Trotz Experimenten zu deutlichen Sieg

(Foto: privat)

SGH Waldbrunn-Eberbach- JSG Schwarzbachtal 27:9 (189:36)

Am Samstag empfing die männliche Handball-E-Jugend der SGH Waldbrunn-Eberbach die JSG Schwarzbachtal in zum Rückspiel in Eberbach. Da die SGH-Jungs das Hinspiel in Meckesheim bereits deutlich gewonnen hatten, wurden wurde bei der Mannschaftsaufstellung etwas experimentiert und Spieler auf Positionen aufgestellt, auf denen sie bisher noch nicht zum Einsatz gekommen waren. Hier wollten die Trainer Erkenntnisse gewinnen und feststellen, welche taktischen Möglichkeiten sich daraus ergeben können. Manko war allerdings der kurzfristige Ausfall von drei Spielern.

Im Spiel zeigte sich dann doch, dass die Umbesetzungen machbar sind, denn die Jungs setzten die Vorgaben richtig gut um und konnten von Anfang an in Führung gehen. Diese gaben sie auch bis zum Ende nicht mehr aus den Händen.

Werbung
Werbung
So verlief die erste Halbzeit deutlich und man konnte über die Zwischenstände 3:1, 11:2, 13:3, bis zum 17:5 zur Halbzeit das Spielgeschenhen bestimmen.

In der zweiten Halbzeit ging man etwas langsamer zur Sache und die Spieler der JSG Schwarzbachtal stellten sich besser auf das Spiel ein. Doch über die Zwischenstände 20:6, 26:7 stand es am Ende 27:9 für die SGH. Erfreulich war auch, dass sich fast alle Spieler in die Torschützenliste eintragen konnten. So kam es am Ende nach dem Multiplikationsverfahren zum Ergebnis von 189:36 für die SGH Waldbrunn-Eberbach.

Als nächstes steht das Heimspiel am 17.02.2018,um 16.00 Uhr, gegen den TV Eppelheim auf dem Plan. Alles andere als ein eingeplanter Sieg wäre eine Überraschung.

Gespielt haben:  Sandro Menges, Myles Nähr, Mathis Gerboth, Moritz Stauch, Tom Fuhrmann, Marius Kij, Giulio Peipert und Max Peipert

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Werbung

Artikel empfehlen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*