Per Elfer zum Heimsieg

Symbolbild

SV Wagenschwend – SV Neckargerach 1:0

(mk) Bei ungemütlichen Temperaturen gewinnt der SV Wagenschwend ein umkämpftes Spiel mit 1:0 gegen den SV Neckargerach.

In der ersten Halbzeit war der heimische SVW klar spielbestimmend, Neckargerach stand tief und ließ die Gastgeber das Spielgeschehen kontrollieren. Die erste Großchance der Partie verzeichnete dann auch folgerichtig der SV Wagenschwend für sich. In der 12. Minute wurde Christof Schäfer von Johannes Klotz alleine auf den Torhüter geschickt, doch der Abschluss war zu hoch angesetzt und verfehlte das Tor. Nur vier Minuten später die nächste gute Gelegenheit der Heimelf, als Moritz Dylla zunächst nach einem Freistoß von Sebastian Noe am Gästetorhüter scheiterte, der auch den Nachschuss von Dylla abwehren konnte. In der 31. Minute die letzte gute Chance im ersten Durchgang für den SVW, als wiederum Johannes Klotz den klugen Pass durch die Schnittstelle der Gästeabwehrkette spielte und dieses Mal Luca Schmitt in Szene setzte, der am gut reagierenden Haas im Gästetor scheiterte. Die erste nennenswerte Offensivaktion der Gäste ließ bis zur 44. Minute auf sich warten, den Schuss von Cecil May konnte Schork jedoch mühelos abwehren, sodass die Seiten mit 0:0 gewechselt wurden.

Werbung

Zu Beginn der zweite Halbzeit bot sich den Zuschauern ein ähnliches Spiel wie in der ersten Hälfte, bereits drei Minuten nach dem Seitenwechsel gab es die nächste hochkarätige Torchance für die Gastgeber. Luca Schmitt schickte Christof Schäfer in Richtung Gästetor, der im Sechzehnmeterraum noch einmal auf Torben Brenneis quer legte, dieser traf aber nur den Pfosten. Im Anschluss wurden die Gäste aus Neckargerach etwas aktiver und hatten in der 54. Minute ihre bis dahin beste Chance im Spiel, als Hornung nach einem langen Ball zuerst an Schork scheiterte und May den Nachschuss über das Tor platzierte. In der 57. Minute verwandelte Christian Schäfer einen an ihm selbst verursachten Elfmeter zum entscheidenden 1:0 für die Heimelf. In der letzten halben Stunde boten sich für beide Mannschaften jeweils noch zwei kleinere Torchancen, die jedoch nicht für die nötige Gefahr sorgten. So blieb es am Ende beim verdienten 1:0 Heimsieg für den SV Wagenschwend.

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: