TSV Oberwittstadt „springt“zum 3:1

Symbolbild

TSV Oberwittstadt – TSV Strümpfelbrunn 3:1

(dr) Im Duell der beiden Namensvettern ging der Heim-TSV bereits in der sechsten Minute durch Christian Schledorn in Führung. Voraus ging eine schöne Kombination über Christoph Kunkel, Nicolai Walz und Dirk Essig. In der 13. Minute traf Nicolai Walz aus der Distanz nur den Pfosten. Die Begegnung zeigte sich äußerst kurzweilig, was auch daran lag, dass die Gäste von Beginn an mitspielten. Heim-Keeper Joachim Dikel blieb in der 25. Minute Sieger gegen Bastian Guckenhan. Fünf Minuten später legte dieses Mal Christian Schledorn für Dirk Essig auf und es hieß 2:0. Prompt revanchierte sich Dirk Essig wieder mit einer tollen Vorarbeit für Christian Schledorn, der in der 39. Minute auf 3:0 erhöhte. Noch vor dem Pausenpfiff kam der Gast-TSV durch Matteo Gramlich zum 3:1-Anschlusstreffer.

Werbung
Der zweite Spielabschnitt stand unter dem Motto “Ein gutes Pferd springt nicht höher als es muss“. Die Hausherren machten nicht mehr als nötig, die Gäste mühten sich zwar redlich, brachten den Heim-Kasten jedoch nicht ernsthaft in Gefahr. Der Sieg hätte leicht höher ausfallen können, doch hatte Gäste-Keeper Nicolas Haas etwas dagegen, als er zweimal überragend gegen Dominik Rolfes (75.) und gegen Nicolai Walz (87.) klärte. Zuvor kratzte Manuel Palm den Ball nach einem “Gestochere“ von der Linie (70.). Somit blieb es beim verdienten Sieg, der gleichzeitig der elfte Heimsieg in Folge war.

  • TSV Oberwittstadt: Dikel, Hornung (70. Sommer), Zeller, N. Walz, Ch. Schledorn (80. Blatz), Kunkel (90. Kern), Rolfes, B. Walz, Essig (84. R. Friedlein), Czerny, Zimmermann
  • TSV Strümpfelbrunn: Haas, A. Weiß (71. Vogel), Gramlich (46. De. Schulz), Sigin, Baumbusch, Palm, Guckenhan (64. Meier), Link (46. Ch. Weiß), Do. Schulz, Kuhn, Guth
  • Tore: 1:0 (6.) Ch. Schledorn, 2:0 (30.) Essig, 3:0 (39.) Ch. Schledorn, 3:1 (43.) Gramlich.
  •  Schiedsrichter: Kevin Solert (Hockenheim). – Zuschauer: 200.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Werbung

Artikel empfehlen:

„Man kann ihnen nicht in die Augen schauen“

(Foto: privat) Mo Asumangs filmische Auseinandersetzung mit Rechtsradialen begeistert Schüler und Lehrer am GTO Osterburken.  (pm) Mit Mo Asumang durfte das Ganztagsgymnasium Osterburken (GTO) im [...]

Mosca eröffnet Lernfabrik in Waldbrunn

(Foto: pm) Juniorfabrik zur Ausführung eigener Aufträge – 250 Quadratmeter Platz für Auszubildende und Studierende – Anerkennung für besonderes Engagement in der Ausbildung – Durch [...]

Minis der SG Waldbrunn in Sinsheim aktiv

  Das Bild zeigt die erfolgreichen Handballerinnen und Handballer: Lukas, Tom, Emilio Anna-Linnèa, Katharina, Ben und Anton. Auf dem Bild fehlt Oliver. (Foto: privat) (bm) Am [...]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*