Skyhookers vor richtungsweisendem Spiel

Symbolbild

(ms) Nachdem Buchens Landesliga-Basketballer mit zwei Niederlagen aus den ersten drei Spielen etwas holprig in die Saison gestartet sind, ist man inzwischen auf einem guten Weg. In den zurückliegenden zwei Wochen konnte man mit einem umkämpften Auswärtssieg beim USC Heidelberg III (60:68) und einem deutlichen Heimsieg gegen die DJK Eppelheim (93:59) die Saisonsiege fünf und sechs einfahren. Damit steht man nach etwas mehr als einem Drittel der Saison punktgleich mit dem Tabellenzweiten aus Sinsheim und dem Tabellendritten aus Ladenburg auf dem vierten Platz der Landesliga Rhein/Neckar. Lediglich der Oberliga-Absteiger, Heidelberger TV, kann derzeit eine um einen Sieg bessere Bilanz aufweisen.

Werbung
Der Grund für die Leistungssteigerung findet sich in der Lernbereitschaft der jungen Mannschaft. Da man nach dem Oberliga-Abstieg wieder den ein oder anderen Aderlass bei den Spielern zu verkraften hatte, wurde das Team vor allem mit jungen Nachwuchsleuten aufgefüllt. Insofern musste sich die Mannschaft zunächst noch finden und am Anfang der Saison an das Niveau gewöhnen. Glücklicherweise gelang es dem Trainerduo Christian und Matthias Saur sehr schnell, das Team auf die richtige Bahn zu bringen. Die Spieler aus dem Oberliga-Kader sind sich ihrer Führungsrolle bewusst geworden und übernahmen viel Verantwortung. Die nachgerückten Spieler haben sich inzwischen an das neue Niveau gewöhnt und zeigen – zwar noch mit Höhen und Tiefen – von Woche zu Woche bessere Leistungen. Unter Berücksichtigung der Spielverläufe wäre sogar noch eine bessere Platzierung möglich gewesen wäre, dennoch sind Trainerteam und Mannschaft mit dem bisherigen Abschneiden sehr zufrieden.

Allerdings will man sich auf den zurückliegenden Erfolgen keinesfalls ausruhen, sondern unbedingt bis zum Saisonende im Konzert der Spitzenmannschaften mitspielen. Ein richtungsweisendes Spiel steht für die Skyhookers am kommenden Samstag, den 02. Dezember, auf dem Spielplan. Dann trifft man auswärts auf den direkten Tabellennachbarn aus Ladenburg. Gegen die Korbleger aus der Römerstadt wird man nur mit voller Einsatzbereitschaft und Konzentration bestehen können.

Werbung
Möchte man das Vorhaben „oben mitzuspielen“ in die Tat umsetzen, gibt es keine Ausreden, da sich der Sieger dieser Partie vorerst in der Spitzengruppe etablieren wird. Der Verlierer hingegen, wird sich zunächstin Richtung Mittelfeld verabschieden.

Gegen den USC Heidelberg III spielten und punkteten: D. Hartmann (18 Punkte), N. Heydler (18/1 Dreier), J. Lemp (8), J. Steinbach (8/2), M. Linsler (5), N. Linsler (3), P. Heizmann (2), S. Emling (2), P. Götzinger (2), L. Haas (2), J. Oberhauser und C. Saur.

Gegen die DJK Eppelheim spielten und punkteten: B. Heydler (19 Punkte/3 Dreier), J. Lemp (18/2), D. Hartmann (15), M. Linsler (10), S. Emling (9), S. Schäfer (6/1), L. Haas (5), J. Steinbach (4), P. Heizmann (4), N. Linsler (2), J. Oberhauser (1) und P. Götzinger.

Die restlichen Ergebnisse der zurückliegenden Spiele:
– Kreisliga A:USC Heidelberg IV : Herren II 49:58
– Herren II : TV Eppingen 100:79
– Landesliga: KuSG Leimen : U18 75:87
– U18 : SG Mannheim 91:56
– Kreisliga: TSV Wieblingen II : U16 56:62
– U16 : TV Schwetzingen 66:100

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*