Punkte angereiste Gegner sollte auf dem Papier eine leicht lösbare Aufgabe sein. Was den Zuschauern geboten wurde war aber ein Spiel geprägt von technischen Fehlern, schlechten Abschlüssen und wenig Tempo. Die Mädels der SGH passten sich dem Niveau des Gegners an und spielten eben nur so gut wie Sie mussten um zu gewinnen. Mit 8:5 wurden die Seiten gewechselt. Die zweite Halbzeit brachte keine Besserung der Spielkultur. Den Gegnerinnen gelangen nur noch 2 Tore. Mit einem nie gefährdetem 15:7 Sieg ging man in die Kabine. Ein Arbeitssieg ohne Schnörkel, auch solche Spiele gibt es nun mal.

Am 05.11 hat man den bis dahin ebenfalls verlustpunktfreien Gegner TSV Steinsfurt zu Gast. Um eine weiße Weste zu behalten ist hier sicher eine deutlich bessere Leistung nötig. Positiv zu erwähnen ist wie sich die neuen Spieler aus Beerfelden in die Mannschaft eingefügt haben und den Kader bereichernd ergänzen.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*