VdK Seckach/Zimmern ehrt Mitglieder

Symbolbild - Soziales-Senioren

Seckach. (lm)  Der VdK Ortsverband Seckach/Zimmern hatte seine Mitglieder und Gäste zu seiner traditionellen Jahresabschlussfeier eingeladen, in deren Mittelpunkt auch Ehrungen langjähriger Mitglieder und eine Rückschau auf 70 Jahre VdK in Seckach und Zimmern standen. Ortsverbandsvorsitzender Franz Brand zeigte sich über die große Zahl von Mitgliedern erfreut, wobei ein besonderer Willkommensgruß den Mitgliedern aus dem Ortsteil Zimmern und den Vorstandsmitgliedern galt.

Werbung
Zu Beginn seines Jahresrückblicks dankte der Vorsitzende allen Mitgliedern für ihre Treue und Verbundenheit zum Sozialverband Seckach und den Helfern im Hintergrund für ihre engagierte Mithilfe bei Organisation und Durchführung der verschiedensten Veranstaltungen und Aktivitäten. Auch im zu Ende gehenden Jahr hatten die Beratungen von Hilfe suchenden Mitgliedern in den verschiedensten Belangen des Sozialrechts im Mittelpunkt der fachlichen Arbeit des Ortsverbandes gestanden und zudem konnte man den Mitgliederstand auf über 120 Personen erhöhen. Dies sei ein besonderer Verdienst aller Vorstandsmitglieder und dokumentiere auch die Kompetenz und das Leistungsvermögen des Sozialverbandes Deutschland, dessen Inhalte gerade in der heutigen Zeit wichtiger denn je seien. Der Sozialverband VdK verstehe sich nach wie vor als Lobby für Ältere, Kranke und Behinderte.

„So wie unser Verband für die Rechte der Kriegsopfer gekämpft hat, so kämpft er heute als großer Sozialverband mit bundesweit über 1,8 Millionen Mitgliedern auch für nachfolgende Generationen. Wir vertreten auch Menschen, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen. Die Menschen, bei denen die positive wirtschaftliche Entwicklung der vergangenen Jahre nicht angekommen ist, werden stetig mehr und deshalb nimmt die soziale Kluft als Schere zwischen arm und reich in Deutschland immer weiter zu. Das ist praktizierte Solidarität und Inhalt des Verbandes mit seiner Arbeit“, betonte Ortsverbandsvorsitzender Franz Brand in seinen Ausführungen.

Nach dem Gedenken an die im vergangenen Jahr verstorbenen Mitglieder konnte der Ortsverbandsvorsitzende zusammen mit der Hinterbliebenenvertreterin Gertrud Scheuermann einige besonders zuverlässige Mitglieder für ihre langjährige Treue zum Sozialverband auszeichnen. Das Silberne Treueabzeichen des VdK-Landesverbandes für zehnjährige Mitgliedschaft erhielten Gabriele Aurin, Ingeborg Brand, Herta Kaiser, Ursula Palm, Reinhold Frank und Hans-Dieter Hornung. Mit dem Goldenen Treueabzeichen für 50-jährige Mitgliedschaft wurde Anneliese Schleier geehrt und gar auf 70 Jahre Mitgliedschaft im VdK-Seckach kann Maria Kern mit Stolz zurückblicken, die dafür vom Landesverband mit dem Goldenen Treueabzeichen mit Brillant ausgezeichnet wurde. Alle Geehrten erhielten zudem vom Ortsverband noch ein Präsent überreicht. Kritisch setzte sich Franz Brand im anschließenden Teil des Programms mit dem derzeitigen Stellenwert unserer Gesellschaft auseinander. „Auf der einen Seite steht Exportüberschuss, Rekordgewinne, Hochkonjunktur und Reichtum, auf der anderen Seite Armut, Krankheit, Pflegebedürftigkeit, Langzeitarbeitslosigkeit, Leiharbeit und prekäre Beschäftigungsverhältnisse,“ sagte Brand weiter.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*