Berufliche Rehabilitation entwickelt sich weiter

Datum/Zeit
11.10.2017
0:00

Veranstaltungsort
BBW Mosbach-Heidelberg

Fachtag des Berufsbildungswerks Mosbach-Heidelberg im Jahr seines 40-jährigen Bestehens

Berufsbildungswerke qualifizieren junge Menschen mit speziellem Unterstützungsbedarf für ihre berufliche Zukunft durch gezielte und individuell abgestimmte Angebote in einem anerkannten Ausbildungsberuf. Sie leisten einen großen Beitrag für eine inklusive Gesellschaft. Dass Berufsbildungswerke (BBW) wie das BBW Mosbach-Heidelberg der Johannes-Diakonie die pädagogischen, psychologischen und ärztlichen Hilfen für die Jugendlichen mit Behinderungen und damit die Unterstützung der Jugendlichen bei ihrer Ausbildung stetig weiterentwickeln, macht der Fachtag unter dem Titel „Herausforderungen-Impulse-Perspektiven … zur beruflichen Rehabilitation von Jugendlichen mit Behinderungen“ am Mittwoch, 11. Oktober, in Mosbach deutlich.

Bundesweit anerkannte Experten werden in Vorträgen und Workshops über Konzepte, Entwicklungen und Projekte im Feld der beruflichen Rehabilitation für Jugendliche mit Behinderungen berichten. Kirsten Vollmer vom Bundesinstitut für Berufsbildung in Bonn referiert zum Thema „Erfolgreich Ankommen in Ausbildung und Beschäftigung – Rahmenbedingungen, Entwicklungen und Diskussionen der beruflichen Bildung behinderter Menschen“. Das Thema von Prof. Dr. Roland Stein von der Universität Würzburg werden „Pädagogische Konzepte für Berufsschüler und Auszubildende mit Auffälligkeiten im sozial-emotionalen Bereich in Schulen, Betrieb und Berufsbildungswerk“ sein.

Workshops finden zu den Themen „Umgang mit süchtigem und abhängigem Verhalten bei Jugendlichen in der Berufsausbildung“, „Chancen und Risiken der Inklusion für Schüler im Förderschwerpunkt emotional-soziale Entwicklung, „Neues Qualifikationsprofil für Fachkräfte in der Reha-Ausbildung“, „Ergebnisse aus dem EU-Projekt INDIVERSO und Unterstützungsangebote in der beruflichen Bildung und Ausbildung von jungen Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen“ sowie „Autismus-Spektrum-Störungen: Therapeutische Angebote, Förderung sozialer Kompetenzen, tagesstrukturierende Angebote im Kontext der Berufsausbildung“ statt. Sie werden geleitet von Dr. Karsten Rudolf, Ärztlicher Direktor der Diakonie-Klinik Mosbach, von Martin Künemund vom Josefsheim Bigge, vom Autismus-Experten Günter Blesch vom BBW Mosbach-Heidelberg sowie von Kirsten Vollmer und Prof. Dr. Roland Stein.

Der Fachtag ist vom Regierungspräsidium Karlsruhe auch als Lehrerfortbildung anerkannt. Er ist Teil einer Veranstaltungsreihe „40 Jahre berufliche Rehabilitation für Jugendliche mit Behinderungen am Berufsbildungswerk Mosbach-Heidelberg“.

Weitere Infos und Anmeldung zum Fachtag im Internet unter www.bbw-mosbach-heidelberg.de


Lade Karte ...
Werbung

© www.NOKZEIT.de


Werbung

Artikel empfehlen:

Flüchtlingsintegration war Thema im Neckartal

(Foto: pm)  Neckargerach.  (pm) Zum traditionellen Neckartal-Stammtisch der CDU-Gemeindeverbände Binau, Neckargerach und Zwingenberg konnte der CDU-Vorsitzende der Gemeinde Neckargerach Klaus-Jürgen Damms zahlreiche Gäste begrüßen. Die [...]

Pop meets Sommer am GTO

(Foto: privat) Volles Haus beim Sommerkonzert Volles Haus beim Sommerkonzert Diesmal wurde es sommerlich „poppig“ am GTO. Auch in diesem Jahr erfreuten die Instrumentalgruppen und [...]

DRK sucht Spender für Kühlfahrzeug

Präsident Gerhard Lauth sowie die ehren- und hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Tafelladens bitten um Unterstützung für ein neues Kühlfahrzeug. (Foto: pm) Tafelladen braucht Unterstützung [...]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.