Dorothee Roos erhält Bundesverdienstkreuz

Symbolbild

Berlin. (pm) Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat am Montag 15 Frauen und zehn Männer in Schloss Bellevue mit dem Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet. Damit würdigte er anlässlich des Tages des Ehrenamtes ihr langjähriges ehrenamtliches Engagement.

Die Bürgerinnen und Bürger im Alter zwischen 37 und 82 Jahren engagieren sich in herausragender Weise im sozialen, kirchlichen, kulturellen und kommunalpolitischen Bereich, in berufsständischen Organisationen und im Bevölkerungsschutz. Weitere haben sich im Sport, im Naturschutz und in der Bildungs-, Erinnerungs- und Gedenkarbeit verdient gemacht.

Zu den Personen, die vom Staatsoberhaupt ausgezeichnet wurden, gehört auchDorothee Roos aus Mosbach, die das Bundesverdienstkreuz am Bande entgegen nehmen durfte.

Dorothee Roos ist Vorsitzende des Vereins KZ-Gedenkstätte Neckarelz e. V. Durch zahlreiche Veranstaltungen klärt der Verein über die NS-Zeit auf und trägt so zur Bildungsarbeit sowie zur Versöhnung und Völkerverständigung bei. Parallel zur Gedenkstätte Neckarelz hat der Verein den Geschichtslehrpfad Goldfisch angelegt, um das harte Los der Zwangsarbeiter in der Rüstungsfabrik Goldfisch nachvollziehbar zu machen. Auch die Kooperation mit der französischen Gedenkstätte Natzweiler-Struthof, dem Hauptlager des Konzentrationslagers, zu dem Neckarelz als Außenlager gehörte, umfasst einen wichtigen Teil der Arbeit.

Seit 2012 gehört Dorothee Roos dem wissenschaftlichen Beirat des Centre Européen du Résistant Déporté-Struthof an und ist seit 2016 Vorsitzende des neu gegründeten Verbund der Gedenkstätten im ehemaligen KZ-Komplex Natzweiler. Darüber hinaus ist sie partei- und kommunalpolitisch aktiv.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*