„Stay & Pray – bleiben und beten“

Datum/Zeit
16.12.2016
19:15 - 20:15

Veranstaltungsort
Wallfahrtsbasilika Walldürn

Walldürn. Das spirituelle Angebot in Form einer gestalteten eucharistischen Anbetung, unter dem Motto: „Stay & Pray – bleiben und beten“ findet am Freitag, 22. April 2016 um 19:15 Uhr in der Wallfahrtsbasilika zum Heiligen Blut in Walldürn statt. Eine Stunde abschalten vom Alltag, die Stille suchen, das Wort Gottes hören, Fürbitten bei der Eucharistischen Aussetzung sprechen, der Musik zuhören, mitsingen und eine Kerze entzünden, so lauten die Eckpfeiler dieser Stunde. Jugendliche, Familien und Erwachsene sind dazu eingeladen an dieser gestalteten Eucharistischen Anbetung teilzunehmen. „In der Begegnung mit Jesus entsteht eine tiefe Freude. Diese christliche Freude möchte ich im Herzen jedes Menschen wecken“, so auch kürzlich Papst Franziskus. Bereits um 18 Uhr beginnt der tägliche Rosenkranz und um 18:30 Uhr ist die Teilnahme an der Heiligen Messe in der Basilika möglich. Weitere Informationen zu „Stay & Pray“ gibt es auf der Homepage der Römisch-Katholischen Kirchengemeinde unter: www.se-wallduern.de sowie auf der Facebook-Seite unter dem Eintrag: „Stay & Pray – bleiben und beten“

Weitere Termine:  22. April, 10. Juni, 19. August, 21. Oktober, 16. Dezember

A6-Flyer-Stay&Pray_2016

 

 

 


Lade Karte ...
Werbung

© www.NOKZEIT.de


Werbung

Artikel empfehlen:

Luft im Bauch – wie entstehen Blähungen?

von Dr. med. Christof Pfundstein Beim Verdauungsvorgang entstehen bestimmte Gase im Darm. Der Großteil dieser Gase wird über die Darmschleimhaut in den Blutkreislauf aufgenommen und [...]

Zwölf Siege an zwei Wochenenden

Beerfeldener RFVO-Team auch an Pfingsten erfolgreich auf Schleifenjagd (ra) An zwei Wochenenden besuchten die Reiterinnen und Reiter des RFVO Beerfelden die Turniere an Pfingsten in [...]

Vorfreude auf die Rocky Horror Show

 4.500 Euro spendete die Volksbank eG Mosbach für die diesjährige Spielzeit der Zwingenberger Schlossfestspiele. (Foto: pm) Volksbank eG Mosbach spendete 4.500 Euro für die Schlossfestspiele [...]