Lions-Hauptpreis ging nach Neckarburken

Symbolbild - Sonstiges

Rekordjahr mit 6.000 Kalendern

(pm) Der Lions-Förderverein e. V. Mosbach kann auf einen außerordentlich erfolgreichen Verkauf der Lions-Adventskalender 2017 zurückblicken. Es wurden 6.000 der weihnachtlich nach Zimt riechenden Kalender verkauft. Ein Rekordjahr in der Lions – Kalendergeschichte.

Werbung
Neben den beiden Hauptverkaufsstellen Marktplatz und Kaufland boten auch die Geschäfte Agip Tankstelle Ullmann, AVIA Tankstelle Fahrenbach, Bäckerei Mayer, Café Laible, Fleisch Heck, Getränke Oess, Gärtnereien Arbeiter & Kottal, Touristinformation Stadt Mosbach, Kindlers Buchhandlung, Mode Schweikert, Schuhhaus Stadler, Triamedica, TUI Reisebüro Bopp und die Sparkasse Neckartal – Odenwald die Kalender an.

Rund 140 Spender hatten für den Kalender 684 Preise im Gesamtwert von ca. 22.000 Euro gestiftet. So war es möglich, dass immerhin jeder achte Kalenderkäufer einen Preis gewann. Der Hauptpreis 2017 ging an Heiligabend an Cedrik Kühn aus Elztal -Neckarburken. Das Kalender-Team, Lions-Präsident Franz Oszter und Herbert Hinterschitt, der Vorsitzende des Lions Fördervereins e. V. Mosbach, konnten ihm dieser Tage einen Leistungsgutschein im Wert von 1.500 Euro übergeben.

Werbung

Der Kauf eines Lions-Kalenders an den Vorweihnachtstagen gehört in Mosbach schon seit langem zur guten Tradition. Dass die Kalender diesmal auf eine so große Resonanz gestoßen sind, freut die Lions ganz besonders. Große Freude wird sicherlich auch bei den gemeinnützigen Einrichtungen in der Region ausgelöst werden, an die der Gesamterlös der Kalender-Verkaufsaktion 2017 in vollem Umfang zugeleitet wird.

Und – nach dem Kalender heißt – vor dem Kalender. Die Lions werden nämlich schon im zeitigen Frühjahr damit beginnen, auch zur Weihnachtszeit 2018 einen attraktiven Kalender präsentieren zu können.

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen:

Werbeanzeigen