Mudau bestellt neuen Gutachterausschuss

Symbolbild

Mudau. (lm)  Das Land Baden-Württemberg hat die Gutachterausschussverordnung geändert. Wie Bürgermeister Dr. Norbert Rippberger in der jüngsten öffentlichen Sitzung des Gemeinderates erläuterte, ist die Zuständigkeit zwar bei den Gemeinden verblieben, es werde jedoch angestrebt, dass durch kommunale Zusammenarbeit leistungsfähige Einheiten (gemeinsame Gutachterausschüsse) für die Ermittlung von Grundstücksmarktdaten gebildet werden, in denen als Richtgröße 1.000 auswertbare Verkaufsfälle zur Verfügung stehen. Da die Gemeinde Mudau im Schnitt jedoch jährlich nur 100 Verkaufsfälle pro Jahr erreicht, es noch völlig offen ist, wann es zu einer solchen Zusammenarbeit kommt und nachdem die Amtszeit des bisherigen Gutachterausschusses der Gemeinde Mudau turnusmäßig abgelaufen war, wurde im Rahmen der Gemeinderatssitzung ein neues Gremium gewählt.

Werbung
Mit einstimmigem Votum sprach man sich für folgende Besetzung aus: Bankbetriebswirt Stefan Galm (Mudau), Bautechniker Christoph Helter (Steinbach), Bankkauffrau Ines Wendt (Mudau), Philipp Knapp (Mudau-Immobilienwirtschaft), Immobiliengutachter Gerhard Frankhauser (Langenelz), Dipl. Agraringenieur Andreas Sigmund (Langenelz), Finanzbeamter Alfred Münch (Walldürn) und Oberforstrat Jörg Puchta (Walldürn).
Zum Vorsitzender wurde Stefan Galm, zum Stellvertreter Gerhard Frankhauser bestellt.

Unter dem Punkt Bauanträge wurde deutlich, dass das Scheidentaler Stallgebäude, das im vergangenen Jahr ein Raub der Flammen geworden war, wiederaufgebaut werden soll. Vorher muss jedoch die Brandruine erst komplett abgebrochen werden.

Ortsvorsteher Klaus Scholl erläuterte die Vorstellungen des Ortsschaftsrates, nach denen mit Rücksicht auf die Nachbarschaft die Bauvoranfrage noch einmal überplant werden sollte, wenn man auch grundsätzlich zugestimmt hatte.

Wie man aus den nicht-öffentlich gefassten Beschlüssen zum Thema Grundstückverkäufe erfuhr, ist die Gemeinde Mudau als Wunschwohnort weiter auf dem Vormarsch.

Bekanntgegeben wurde auch, dass drei Private Baumaßnahmen in der Gemeinde durch ELR-Maßnahmen gefördert wurden.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Werbung

Artikel empfehlen:

„Man kann ihnen nicht in die Augen schauen“

(Foto: privat) Mo Asumangs filmische Auseinandersetzung mit Rechtsradialen begeistert Schüler und Lehrer am GTO Osterburken.  (pm) Mit Mo Asumang durfte das Ganztagsgymnasium Osterburken (GTO) im [...]

Mosca eröffnet Lernfabrik in Waldbrunn

(Foto: pm) Juniorfabrik zur Ausführung eigener Aufträge – 250 Quadratmeter Platz für Auszubildende und Studierende – Anerkennung für besonderes Engagement in der Ausbildung – Durch [...]

Minis der SG Waldbrunn in Sinsheim aktiv

  Das Bild zeigt die erfolgreichen Handballerinnen und Handballer: Lukas, Tom, Emilio Anna-Linnèa, Katharina, Ben und Anton. Auf dem Bild fehlt Oliver. (Foto: privat) (bm) Am [...]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*