Bundesverdienstkreuz für Gerhard Layer

Ministerpräsident Winfried Kretschmann (l.) und Gerhard Layer (r.)
(Foto: Staatsministerium Baden-Württemberg)

Ministerpräsident Winfried Kretschmann ehrt Gerhard Layer aus Mosbach gemeinsam mit weiteren 21 Bürgern für besonderes ehrenamtliches Engagement mit dem Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland (Bundesverdienstkreuz)

Stuttgart,. (pm) „Demokratie lebt nicht vom Zuschauen, sondern vom Mitmachen. Kirche, Feuerwehr und Wohlfahrt, Vereine, Nachbarschaftshilfe, Parteien, Initiativen, Verbände, aber auch Gemeinderäte und Kreistage – sie alle wären ohne das freiwillige Engagement von Bürgerinnen und Bürgern nicht denkbar“, so Ministerpräsident Winfried Kretschmann bei der Überreichung des Verdienstkreuzes am Bande an 22 Bürgerinnen und Bürger anlässlich des Tages des Ehrenamtes am heutigen Samstag in Stuttgart. „Die heute geehrten Damen und Herren haben über eine sehr lange Zeit hinweg auf ganz persönliche Weise und in ganz unterschiedlichen Bereichen Bürgersinn, Engagement und Empathie gezeigt. Sie haben Verantwortung übernommen und mitgeholfen, das Leben und Zusammenleben in unserem Land schöner und besser zu machen“, betonte der Ministerpräsident.

Werbung
„Gerade in Zeiten der Verunsicherung machen sich Populisten die Sorgen der Menschen zunutze und schüren Ängste. Sie wollen nicht gestalten, sondern spalten“, so Kretschmann. Diesem Ungeist der Spaltung setzten die Geehrten etwas sehr Kraftvolles entgegen, denn sie würden durch ihren Einsatz das Vertrauen in unsere Demokratie und in die Bürgerschaft stärken. „Ihr Engagement ist für den Zusammenhalt in unserer Gesellschaft unendlich wichtig und wertvoll – und dafür danke ich Ihnen von ganzem Herzen“, unterstrich der Ministerpräsident.

Auch Gerhard Layer aus Mosbach erhielt aus den Händen von Landesvater Winfried Kretschmsnn den Verdienstorden.

Gerhard Layer engagiert sich seit vielen Jahrzehnten in Heimatforschung und Museumsarbeit. Seit 30 Jahren ist er in den Leitungsgremien des Arbeitskreises Heimatpflege im Regierungsbezirk Karlsruhe aktiv und vernetzt gekonnt die Akteure auf dieser Bühne. In Fachkreisen ist er wegen seines fundierten Wissens und klaren Urteils hoch geschätzt. Zu erwähnen ist seine Rolle bei zentralen Projekten des Arbeitskreises, beim Landespreis für Heimatforschung oder beim Ehrenamtspreis der Region Mosbach. Er führte die Geschäfte beim Verein Tauberfränkische Volkskultur und ist bis heute im Verband der Odenwälder Museen und Sammlungen aktiv. Hervorzuheben sind außerdem seine Publikationen und das Magazin „Hierzuland“, das seit der ersten Ausgabe seine Handschrift trägt. Zudem zeichnet er für den Kalender der Rhein-Neckar-Zeitung „Unser Land“ mit regionalen Geschichten und Anekdoten verantwortlich.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*