Ahorn: Schotter auf der Fahrbahn

(Symbolbild)

(ots) Am Donnerstag, dem 29.03.2018, gegen 22.45 Uhr, entdeckte ein 33-jähriger Pkw-Fahrer beim Einbiegen auf die L514, im Kreuzungsbereich Eubigheim/Hohenstadt, unmittelbar im Bereich der dortigen Eisenbahnunterführung, dass der in Richtung Berolzheim führenden Fahrstreifen mit einer großen Anzahl von verschieden großen Schottersteinen übersät war.

Werbung
Im unmittelbaren Bereich der Brücke lagen zwei Jugendfahrerräder. Kurz darauf erkannte der Zeuge zwei Jugendliche, etwa 14-15 Jahre alt, welche die Fahrräder aufnahmen und in Richtung Eubigheim davon fuhren. Einer der beiden Jugendlichen konnte von dem Zeugen gestellt werden, welcher jedoch die Verunreinigung der Straße bestritt. Im weiteren Verlauf kehrte der zweite Jugendliche zurück und räumte ein, dass sie sich auf der Eisenbahnbrücke aufgehalten hätten. Mit den Steinen auf der Fahrbahn hätten sie jedoch nichts zu tun. Der Zeuge verständigte die Polizei
und wies die Jugendlichen an, die Fahrbahn zu säubern. Dieser Aufforderung kamen sie auch weitestgehend nach, flüchteten jedoch vor Eintreffen der Polizei in verschiedene Richtung. Von einem der Tatverdächtigen ist bekannt, dass er eine Tarnfleckenjacke trug und eine Art BMX-Rad fuhr. Das Polizeirevier Tauberbischofsheim, Telefon 09341/810, bittet um sachdienliche Hinweise.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Werbung

Artikel empfehlen:

Drei Landräte tagen in Buchen

Von Tourismus über Ausbildung bis zur Schweinepest: Die Landräte des Dreiländerecks tagten in Buchen zu aktuellen Themen. (Foto: LRA) Buchen. (lra) Mit einer Präsentation zu [...]

„Hunde sprechen kein Deutsch“

Symbolbild (Foto: Pixabay) Seminar in Theorie und Praxis vom 25.05.2018 bis 27.05.2018 in Waldbrunn Körpersprache, Feinheiten und Kleingedrucktes (pm) Hunde sprechen kein Deutsch sie sprechen nicht einmal [...]

Deutlich gestiegene Preise für Eiche

 Bürgermeister Roland Burger, der Geschäftsführer der Forstlichen Vereinigung Odenwald-Bauland (FVOB) Helmut Schnatterbeck, Revierleiter Bernhard Linsler und Platzwart Jürgen Günther vor dem wertvollen Stamm aus dem [...]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*