DRK Buchen ehrt 30.000 Blutspender

369 Spendenwillige waren gekommen

Das Bild zeigt den stellvertretenden Bereitschaftsleiter Pascal Böhrer, Eva Deininger vom Blutspendedienst sowie die Jubiläums-Spender Steffen Egenberger (30.001), Lisa Allgaier (30.000) und Marina Czerny (29.999) und den DRK-Ortsvereinsvorsitzender Kurt Böhrer mit Bereitschaftsleiter Steffen Horvath. (Foto: privat)

(pm) Ein voller Erfolg war vergangenen Donnerstag die Blutspendeaktion des DRK Ortsvereins Buchen, die in der Stadthalle Buchen durchgeführt wurde. Mit 343 gefüllten Konserven konnte der DRK Ortsverein Buchen bei der Blutspendeaktion am 02.11.2017 ein sehr gutes Ergebnis erzielen. Durch die Beteiligung von mehr jungen Spendern kam es zu der erfreulichen Zahl von 49 Erstspendern.

In freudiger Erwartung des 30.000 Blutspenders seit 1958 in Buchen erhielt aus diesem Anlass jeder Spender ein kleines Präsent. Mit einem Präsentkorb wurde Lisa Allgaier (Mudau) als 30.000 Spenderin geehrt, während Marina Czerny (Gerichtstetten) als Erstspenderin zur 29.999 und Steffen Egenberger (Buchen) als 30.001 Spender geehrt wurden und dieses stolze Jubiläum nur um Haaresbreite verfehlten.

Die Präsentkörbe überreichten der DRK-Ortsvorsitzende Kurt Böhrer, Bereitschaftsleiter Steffen Horvath, sein Stellvertreter Pascal Böhrer sowie die verantwortliche Schwester Eva Deininger des Blutspendedienstes an diesem Tag.

Werbung
Die Blutspendetermine des DRK Ortsvereins Buchen begannen im Jahre 1958 mit insgesamt 119 Blutspendern. Anfangs wurde im Jahr nur ein Termin veranstaltet, ab 1971 dann zweimal im Jahr Blutspendeaktionen mit zunehmender Teilnehmerzahl abgehalten. Seit vielen Jahren geschieht dies mit zwei parallelen Entnahmeteams. Bereits 1986 konnte der DRK Ortsverein Buchen den 10.000., 1993 den 15.000., im Jahr 2000 den 20.000 und am 28. Oktober 2009 den 25.000 Spender ehren und diese stolze Bilanz mit dem 30.000. Spender bis heute fortsetzen, so Kurt Böhrer in seinem Rückblick.

Diese Leistung sei nur möglich gewesen, weil sich immer wieder Freiwillige zur Verfügung stellen, um Schwerkranken und Verletzten Hilfe zu leisten. Der Vorsitzende nahm die Gelegenheit zum Anlass, sich bei allen Helfern und Blutspendern für die unermüdliche Unterstützung in den vergangenen Jahrzehnten zu bedanken. In seinen Dank eingeschlossen sind alle Aktiven des DRK Ortsvereins sowie alle Helferinnen und Helfer, die nicht dem DRK angehören, für deren Unterstützung bei den Blutspendeterminen.

Das DRK ist stolz, dass wieder so viele Spendewillige durch ihre uneigennützige Unterstützung zur Blutspendeaktion beigetragen haben und man freut sich schon jetzt auf ein Wiedersehen beim nächsten Blutspendetermin am 28. März 2018 und sagt nochmals herzlichen Dank für die Hilfe.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*