Heidelberg: Volksverhetzung im Supermarkt

(Symbolbild)

Flyer und abstoßende Bilder in verteilt – Zeugen gesucht

(ots) Wegen des Verdachts auf Volksverhetzung ermittelt die Kriminalpolizei gegen Unbekannt. Am Montagmorgen waren in den Einkaufswägen mehrerer Einkaufsmärkte in Kirchheim und Rohrbach-Süd Flyer mit entsprechendem Inhalt und abstoßenden Bildern aufgetaucht.

Werbung
Der Tatzeitraum erstreckt sich nach den bisherigen Ermittlungen zwischen Samstag nach Ladenschluss und der Öffnung am Montagmorgen. Betroffen von der Aktion waren das Einkaufszentrum in der Felix-Wankel-Straße, ein Lebensmitteldiscounter in der Heinrich-Fuchs-Straße sowie die Parkdecks des Einkaufszentrums in der Haberstraße in Rohrbach-Süd.

Die weiteren Ermittlungen hat das Staatsschutzdezernat der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg übernommen. Zeugen, die im fraglichen Zeitraum verdächtige Beobachtungen gemacht haben und sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten sich unter Telefon 0621/174-4444 bei der Kriminalpolizei zu melden.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Werbung

Artikel empfehlen:

Drei Landräte tagen in Buchen

Von Tourismus über Ausbildung bis zur Schweinepest: Die Landräte des Dreiländerecks tagten in Buchen zu aktuellen Themen. (Foto: LRA) Buchen. (lra) Mit einer Präsentation zu [...]

„Hunde sprechen kein Deutsch“

Symbolbild (Foto: Pixabay) Seminar in Theorie und Praxis vom 25.05.2018 bis 27.05.2018 in Waldbrunn Körpersprache, Feinheiten und Kleingedrucktes (pm) Hunde sprechen kein Deutsch sie sprechen nicht einmal [...]

Deutlich gestiegene Preise für Eiche

 Bürgermeister Roland Burger, der Geschäftsführer der Forstlichen Vereinigung Odenwald-Bauland (FVOB) Helmut Schnatterbeck, Revierleiter Bernhard Linsler und Platzwart Jürgen Günther vor dem wertvollen Stamm aus dem [...]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*