Chorkonzert „de angelis“: Engelschöre und himmlische Orgelwerke

Lade Karte ...

Datum/Zeit
08.10.2016
18:00 - 20:00

Veranstaltungsort
St. Johannes Nepomuk Eberbach

Philharmonia Chor Stuttgart unter der Leitung von Prof. Johannes Knecht zu Gast in St. Johannes Nepomuk.

Am Samstag, 8. Oktober 2016, 18 Uhr gibt der Philharmonia Chor Stuttgart ein Gastkonzert in St. Johannes Nepomuk mit A-cappella-Chormusik und Orgelwerken gespielt von Bezirkskantor Severin Zöhrer. Das Konzert steht ganz unter dem Motto »Engel«.

Die Vorstellung himmlischer Wesen als Boten zwischen göttlicher und irdischer Sphäre oder auch als Beschützer ist in zahlreichen Kulturen über Jahrtausende anzutreffen. Insbesondere in der Christlichen Kunst haben solche »Engel« genannten, und meist geflügelt dargestellten Wesen einen festen Platz – so auch in der Chormusik: Das Konzert Spannt einen Bogen vom frühen 16. Jahrhundert bis in die heutige Zeit. Dabei erklingen unter anderem Engelschöre von Jacobus Gallus (Duo Seraphim) über Felix Mendelssohn (Denn er hat seinen Engeln befohlen) bis hin zu John Tavener (Angels). Aber auch die berühmte Engel-Szene aus Humperdincks Oper »Hänsel und Gretel« darf nicht fehlen. Sie wird in einer eindrucksvollen Orgelbearbeitung zu hören sein.

Seit genau 30 Jahren ist der Philharmonia Chor Stuttgart mit seinem Repertoire vom groß dimensionier­ten chorsinfonischen und oratorischen Werk bis zum klein besetzten A-cappella-Stück eine feste Größe im süddeutschen Raum. Das semiprofessionelle Ensemble war in diesem Jahr beispielsweise zu Gast bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen (Idomeneo) und in der Stuttgarter Liederhalle (Verdi: Requiem).
Künstlerischer Leiter des Chors ist Johannes Knecht, Chordirektor an der Staatsoper Stuttgart und Professor für Oratorienleitung und Vokalensemble an der Stuttgarter Musikhochschule.

Der Eintritt beträgt 10 Euro, 5 Euro ermäßigt. Karten gibt es an der Abendkasse.
Infos im Internet: www.kirchenmusik-eberbach.de



Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*