TV Mosbach zurück in der Siegerspur

Symbolbild

Geschlossene Mannschaftsleistung führt zum Sieg in Horkheim

(pm) Die Mosbacher Handballer können doch noch siegen. Nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge gewinnt der Tabellenzweite der Bezirksliga Heilbronn-Franken bei der Horkheimer Drittligareserve deutlich und souverän mit 25:37 (12:23) und holt sich zwei weitere Punkte im Aufstiegsrennen. Ein fünf Minuten länger Zwischenspurt in der ersten Halbzeit war ausschlaggebend, als man in der 20. Spielminute mit einem 0:7-Lauf von 10:13 auf 10:20 stellte.

Werbung
Die jungen Horkheimer starteten frech in die Partie und legten über 2:1, 4:2 und 5:3 vor, ehe Fabian Barisic mit einem Doppelschlag in der zehnten Spielminute erstmals seine Farben mit 5:6 in Führung brachte. In den nächsten zehn Minuten ein ähnliches Geschehen, . Akuteller Zwischenstand also 10:13 für Mosbach. Dann der Knackpunkt des Spiels, als die Mannschaft von Trainer Dumitru Cartos innerhalb von fünf Minuten mit zehn Toren vorne lag. Dabei bestrafte das Mosbacher Team die Fehler der jungen Heimmannschaft knallhart und fuhr ein Tempogegenstoß nach dem anderen erfolgreich zu Ende. Mit einem deutlichen 12:23 gingen die Mannschaften in die Kabinen.

Der Mosbacher Verantwortliche war mehr als zufrieden mit der Leistung seiner Männer, sowohl in der Defensive als auch in der Offensive, warnte jedoch, dass man im zweiten Spielabschnitt nicht die Spannung rausnehmen, sondern weiterhin aufs Gaspedal drücken sollte. Über 14:28 in der 40. Spielminute bis hin zum 18:34 in der 50. Spielminute war die Partie natürlich längst entschieden. Die Mannschaft gewann durch eine geschlossene Teamleistung am Ende auch in dieser Höhe völlig verdient mit 25:37. Ärgerlich dabei nur, dass die letzten zehn Minuten sowohl Spannung als auch Konzentration nachließen und der Gastgeber etwas Ergebniskosmetik betreiben durfte.

Werbung

Diese Rückkehr in die Erfolgsspur gilt es nun zu bestätigen. Gelegenheit dazu bietet sich am kommenden Sonntag im Odenwald-Derby, wenn der TSV Buchen in der Jahnhalle zu Gast ist. Im Hinspiel siegten Heiß & Co. in einer spannenden Begegnung mit 31:35. Umso mehr freut sich das Team, auch zu ungewohnter Anwurfzeit, auf die Unterstützung von der Tribüne, wenn am Sonntag um 17 Uhr die Partie von den Unparteiischen Gola und Fleischmann angepfiffen wird.

Für den TV Mosbach spielten:  Bastian Beuchert und Christoph Pusch (beide Tor), Jannik Rinderle (6), Janosch Butschbacher (1), Tobias Blasmann (6), Sascha Filipiak (3), Fabian Barisic (7), Patrick Mittmann (3/1), Marcel Gehring, Christoph Kaiser (1), Stefan Heiß (4), Felix Knoll (1), Yannick Somogyi (2), Sven Qualen (3).

© www.NOKZEIT.de


Werbeanzeigen

Artikel empfehlen: