SC Weisbach siegt in Fahrenbach

Symbolbild

VfR Fahrenbach – SC Weisbach 2:3

(ez/oi) Beide Mannschaften begannen auf schwer bespielbaren Boden offensiv und so entwickelte sich für die Zuschauer ein abwechslungsreiches und ansehnliches Spiel. Der Gastgeber versuchten mit langen Diagonalbällen in die Spitze oder auf die Flügelstürmer zum Abschluss zu kommen. Der SCW probierte mit der spielerischen Variante, die jeweilige Abwehrreihe zu knacken.

Weisbach hatte mit Niklas Teimel in der fünftem Minute einen guten Abschluss, nachdem er zuvor von Michael Leiner mustergültig bedient worden war. Sein Schuss parierte der VfR-Keeper mit einem Reflex. Nachdem die aufgerückte Weisbacher Mannschaft in der 13. Minute keinen Zugriff bekam, tragen die Platzherren mit einem Flachschuss aus der zweiten Reihe zum 1:0. In der Folge waren jedoch die Gäste jedoch die bessere Mannschaft, die dem Gehäuse der Hausherren immer näher kamen. Man zwang die Abwehrreihe somit zu Fehlern, so auch in der 24. Minute, als der von Daniel Sigmund in den Strafraum geflankte Ball von einem einheimischen Abwehrspieler zum Ausgleich in die eigenen Maschen gesetzt wurde.

Werbung
Die Waldbrunner blieben am Drücker und hatten in dieser Phase mehrere Möglichkeiten das Spiel zu drehen. Während Severin Bender in der 33. Minute nicht genug Druck in seinen Schuss bekam, war es vier Minuten später endlich soweit. Spielführer Daniel Schmitt schlug einen Freistoß in den Strafraum der Gastgeber, wo es erneut ein Verteidiger war, der den eigenen Keeper per Kopf zum 1:2 bezwang. Mit Wut im Bauch stemmten sich die Kicker des VfR Fahrenbach nun gegen eine drohende Niederlage. Als dem SCW die Abseitsfalle misslang, folgte dem Abwehrversuch ein Elfmeterpfiff. Den Strafstoß nutzte der VfR zum 2:2. Doch noch vor dem Halbzeitpfiff bewies auch der SC Weisbach Moral und kam durch einen sehenswerten Kopfballtreffer zur neuerlichen Führung (45.). Die Vorlage man von Spielertrainer Pirmin Ebert.

Die zweite Halbzeit war geprägt von Fahrenbacher Ansätzen, die jedoch nicht konsequent genug abgeschlossen wurden oder durch eine gut eingestellte SCW-Abwehrreihe zunichte gemacht wurden. Die größte Gefahr wurde in der 56. Minute notiert, aber Innenverteidiger Johannes Schmitt rettete kurz vor dem Einschlag zur Ecke. In der Nachspielzeit hätte Steffen Frisch nach einem Tänzchen mit der VfR-Abwehrreihe alles klar machen können, doch sein Abschluss ging über das Tor.

Unterm Strich ein überraschender, aber durchaus nicht unverdienter Sieg des Weisbacher Teams. Am Ostermontag, den 02. April muss man gegen den FC Binau vor heimischer Kulisse ran, Spielbeginn ist um 16:00 Uhr.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Werbung

Artikel empfehlen:

Drei Landräte tagen in Buchen

Von Tourismus über Ausbildung bis zur Schweinepest: Die Landräte des Dreiländerecks tagten in Buchen zu aktuellen Themen. (Foto: LRA) Buchen. (lra) Mit einer Präsentation zu [...]

„Hunde sprechen kein Deutsch“

Symbolbild (Foto: Pixabay) Seminar in Theorie und Praxis vom 25.05.2018 bis 27.05.2018 in Waldbrunn Körpersprache, Feinheiten und Kleingedrucktes (pm) Hunde sprechen kein Deutsch sie sprechen nicht einmal [...]

Deutlich gestiegene Preise für Eiche

 Bürgermeister Roland Burger, der Geschäftsführer der Forstlichen Vereinigung Odenwald-Bauland (FVOB) Helmut Schnatterbeck, Revierleiter Bernhard Linsler und Platzwart Jürgen Günther vor dem wertvollen Stamm aus dem [...]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*