„Wort und Tat“ dankt Spendern

Symbolbild - Soziales-Senioren

Waldbrunn   (bm) Ende des Jahres dankt der Arbeitskreis „Wort und Tat“ bei allen Spendern, die per Gutschrift oder Dauerauftrag konkrete Hilfe in Indien oder im Kongo ermöglicht haben.

Bei der ersten Aktion im Mai ging es um das Ambulanzboot in Bolenge/Kongo. Der Waldbrunner Arbeitskreis erwarb für 2.000 Euro Medikamente um das Boot auszustatten. Auf bisher 28 Touren wurden 1.200 Behandlungen, 19 Operationen und neun Geburten medizinisch betreut .

Im September erhielt der Arbeitskreis die Information von Sr. Floria/Kongo, dass für die Ärzte und das Pflegepersonal seit Monaten kein Honorar zur Verfügung steht. Die erste „Rate“ dafür wurde Ende September überwiesen. Eine zweite Rate wurde Mitte Dezember aus dem Odenwald in Richtung Afrika überweisen. Die Summe belief sich dieses Mal auf 1.000 Euro.

Ebenfalls im Dezember ging ein Scheck in Höhe von 1.400 Euro an Sr. Assumpta nach Kerala/Indien. Damit wurde für den kleinen Bilda Kirikat eine aufwendige Operation ermöglicht.

Im Namen aller Empfänger nutzte Birgit Möllmann vom Arbeitskreis „Wort und Tat“ den Jahreswechsel um allen Spendern für die großzügige Unterstützung im zu Ende gehenden Jahr zu danken.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*