Gesellschaft  »  Top

Bushaltestelle „Milchhäusle“ in neuem Glanz

03.07.2012   ·   0 Kommentare

Einsatz der Digeno ermöglicht Maßnahme 

von Liane Merkle

Digeno Milchhaeusl

Bürgermeister Thomas Ludwig (links) mit dem Vorarbeiter der Digeno, Bernhard Haas (rechts) und den Digeno-Mitarbeitern Erkan Yilmaz, Patrick Knuth, Peter Ehret und Matthias Norde. (Foto: Liane Merkle)

Seckach. Ein lang gehegter Wunsch der Großeicholzheimer Bevölkerung ging mit der nun abgeschlossenen Sanierung der Bushaltestelle „Milchhäusle“ am örtlichen Wasserschloss in Erfüllung.

Grundlage hierfür war nicht etwa eine Sonderausschüttung aus dem Gemeindehaushalt, sondern ein lobenswertes Angebot der Dienstleistungsgesellschaft des Neckar-Odenwald-Kreises (Digeno). Diese startete im vergangenen Jahr eine Aktion unter der Bezeichnung „Digeno 27 plus“, die beinhaltete, dass in allen 27 Städten und Gemeinden des Neckar-Odenwald-Kreises eine zusätzliche Baumaßnahme realisiert werden sollte, die aufgrund angespannter Haushaltslagen so nicht durchführbar gewesen wäre.


Die Gemeindeverwaltung Seckach mit Bürgermeister Thomas Ludwig an der Spitze hatte sofort reagiert und für diese begrüßenswerte Aktion eine Grundsanierung der Bushaltestelle ,,Milchhäusle“ im Seckacher Ortsteil Großeicholzheim angemeldet. Aufgrund der Tatsache, dass dieses Gebäude wegen Vandalismus und auch zeitlich bedingter Abnutzungen nicht mehr zum schmucken Ambiente des Wasserschlosses passte, hatte man sich für diese Maßnahme entschieden.

Die Digeno übernahm dafür im Rahmen der Eingliederung von jungen Menschen in den ersten Arbeitsmarkt die Arbeitsleistungen und die Gemeinde stellte das Material sowie die notwendigen Fremdleistungen. Der Startschuss für das Projekt fiel bereits im August 2011. Witterungsbedingt und wegen des großen Arbeitsumfangs sowie durch Verzögerungen bei den Fremdleistungen, konnten die Arbeiten aber erst im Juni 2012 abgeschlossen werden.


„Endlich erstrahlt das Gebäude nun also in neuem Glanz und man kann nur hoffen, dass dieser Zustand auch möglichst lange anhalten wird“, sagte Bürgermeister Ludwig. Von den Digeno-Mitarbeitern wurden folgende Leistungen erbracht: Abklopfen des alten Sockelputzes, Entfernen der Nägel und Klammern aus dem Holz, Streichen der angrenzenden Brückengeländer und der inneren Holzverkleidung, Ausbesserung des Wandputzes und Streichen des kompletten Gebäudes.

Der Sockelputz wurde von der Fa. Zischeck erstellt, das Gerüst kam von der Fa. Volker Fehr, das Baumaterial von der Fa. Schmitt Baustoffhandlung und die Farben von der Fa. PaintExpress Wetterauer.

Die Gemeinde Seckach und die Ortschaftsverwaltung Großeicholzheim bedankten sich bei der Digeno und allen beteiligten Firmen für ihre Mitwirkung und den reibungslosen Ablauf.

Ihre Nachricht auf NOKZEIT - einfach per Mail an redaktion@NOKZEIT.de

©www.NOKZEIT.de

Tags: , , ,


Readers Comments (0)





Kommentieren Sie Artikel, diskutieren Sie mit anderen Lesern, sagen Sie uns Ihre Meinung.

Bitte beachten: Ihr Kommentar muss zuerst überprüft werden und wird dann freigeschaltet. Wir werden Meinungen nicht zensieren, sondern lediglich rechtliche Probleme verhindern. Wir danken für Ihr Verständnis.

Die Redaktion weist darauf hin, dass der Inhalt der Kommentare/Leserbriefe lediglich die Meinung der Kommentatoren wiedergibt.

Folgen Sie uns!

Werbung

Wir empfehlen:

NOKZEIT als App

Ab sofort steht NOKZEIT auf allen Smartphone-Plattformen als App zur Verfügung. Ob per iPhone, Android-Handy oder Windows-Phone und Blackberry, mit der integrierten Push-Funktion verpassen Sie keine Nachricht mehr. So wird NOKZEIT noch schneller. Eben das schnelleste Online-Magzin im Neckar-Odenwald-Kreis.

Archiv

Top

Vom-Ei-zum-Huhn.jpg

Aktionsprojekt – Vom Ei zum Huhn

jh

Nicht nur die Kleinen sind begeistert (Foto: Kathrin Konrad) Neckarelz. (kk) Lernen heißt erfahren und begreifen. Den Lauf der Natur hautnah erleben und kennenlernen sehen die Erzieherinnen der „Spielwiese e.V.“ in Neckarelz als wichtigen Bestandteil ihres Bildungsauftrags. Bereits die kleinsten Kinder sollen auf spielerische Art die Naturphänomene erleben, erfahren und begreifen. In ...

Mes-seckach 001.jpg

„Seckach verbindet“ – auch in Afghanistan

jh

  Unsere Aufnahme zeigt Joachim Bahndorf (r.) mit einem Angehörigen des Logistikbataillons 461 aus Walldürn vor dem Seckacher Ortsschild, welches seit Ende Februar im Feldlager Marmal in Mazar-i-Sahrif (Afghanistan) die Verbundenheit der Gemeinde Seckach zu den Angehörigen ihrer Patenschaftseinheit bekundet. (Foto: privat) Seckach. (pm) Afghanistan gab in den vergangenen Jahren und Jahrzehnten ...

DSC09423.JPG

Rückbau von Sohlschwellen für Ökologie

jh

Durchgängigkeit in Seckach und Hiffelbach hergestellt   Stromabwärts des Durchlasses in Zimmern war der alte Absturz der Seckach ein Hindernis für Fische, der bereits zurück gebaut und anstelle dessen eine für Fische durchwanderbare Sohlengleite geschaffen wurde (Foto unten). Die Länge dieser Sohlengleite beträgt etwa 40 m. Beim Vergleich des alten Zustands mit ...

Helfried2.jpg

Helfried – Die große Helfried-Gala

jh

(Foto: Agentur) Osterburken. (pm) Am Samstag, den 17. Mai 2014, präsentiert die Kulturkommode Osterburken in der Alten Schule mit Helfried wieder einen Kabarettisten von ganz besonderem Format. Helfried, die bis ins kleinste Detail ausgearbeitete Kunstfigur des österreichischen Komikers Christian Hölbling, sorgt seit zehn Jahren für Begeisterung bei den Freunden feinsinniger Kleinkunst. Er ...

015_Stellen.JPG

10. Maibaumstellen in Robern

jh

(Foto: Kathrin Konrad) Robern. (kk) Bereits zum 10. Mal wird in diesem Jahr in Robern der Maibaum von der Roberner Dorfgemeinschaft gestellt. Auf dieses kleine, aber feine Jubiläum ist die Dorfgemeinschaft sehr stolz. „Als wir vor zehn Jahren damit angefangen haben, hätte wohl keiner geglaubt, dass dieses Fest irgendwann nicht mehr wegzudenken ...

No Banner to display