Buchen: Falsche Microsoft-Mitarbeiterin

(Symbolbild)

(ots) Nach dem Anruf einer angeblichen „Microsoft“-Mitarbeiterin bei einer 44-Jährigen in Buchen geht die Polizei von einem versuchten Trickbetrug aus und warnt vor dieser bereits bekannten Masche.

Werbung
Am Telefon hatte eine Unbekannte mit gebrochenem Englisch und Deutsch der Buchenerin am Montagmorgen erklärt, dass ihr Computer mit einem Virus infiziert sei. Sie forderte die 44-Jährige auf, sich an den PC zu setzen. Geistesgegenwärtig antwortete die aufmerksame Buchenerin, dass die Anruferin sich in zwei Stunden nochmal melden solle, wenn ihr Ehemann zuhause sei. Daraufhin beendete die vermeintliche Betrügerin das Gespräch. Die Polizei weist darauf hin, dass die Firma „Microsoft“ keine derartigen Anrufe durchführt. Es wird empfohlen, bei Anrufen angeblicher „Microsoft“-Mitarbeiter misstrauisch zu sein und sich nicht in ein Gespräch einzulassen. Das Gespräch sollte
sofort beendet werden ohne persönliche Daten preiszugeben. Sollte auf Verlangen des Anrufers bereits Software auf einem Rechner installiert worden sein, sollte das Gerät schnellstmöglich vom Netz getrennt und von einem PC-Experten überprüft werden. In jedem Fall verständigen Sie bitte umgehend die Polizei.

© www.NOKZEIT.de


Werbung

Artikel empfehlen:

Buchen: Schüleraustausch mit Budapest

 Das Foto zeigt die Schülerinnen und Schüler aus Ungarn nach Empfang der Stadt Buchen im Alten Rathaus vor dem Buchener Narrenbrunnen zusammen mit Schulleiter Jochen [...]

Volksbank Mosbach fördert Theater im Birkenhof

_ Bei der Spendenübergabe vor der Theaterkulisse (v.li.) Volksbank-Vorstand Marco Garcia, Gudrun Polit vom Verein Freilichtspiele Kleiner Odenwald und Hauptdarsteller Bernd Helmreich. (Foto: pm) Spende in [...]