Mannheim: 17-jähriger Radfahrer ertrunken

(Symbolbild)

(ots) Ein 17-jähriger Radfahrer aus den Niederlanden
ist am Dienstag nach einem Sturz mit seinem Mountainbike verstorben.
Nach den bisherigen Ermittlungen der Verkehrspolizei war der Matrose
eines im Hafen liegenden holländischen Schiffes kurz nach 18 Uhr auf
der Kaimauer der Rheinkaistraße flussaufwärts unterwegs.

Werbung
Hier streifte er zunächst den Schienenstrang eines Hafenlastkrans, verlor die Kontrolle und stürzte etwa fünf Meter in die Tiefe in den Rhein. Gegen 18.40 Uhr entdeckte ein Besatzungsmitglied eines dort
festgemachten Schiffes den Jugendlichen zwischen Kaimauer und dem
Schiffsrumpf und alarmierte die Rettungskräfte. Der Mann konnte
schließlich nur noch tot aus dem Wasser geborgen werden.

Vor Ort waren die Berufsfeuerwehren aus Mannheim und Oppau, ein
Rettungswagen mit Notarzt, die Wasserschutzpolizeistation Mannheim
sowie eine Seelsorgerin im Einsatz.

© www.NOKZEIT.de


Werbung

Artikel empfehlen:

Einbürgerungsfeier in Buchen

(Foto: Liane Merkle) Buchen. (lm) „Deutschland hat mir alles gegeben, die Liebe meines Lebens, nette Menschen, eine gute Arbeit und darum will ich etwas zurückgeben [...]

Schulklassen schauen hinter Opern-Kulissen

Hinter den Kulissen: Eine Schulklasse besucht die Schlossfestspiele. Spannende Einblicke gaben im vergangenen Jahr unter anderem Musicaldarstellerin Ines Hengl-Pirker, Regisseur und Schauspieler Michael Gaedt, Intendant [...]

Robinien verschwinden aus Kaltenbrunn

Bäume müssen aus Sicherheitsgründen gefällt werden Kaltenbrunn. (pm) Drei ortsbildprägende Robinien in Walldürn-Kaltenbrunn müssen am kommenden Montag gefällt werden. Nachdem bei einem Gewittersturm auffällig viele Äste [...]