Wichtige Punkte bleiben in Hohenlohe

Symbolbild

Neckarelzer Handballer mit Auswärtsniederlage bei der HSG

(pm) Mit der denkbar schlechtesten Bilanz starteten die Herren der HA Neckarelz in die Rückrunde und waren im Spitzenspiel gegen den Tabellenzweiten HSG Hohenlohe entsprechend in Zugzwang. Die Voraussetzungen für dieses Spiel waren auf Grund kurzfristiger Ausfälle nicht gerade günstig, doch man rechnete sich mit dem entsprechenden Siegeswillen doch etwas aus.

In die Partie starteten beide Mannschaften auf Augenhöhen, wobei man im Angriff der Neckarelzer bereits erste Schwierigkeiten mit dem Spielgerät erkennen konnte. Bei einem Zwischenstand von 3:2 nach fünf Minuten war die erste Abtastphase vorbei und die Gastgeber setzen sich zum ersten Mal mit einem Zwischenspurt auf 5:2 ab.

Werbung
Werbung
Aus einer starken Abwehr heraus konnten die Piranhas sich wieder auf bis auf ein 6:5 herankämpfen. Lange hielt der Vorteil nicht an, denn die Männer der HSG kamen nun umso besser in Fahrt. Durch sich häufende technische Fehler auf Seiten der angereisten Gäste, legten die Hohenloher, innerhalb von nur zwei Minuten, mit 5 Toren in Folge ein enormes Tempo vor. Trotz einer starken Leistung von T. Rüdele im Tor landeten einige Abpraller in den gegnerischen Händen und schlussendlich doch im Netz der HA.

Auch eine erste Auszeit von Trainer Jerko Pejic zeigt nicht die gewünschte Wirkung. Man hielt zwar dagegen, doch im Angriff blieb die gewünschte starke Mannschaftsleistung leider aus. Bis zur Halbzeit fanden die Hausherren immer wieder gute Gelegenheiten für einen erfolgreichen Abschluss und der 18:12 Halbzeitstand zeigte, dass man in der zweiten Hälfte noch um Einiges zulegen musste.

Der Start in die zweite Halbzeit gelang mit einer 3 Tore Aufholjagd zum 19:15 recht gut, jedoch wurde diese starke Phase durch eine 2-Minuten Strafe gegen Robin Liegler, der bis zu diesem Zeitpunkt mit 6 seiner insgesamt 8 Tore eine in der Mannschaft herausragenden Leistung ablieferte, unterbrochen. Auch mit einem extra Feldspieler und leeren Tor kam man in diesem Teil des Spiels nicht mit Punkten auf die Anzeigetafel und wieder konnten sich die Männer um Spielertrainer Sören Vogt klarer absetzen.

Die Neckarelzer ließen die Köpfe aber nicht hängen, denn noch war genug Zeit und wieder kämpfte man sich näher heran. Leider wurde auch dieses Hoch durch eine 2-Minuten Strafe, ausgesprochen durch die Unparteiischen Schymura und Gräßle, beendet und wieder sah man sicher der größer werdenden Führung der Gastgeber gegenüber.
Auch eine weitere Auszeit konnte nicht den nötigen Schwung ins Spiel bringen und so verwaltete die HSG ihren Vorsprung bis zum 36:26 Endstand.

Für die Herren der HA gilt es jetzt diese Niederlage möglich gut aufzuarbeiten. Bereits am kommenden Sonntag, den 25.02.18, findet um 17:30 Uhr in der Pattberghalle das nächste Heimspiel gegen die TSB Horkheim 2 statt und eine zweite Niederlage zuhause wäre bei den Piranha-Fans nicht gerne gesehen.

Das Vorspiel bestreiten um 15:30 Uhr die Herren 2. Es geht im Lokalderby gegen die SV Obrigheim 2 und den Auftakt in den Handballsonntag bildet um 13:30 Uhr die männliche B-Jugend gegen die SG Schozach-Bottwartal.

Für die HA Neckarelz: Tobias Rüdele (Tor), Robert Filipovic (4), Dominik Herbst, Christoph Pischel, Michael Brauch, Robin Liegler (8), Marius Galm (1), David Jax (2), Dominik Deschner, Christopher Nenninger (3), Matthias Halder (6), Marco Liegler, Rene Weimann (2)

© www.NOKZEIT.de


Werbeanzeigen

Artikel empfehlen: