Unentschieden nach Tiefschlaf zu Beginn

Symbolbild

SV Wagenschwend – SC Oberschefflenz 2:2

 
 Scheidental. (bd) Zehn Minuten anfänglicher Tiefschlaf im Defensivverhalten brachten den SV Wagenschwend um einen verdienten Sieg im Rückrunden-Auftaktmatch gegen den SC Oberschefflenz.

Werbung
Schon nach einer Minute hatten die Hausherren in Scheidental die erste Strafraum-Aktion, den ersten Treffer setzten zwei Minuten später die Gäste, die mit einem flachen Diagonalpass nach halblinks die Heimabwehr aushebelten und durch Nadino Scialpi in Führung gingen. In der siebten Minute dann fast eine seitenverkehrte Doublette, der sehr auffällige Przybylek passte nach rechts Allesandro Scialpi frei, der auf 0:2 erhöhte. Ab den zehnten Minute dann ein anderes Bild, der SVW hatte sich gefunden, übernahm das Spiel und drängte auf den Anschluss. Trotz schwierigem Untergrund kombinierten sich die Blau-Weißen immer wieder in Tornähe, nach einem Foul an Schäfer in der 26. Minute schoss der Spielertrainer den Strafstoß zum 1:2 ein. Der SCO war lediglich in der 31. nochmals zum Abschluss gekommen, doch Schork meisterte Przybyleks Flachschuss. Der SVW blieb spielbestimmend, der Gast griff vermehrt zu Fouls und hatte am Ende fünf gelbe Karten und eine gelbrote zu verzeichnen. In der 36. hatte Luca Schmitt eine Großchance zum Ausgleich. Doch erst in der 45. gelang das 2:2, als Fabi Schmitt eine Brenneis-Flanke artistisch verwertete.

Die zweite Hälfte begann mit einem Paukenschlag: Giuliano Scialpi wurde im Strafraum gelegt, den gut getretenen Strafstoß Kunzmanns parierte Schork jedoch großartig. Diese Halbzeit verlief weitgehend einseitig, doch der sehr präsente Gästekeeper Teicht blieb Herr des Geschehens. Zwar wäre er in der 62. Minute, als Schäfer eine Klotz-Flanke ins lange Eck platzierte, machtlos gewesen, doch Palkovits kratzte den Ball von der Linie. Auch als der starke Grimm in der 67. Minute einen 25-Meter-Schuss an die Latte setzte hatte Teicht das Glück des Tüchtigen, während der SVW nach dem Schlusspfiff mit seinem missglücktem Spielbeginn haderte, aber sich an seinem starken Comeback aufrichten kann.

© www.NOKZEIT.de


Werbung

Artikel empfehlen:

Einbürgerungsfeier in Buchen

(Foto: Liane Merkle) Buchen. (lm) „Deutschland hat mir alles gegeben, die Liebe meines Lebens, nette Menschen, eine gute Arbeit und darum will ich etwas zurückgeben [...]

Schulklassen schauen hinter Opern-Kulissen

Hinter den Kulissen: Eine Schulklasse besucht die Schlossfestspiele. Spannende Einblicke gaben im vergangenen Jahr unter anderem Musicaldarstellerin Ines Hengl-Pirker, Regisseur und Schauspieler Michael Gaedt, Intendant [...]

Robinien verschwinden aus Kaltenbrunn

Bäume müssen aus Sicherheitsgründen gefällt werden Kaltenbrunn. (pm) Drei ortsbildprägende Robinien in Walldürn-Kaltenbrunn müssen am kommenden Montag gefällt werden. Nachdem bei einem Gewittersturm auffällig viele Äste [...]