Zimmerbrand in Mülben

(Symbolbild)

Zum Brand in einem Einfamilienhauses kam es am Dienstagvormittag, gegen 11.15 Uhr, in der Odenwaldstraße in Mülben. Aus bislang unklarer Ursache war im Wohnzimmer eines älteren Ehepaares ein Feuer ausgebrochen, wodurch Einrichtungsgegenstände und auch das Gebäude an sich beschädigt wurden. Der 87 Jahre alte Mann und seine 71-jährige Frau konnten das Haus selbständig verlassen, zogen sich durch den Brand aber eine Rauchgasvergiftung zu, so dass sie durch Rettungskräfte versorgt werden mussten. Die Feuerwehren aus Waldbrunn, welche mit über 30 Einsatzkräften und mehreren Fahrzeugen vor Ort waren, konnten das Feuer schnell löschen und auch noch zwei im Haus befindliche Katzen retten. Die Höhe des Sachschadens ist noch unklar. Der Polizeiposten Limbach hat die Ermittlungen aufgenommen und versucht nun die Ursache des Feuers herauszufinden.

Auch Bürgermeister Markus Haas war vor Ort, um sich ein Bild von den Lösch- und Rettungsarbeiten zu machen.

© www.NOKZEIT.de


Werbung

Artikel empfehlen:

Zwölf Siege an zwei Wochenenden

Beerfeldener RFVO-Team auch an Pfingsten erfolgreich auf Schleifenjagd (ra) An zwei Wochenenden besuchten die Reiterinnen und Reiter des RFVO Beerfelden die Turniere an Pfingsten in [...]

Vorfreude auf die Rocky Horror Show

 4.500 Euro spendete die Volksbank eG Mosbach für die diesjährige Spielzeit der Zwingenberger Schlossfestspiele. (Foto: pm) Volksbank eG Mosbach spendete 4.500 Euro für die Schlossfestspiele [...]

Verlorene Heimat und Flucht

(Symbolfoto: Pixabay) Bildvortrag eines geflüchteten jungen Mannes aus Syrien Waldbrunn. Cafe „Cultura“ im evangelischen Gemeindehaus Strümpfelbrunn ist ein Ort der regelmäßigen Begegnung und des kulturellen [...]