Gemeinde Seckach ehrt Blutspender

(Foto: Liane Merkle)
 (lm) „Wir würdigen heute namens der Gemeinde und des DRK Ortsvereins Seckach mit seiner 1. Vorsitzenden Irene Bauer Menschen aus unserer Mitte, die mit Ihrer regelmäßigen uneigennützigen Blutspende dazu beigetragen haben, dass andere Menschen ein zweites Leben geschenkt bekamen“, so Bürgermeister Thomas Ludwig zu Beginn seiner Laudatio auf sechs engagierte Bürger.

Werbung
Werbung
Schon vor über 200 Jahren habe Johann Wolfgang von Goethe festgestellt, dass „Blut eben ein ganz besonderer Saft“ ist. Und daran hat sich bis heute nichts geändert. Im Zuge unserer modernen Medizin dürfte dieser Saft sogar noch an Bedeutung gewonnen haben, denn noch immer kann er nicht künstlich hergestellt werden und ist für kranke oder verunfallte Menschen oft die einzige Chance.

Dem großartigen Einsatz des DRK-Ortsvereins Seckach sei es gelungen, von 264 Frauen und Männern im Zuge ihrer Blutspendeaktionen 2017 250 Personen „anzuzapfen“, darunter 18 Erstspender. Ludwig lobte die überdurchschnittlich hohe Spendenbereitschaft in seiner Gemeinde mit einer Quote von 6,31 Prozent. „Wir brauchen Menschen wie Sie, die in Eigeninitiative Verantwortung übernehmen und helfen“. Mit Urkunden und der Ehrennadel in Gold wurden für 10maliges Blutspenden Stephanie Eppel, Karin Holzschuh, Axel Rother, Olga Schiffmann und Nicky Werner ausgezeichnet. Die Würdigung mit der Ehrennadel in Gold mit eingravierter Spendenzahl 25 erhielt Martina Pitz und selbstverständlich übergab die Gemeinde auch noch zur symbolischen Auffrischung des Blutvorrates einer Flasche Rotwein.

Unter dem Beifall des Gemeinderatsgremiums nahmen die Geehrten ihre Würdigung entgegen.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Werbung

Artikel empfehlen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*