Falsche Microsoftmitarbeiter

(Symbolbild)

An informierten Bürgern gescheitert

(ots) Sowohl in Wertheim als auch in Külsheim versuchten sogenannte „falsche Microsoftmitarbeiter“ an die PC Daten von dortigen Bewohnern zu gelangen.

Werbung
Am Freitagmorgen bekam eine Frau aus Külsheim einen Anruf einer männlichen Person. Die Person sprach englisch und gab sich als Mitarbeiter der Firma Microsoft zu erkennen. Da die Frau die Betrugsmasche aus der Zeitung her kannte, reagierte sie richtig, legte auf und informierte die Polizei.

Am Samstagmorgen wurde ein Mann in Wertheim von einer englisch sprechenden Frau angerufen. Diese behauptete, dass von dessen Computer das Microsoftsystem lahmgelegt wurde und es nun zu einer dauerhaften Datenausleitung von seinem Computer kommen würde. Der Mann erkannte eine belgische Dame am Telefon, die sehr hartnäckig und resolut war. Auch hier kam es zu keinem schädigenden Ereignis.

Die Polizei warnt ausdrücklich vor dieser Betrugsmasche. Die Firma Microsoft wird sich nicht wegen PC Problemen oder Daten bei Computerbesitzern melden. Daher sollte man keinesfalls den Anweisungen der Anrufer folgen und den Rechner auf keinen Fall einschalten. Falls er angeschaltet ist, empfiehlt die Polizei, den Stecker zu ziehen und die Polizei z informieren.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Werbung

Artikel empfehlen:

„Man kann ihnen nicht in die Augen schauen“

(Foto: privat) Mo Asumangs filmische Auseinandersetzung mit Rechtsradialen begeistert Schüler und Lehrer am GTO Osterburken.  (pm) Mit Mo Asumang durfte das Ganztagsgymnasium Osterburken (GTO) im [...]

Mosca eröffnet Lernfabrik in Waldbrunn

(Foto: pm) Juniorfabrik zur Ausführung eigener Aufträge – 250 Quadratmeter Platz für Auszubildende und Studierende – Anerkennung für besonderes Engagement in der Ausbildung – Durch [...]

Minis der SG Waldbrunn in Sinsheim aktiv

  Das Bild zeigt die erfolgreichen Handballerinnen und Handballer: Lukas, Tom, Emilio Anna-Linnèa, Katharina, Ben und Anton. Auf dem Bild fehlt Oliver. (Foto: privat) (bm) Am [...]