VfR Gommersdorf II verpflichtet Trainer-Neulinge

Symbolbild

(eb) „Nachdem das aktuelle Trainergespann des VfR Gommersdorf II schon sehr frühzeitig darüber informiert hat, in der neuen Saison nicht mehr zur Verfügung zu stehen, hat sich der Verein nun mit zwei neuen Gesichtern im Trainerbusiness einigen können“, gibt Mannschaftsbetreuer der VfR-Zweiten, Markus Reuther bekannt.

Werbung

Wie bereits berichtet, wird Martin Schabert nach dieser Saison in die Fußballerrente gehen und der bisherige Trainer und Spieler Henning Westphal eine neue Herausforderung als Trainer suchen. Beide haben die Mannschaft in den zwei Jahren in Gommersdorf von der Kreisliga über den Weg der Relegation in die Landesliga geführt, in der aktuell der zehnten Tabellenplatz belegt wird. „Insbesondere die Integration von jungen Spielern ist in dieser Zeit immer wieder aktiv gefördert und umgesetzt worden. Die Tatsache, dass sich die Truppe als zweite Mannschaft in der Landesliga behaupten kann, spiegelt die gute Arbeit des Trainergespanns wieder“, lobt Reuther das scheidende Duo.

Dass nichts beständiger ist als der Wandel, ist auch den Verantwortlichen des VfR Gommersdorf II klar. Für die kommende Saison wurden für die Aufgabe zwei neue Gesichter im Trainergeschäft verpflichtet. Und dennoch sind beide keine Unbekannten in Gommersdorf, im Gegenteil. Beide kennen den Verein gut und beide sind Gommersdorfer, der eine gebürtig, der andere hat seinen Lebensmittelpunkt in Gommersdorf gefunden.

Reuther gibt weiter bekannt: „Das neue Trainerteam besteht zum einen aus dem Gommersdorfer Fabian Stöcklein, der beim VfR das Kicken gelernt und bereits seit vielen Jahren die erste Mannschaft auf deren Weg nach oben begleitet hat. Er ist mitverantwortlich für den sportlichen Erfolg des Vereins in den letzten Jahren. Dazu kommt Michael Lieb, der nach vier Jahren beim SV Mulfingen wieder zu dem Verein wechselt, für den er bereits von 2006 bis 2011 die Fußballschuhe geschnürt hatte“. Lieb wohnt bereits seit längerem in Gommersdorf und kennt sowohl Verein als auch alles „Drumherum“ gut.

Beide rücken nun in die Verantwortung der sportlichen Leitung für eine Mannschaft und werden engagiert an ihr Debüt als Trainer gehen, davon ist man beim VfR überzeugt. Darüber hinaus werden sie jederzeit ihre fußballerischen Qualitäten auch als Spieler mit einbringen können, davon ist Reuther überzeugt und fügt dazu noch an: „Wichtig wird für die neue Saison auch wiederum sein, die Spieler zu einer in sich geschlossenen Einheit zu formen und die Lust und den Einsatzwillen sowohl im Training als auch in den Spielen zu erreichen“.

Selbstverständlich läuft parallel auch die Kaderplanung für die kommende Spielzeit. „Hier stehen die Zeichen gut, erneut eine schlagkräftige Truppe auf den Rasen schicken zu können“, sagt Reuther noch.
Auch für die dritte Mannschaft laufen die Kaderplanungen bereits auf Hochtouren, hier hat als wichtiges Glied in der Kette der bisherige Trainer Hannes Gleiter signalisiert, das Traineramt weiterhin zu begleiten.

Die Dritte des VfR Gommersdorf spielt in der Kreisklasse B und hat sich nach einem etwas holprigen Start, der sich durch die gesamte Vorrunde zog, nun gefangen und belegt derzeit den sechsten Tabellenplatz.

© www.NOKZEIT.de


Werbung

Artikel empfehlen:

Walldürn: Jugendfahrrad entwendet

(Foto: privat) (ots) Das Fahrrad eines 15-jährigen Mädchens wurde im Zeitraum zwischen Montagmorgen, 8 Uhr, und 13 Uhr, vom Fahrradstellplatz am Bahnhof Walldürn gestohlen. Das [...]

Jugendliche aus Israel zu Gast

(Foto: privat) Mosbach. (pm) Nachdem 2016 erstmalig eine israelische Delegation dem Mosbacher Rathaus einen Besuch abstattete und im folgenden Jahr der Gegenbesuch in Israel stattfand, [...]