NOKZEIT Nachrichten aus Neckartal - Odenwald - Bauland 2016-07-23T14:51:56Z http://www.nokzeit.de/feed/atom/ WordPress http://www.nokzeit.de/wp-content/uploads/2016/02/cropped-512NZ-32x32.jpg red <![CDATA[SV Großeicholzheim erhält Integrationspreis]]> http://www.nokzeit.de/?p=69277 2016-07-23T14:51:56Z 2016-07-23T14:51:56Z [...]]]> (ots) Als Integrationsverein bezeichnete Bürgermeister Thomas Ludwig den Sportverein Großeicholzheim und hob hervor, dass hier die Kontaktpflege mit den neuen Mitbürgern ganz hervorragend funktioniert. Das besondere Engagement beim Integrieren von Neubürgern bzw. in der Flüchtlingsbetreuung, das der SVG in Kooperation mit dem Arbeitskreis Flüchtlingsbegleitung und Pfarrer Ingolf Stromberger pflegt, ist im harmonischen Miteinander deutlich sichtbar und hat sich weit herumgesprochen. Kein Wunder, denn obwohl die Flüchtlinge im „Engel“ erst seit kurzer Zeit in Großeicholzheim heimisch sind, hat der SVG bereits acht Spielerpässe für Asylbewerber ausstellen lassen. Im Rahmen der Initiative „1:0 für ein Willkommen“ konnte Jürgen Galm in seiner Funktion als Vizepräsident des Badischen Fußballverbands seinem Heimatverein bzw. dem 1. Vorsitzenden Thomas Kegelmann und Abteilungsleiter Günter Schmitt-Haber für dessen soziales Engagement DFB-Fördermittel in Höhe von 500 Euro überreichen.
 


(Foto: L. Merkle)

]]>
4
red <![CDATA[SV Großeichholzheim feiert Aufstieg]]> http://www.nokzeit.de/?p=69274 2016-07-23T14:39:52Z 2016-07-23T14:39:52Z [...]]]> (ots)
 Großeicholzheim. (lm) Jede Menge Grund zum Feiern hatte am vergangenen Wochenende der SV Großeicholzheim. Neben strahlendem Wetter bei seinem Sportfest gab es ausschließlich strahlende Gesichter bei der 1. Mannschaft des SVG wegen ihres Aufstiegs in die Kreisliga A.
 
 Bürgermeister Thomas Ludwig meinte bei seinen Glückwünschen sogar scherzhaft„Bundesligist i.L.“ (in Lauerstellung).


Unser Foto zeigt die siegreiche Mannschaft zusammen mit Abteilungsleiter Günter Schmitt-Haber. (Foto: Liane Merkle)

]]>
6
red <![CDATA[Mudau: Perspektiven für die Ortsteile]]> http://www.nokzeit.de/?p=69271 2016-07-23T14:29:20Z 2016-07-23T14:29:20Z [...]]]>   (ots) (lm) Für alle Ortsteile der Gemeinde Mudau sollen mögliche Entwicklungsperspektiven erarbeitet und aufgezeigt werden. Aus diesem Grund wurde die LBBW Immobilien Kommunalentwicklung GmbH mit der Ausarbeitung eines Gesamtörtlichen Entwicklungskonzeptes (GEK) und eines davon abgeleiteten Gebietsbezogenen Integrierten Städtebaulichen Entwicklungskonzepts (ISEK) beauftragt. Erste Entwicklungsperspektiven und Handlungsansätze wurden bereits mit der Gemeindeverwaltung in einer Klausurtagung diskutiert und nun durch Bertram Roth und Marina Müller-Haas zur Kenntnisnahme und Billigung dem Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung vorgelegt.
 
 In erster Linie geht es dabei um die Themen Demographie, miteinander leben, Kinderbetreuung und Bildung, Gesundheit und Tourismus, Wohnen-Städtebau-Sanierung, Gewerbe-Handel-Dienstleistung, Mobilität und technische Infrastruktur, Energie und Umwelt sowie um eine Beteiligung der Bürgerschaft.
 
 Nachdem die Ortschaftsräte ihre ortsteilbezogenen Stellungnahmen abgegeben haben, soll am 21. September der Entwurf des Gesamtörtlichen Entwicklungskonzeptes der Öffentlichkeit im Rahmen einer Informationsveranstaltung vorgestellt und diskutiert werden, denn man hält die Kenntnisnahme und Billigung des Entwurfs wichtig für die anstehende unerlässliche Bürgerbeteiligung. Die Verabschiedung dieses Konzeptes als Leitfaden für die künftige Gemeindeentwicklung soll dann in der Gemeinderatssitzung im Oktober dieses Jahres erfolgen und strebt eine weitere Steigerung der Lebensqualität an, um den demographischen Wandel aufhalten zu können.
 
 In der Gemeinde Mudau werden die Programme der städtebaulichen Erneuerung seit vielen Jahren zur Aufwertung der Gemeinde genutzt, betonte Bürgermeister Dr. Norbert Rippberger und verweist auf eine Forderung des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg nach Entwicklungskonzepten. Gegenwärtig erhält die Gemeinde für das Gebiet „Vorstadt/Amorbacher Straße“ eine Förderung im Rahmen eines Bundesprogrammes. Insbesondere aufgrund der geplanten Sanierung des Rathauses und der Odenwaldhalle zeichne sich ab, dass der bewilligte Förderrahmen nicht ausreicht und somit ein Aufstockungsantrag notwendig wird und die im Rahmen eben eines Entwicklungskonzeptes. Dabei spielt insbesondere die Beteiligung der Bürgerschaft eine zentrale Rolle.
 
 In einem weiteren Tagesordnungspunkt vergab der Gemeinderat die Arbeiten zur Erneuerung der Mudbachbrücke auf Empfehlung von Dipl.-Ing. Oswald Gehringer (Büro Sack und Partner aus Adelsheim) an die Firma BGL Consult aus Zellingen zum Angebotspreis von 41.111 Euro.
 
 Im Rahmen einer weiteren Arbeitsvergabe wurden nach Erläuterungen von Walter Mandien (Ing.-Büro HF Karlsruhe) die Firma Netze BW GmbH aus Öhringen mit dem Auftrag zur Umrüstung der Straßenbeleuchtung von Quecksilberdampfleuchten auf LED-Technik zum Brutto-Angebotspreis von 173.473 Euro und die Netze BW aus Tauberbischofsheim mit der Erweiterung der Straßenbeleuchtung in der Buchener Straße im Ortsteil Langenelz zum Bruttoangebotspreis von 47.633 Euro beauftragt.
 
 Gemäß einer Prioritätenliste für Feldwegsanierungen steht in diesem Jahr der Wörglesweg in Mudau mit einer Weglänge von 1.200 Meter und einer Sanierungsfläche von 3.500 Quadratmeter auf dem Programm. Auf Wunsch des Ortschaftsrates Schloßau wurde zudem die Herstellung eines Fußverbindungsweges zwischen der Ringstraße und dem Kirchenweg in den laufenden Haushalt mit aufgenommen.
 
 Nun vergab der Gemeinderat nach vorangegangener Submission die Feldwegsanierung und die Anlegung des Fußweges an die Firma HLT Bau aus Neckargerach zum Angebotspreis von 49.797 Euro. Die Ausführung der Arbeiten soll bereits im August/September diesen Jahres erfolgen. Im Baugebiet „Brückengut III“ sind in dem aktuellen Erschließungsabschnitt die Vermessungsarbeiten zur Bildung der Bauplätze noch durchzuführen. Aus diesem Grund wurde das Vermessungsbüro Schwing & Dr. Neureither zum Gesamtpreis von 30.340 Euro mit der Vermessung beauftragt und auch gleichzeitig mit der Schlussvermessung zum Ausbau der Prof.-Albert-Straße in Steinbach für 58.560 Euro betraut.
 
 Wie Kämmerer Gerd Mayer im Halbjahresbericht ausführte, wird vor allem aufgrund überdurchschnittlich hoher Gewerbesteuereinnahmen, Einkommenssteueranteilen und Schlüsselzuweisungen die Zuführung an den Vermögenshaushalt 150.000 Euro höher und die Darlehensaufnahme um 75.000 Euro niedriger ausfallen als ursprünglich angenommen. Beim Eigenbetrieb Wasserversorgung kann die Darlehensaufnahme voraussichtlich aufgrund nicht verbrauchter Deckungsmittel des Vorjahres in Höhe von 12.000 Euro sowie geringerer Aufwendungen um 60.000 auf 236.000 Euro reduziert werden.
 
 Nachdem der Gemeinderat sowohl den Halbjahresbericht zur Lage des Wasserversorgungsbetriebes als auch zur Haushaltswirtschaft zur Kenntnis genommen und ein Redaktionsstatut für das Amtsblatt Mudau verabschiedet hatte, stimmte man den Annahmen von Spenden zu. Hierbei ging es um Spenden an die örtlichen Schulen, Feuerwehren, Flüchtlingsarbeit und zugunsten der Heimatpflege Steinbach im Rahmen des Dorfplatzes in einer Gesamthöhe von 7.459 Euro.
 
 Unter dem Punkt Bauanträge stimmte das Gremium nicht nur Werbeanbringungen bei der neuen Allianz-Zentrale und dem Geflügelhof Dambach zu, sondern u. a. auch einer Bauvoranfrage zu „Ferien auf dem Bauernhof“ in Steinbach mit Zelten und Hütten, dem Wiederaufbau des Hauses Röckel mit drei Wohnungen in der Hauptstraße – allerdings ohne Rampe auf öffentlichem Gelände, dafür mit einer Alternative für barrierefreien Zugang.
 


(Foto: Liane Merkle)
 

]]>
2
red <![CDATA[Mosbach: „Neue Kirche schenkt Hoffnung“]]> http://www.nokzeit.de/?p=69269 2016-07-23T12:46:33Z 2016-07-23T12:46:33Z [...]]]> Erzbischof Stephan Burger weiht neue Kirche
 

  (pm) Der Bau der neuen katholischen Kirche in Mosbach-Bergfeld zeigt nach den Worten von Erzbischof Stephan Burger, „dass die christliche Hoffnung nicht Zukunftsmusik ist“. Bei der Kirchweihe in Mosbach-Bergfeld sagte der Erzbischof von Freiburg am Samstag: „Wer ein Gebäude errichtet, der weiß, wie wichtig und entscheidend das Fundament ist. Es soll verhindern, dass schon erste Erschütterungen oder jedes kleine Beben zu Rissen oder Brüchen führen.“ Ähnlich sei es auch mit unserem Leben: „Wir brauchen ganz persönlich wie auch als Gesellschaft ein verlässliches Fundament, gerade in so wechselvollen Zeiten wie den unsrigen. Ständig rücken die Nöte der Welt dichter an uns heran. Eine blutige Spur von Gewalt und Terror durchzieht unsere Welt.“
 
 „Wer kein festes Fundament hat, kann Populisten auf den Leim gehen“
 

 Erzbischof Burger verwies in seiner Predigt in Mosbach-Bergfeld auf Krankheiten und Katastrophen, die immer wieder das Leben vieler Menschen erschüttern: „Zwischenmenschliche Beben in Ehe, Familie oder am Arbeitsplatz, ja auch das Fehlverhalten von kirchlichen Amtsträgern bringen Lebensentwürfe zum Einsturz. Wer da kein festes Fundament hat, der läuft Gefahr, aufzugeben, zusammenzubrechen, populistischen Gruppierungen auf den Leim zu gehen oder mit Mauern aus Vorurteilen andere von sich fernzuhalten und auszugrenzen.“ So bleibe „die fröhliche Hoffnung auf der Strecke, die uns der Glaube schenken will“. Gerade an Christen sollte „diese Botschaft ablesbar“ sein: „Davon sollen wir Botschafter sein, Botschafter von Gottvertrauen und Zuversicht.“
 
 Burger: Kirche lädt ein zu Begegnung mit Jesus Christus
 

 Der Neubau der Kirche in Bergfeld sei ein „Ausdruck der Freude und Hoffnung, die von Gott ausgeht“. Erzbischof Burger dankte allen, „die sich geduldig eingebracht haben – sei es finanziell, sei es mit ihrer Zeit, mit ihren Ideen und mit ihrer Kreativität, ob sichtbar im Vordergrund oder als stiller Helfer im Hintergrund – jede und jeder mit den eigenen Begabungen“. Es gebe verschiedene Gaben und Fähigkeiten: „Von dieser Unterschiedlichkeit lebt unsere Kirche. Die einen besitzen musikalische, künstlerische Fähigkeiten. Andere haben die Gabe der Organisation und Verwaltung.
 
 Wieder andere können gut mit Kindern und Jugendlichen umgehen. Andere begleiten Kranke oder Sterbende und vieles andere mehr. Alle aber eint die gemeinsame Hoffnung, das gemeinsame Fundament, der Glaube an den barmherzigen und nahen Gott, der die Liebe ist.“ Der Erzbischof von Freiburg sagte wörtlich: „Nur wenn wir einander im Glauben ermutigen und bestärken, wenn wir uns die Freude Gottes zu eigen machen, kann sich Gemeindeleben entfalten.“ Die neue Kirche, die Gottesdienst- und zugleich Gemeinschaftsraum sei, wolle etwas von dieser christlichen Hoffnung ausstrahlen: „Diese Kirche lädt uns ein zur Begegnung mit Jesus Christus.“
 
 Kirche mit integriertem Gemeindezentrum
 

 Die ehemalige Kirche Maria Königin wurde Anfang der 60-er Jahre mit Hilfe der damaligen Gemeindemitglieder gebaut. Aufgrund maroder Substanz, einer katastrophalen Energiebilanz und kaum bezahlbaren Instandhaltungskosten standen dringende Investitionen oder gar die Schließung der Kirche an. Durch die insgesamt 1,2 Millionen Euro Spenden von Privatpersonen und Firmen konnte eine neue multifunktionale Kirche gebaut werden, deren Energieverbauch den heutigen Standards entspricht. Die neue Kirche dient sowohl zur Feier des Gottesdienstes als auch als neues Gemeindezentrum. Durch eine Schiebewand kann der Altarraum vom restlichen Kirchenraum abgetrennt werden. An die alte Kirche erinnert noch der Glockenturm: er wurde mitsamt Geläut in das neue Gebäude integriert.
 
 

]]>
7
red <![CDATA[Buchen: Sieben Verletzte nach Attacke]]> http://www.nokzeit.de/?p=69268 2016-07-23T12:36:03Z 2016-07-23T12:36:03Z [...]]]> (ots) Noch völlig unklar sind die Hintergründe zu einer am Freitag, gegen 22.30 Uhr, stattgefundenen Auseinandersetzung zwischen einer zirka 15-köpfigen Personengruppe und mehreren Besuchern eines interkulturellen Festes im Museumshof in Buchen. Nachdem die Personengruppe das Festgelände betreten hatte, wurde sofort ein in Buchen wohnhafter Flüchtling verbal angegangen – im weiteren Verlauf
 auch durch eine Person der Gruppe körperlich angegriffen und
 niedergeschlagen. Anschließend griffen auch die restlichen 14 Männer
 Besucher des Festes an, wodurch weitere sechs in Buchen wohnhafte
 Flüchtlinge – im Alter zwischen 21 und 29 Jahren – leicht verletzt
 wurden. Hierzu benutzten die Angreifer teilweise Pfefferspray und
 Bierflaschen. Auch eine Art Rauchgranate soll zum Einsatz gekommen
 sein. Direkt nach dem Angriff flüchteten die Tatverdächtigen. Nach
 bisherigem Erkenntnisstand ist davon auszugehen, dass alle
 Tatverdächtigen aus dem nordafrikanischen / südosteuropäischen Raum
 stammen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

]]>
19
red <![CDATA[Osterburken: Pkw fährt gegen Hausmauer]]> http://www.nokzeit.de/?p=69267 2016-07-23T12:31:58Z 2016-07-23T12:31:58Z [...]]]> (ots) Sachschaden in Höhe von etwa 500 Euro hat am Freitag, zwischen 15.40 und 16.00 Uhr, ein Unbekannter mit seinem Fahrzeug an einer Hausmauer in der Kastellstraße in Osterburken verursacht. Die Unfallursache ist völlig unklar. Sicher ist jedoch, der Verursacher fuhr anschließend einfach weiter. Hinweise gehen an das Polizeirevier Buchen unter der Telefonnummer 06281 9040.
 

]]>
1
red <![CDATA[Buchen: Überholter Fahrer beschleunigt]]> http://www.nokzeit.de/?p=69266 2016-07-23T12:30:20Z 2016-07-23T12:30:20Z [...]]]> (ots) Zu einem bislang nicht eindeutig aufgeklärten Vorfall kam es am Freitag auf der B27 von Buchen in Richtung Walldürn im dortigen zweispurigen Bereich. Gegen 14 Uhr wollte eine 26-jährige Honda-Fahrerin einen vor ihr fahrenden Ford Galaxy überholen und
 wechselte hierzu auf den linken Fahrstreifen. Noch während des
 Überholvorgangs beschleunigte jedoch der Fahrer des Ford sein
 Fahrzeug, weswegen es der 26-Jährigen nicht möglich war wieder nach
 rechts einzuscheren. Das Ganze zog sich bis über das Ende des
 zweipurigen Bereichs der B27 hinweg. Erst am Ende des schraffierten
 Bereichs, kurz vor Beginn der zweispurig ausgebauten
 Gegenfahrtrichtung, konnte sie ihren Pkw knapp vor dem Ford nach
 rechts lenken. Der Fahrer des Ford schilderte den Vorgang komplett
 anders, nämlich, dass die Honda-Fahrerin ihn kurz vor Ende des
 zweispurigen Bereichs noch überholt und dann so kurz vor ihm auf den
 rechten Fahrstreifen gewechselt hätte, dass er eine Vollbremsung
 durchführen musste. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich unter
 der Telefonnummer 06282 926660 beim Polizeiposten Walldürn zu melden.
 

]]>
1
red <![CDATA[Bad Mergentheim: Farbschmierereien]]> http://www.nokzeit.de/?p=69265 2016-07-23T12:27:08Z 2016-07-23T12:27:08Z [...]]]> (ots) Zu mehreren Farbschmierereien kam es im Umgebungsbereich von Bad Mergentheim. Unbekannte besprühten unter anderem mehrere Verkehrszeichen im Bereich der B290/Abzweigung Wachbach sowie den Fuß eines Windkraftrades der Windkraftanlage Apfelbach. Eventuell die gleichen Personen besprühten auch die Gasdruck Regel- und Messanlage an der Abzweigung der B290 nach Hollenbach mit schwarzer Farbe. Der Sachschaden dürfte im vierstelligen Bereich liegen. Der Tatzeitpunkt ist nicht bekannt. Hinweise auf die Täter gehen an das Polizeirevier Bad Mergentheim (Telefon 07931 54990).
 

]]>
1
red <![CDATA[Offenau: Wohnungseinbruch]]> http://www.nokzeit.de/?p=69264 2016-07-23T12:24:55Z 2016-07-23T12:24:55Z [...]]]> (ots) Einbrecher verschafften sich am Donnerstag, zwischen 7.50 Uhr und 13 Uhr, Zugang zu einem Wohnhaus in der Heilbronner Straße in Offenau und entwendeten anschließend mehrere Wertgegenstände. Nachdem die Unbekannten ohne Erfolg versucht hatten die Terrassentür auf der Gebäuderückseite aufzuhebeln, warfen sie einfach die Scheibe der Tür ein. Im Inneren durchsuchten sie alle Räume und entwendeten eine Videokamera sowie zwei Silberringe. Der entstandene Sachschaden ist wie so oft höher als der Wert des Diebesguts. Dieser beläuft sich nämlich auf zirka 1.000 Euro. Personen, denen etwas Verdächtiges
 aufgefallen ist, werden gebeten sich beim Polizeiposten Gundelsheim,
 Telefon 06269 41041, zu melden.
 
 

]]>
3
red <![CDATA[Neue Spielgemeinschaft verliert erstes Spiel]]> http://www.nokzeit.de/?p=69263 2016-07-23T07:08:43Z 2016-07-23T07:08:43Z [...]]]> TSV Schwarzach II – SG Dielbach/Strümpfelbrunn/Waldkatzenbach 3:1
 

  (ots) Eine Niederlage musste die neu zusammengestellte Spielgemeinschaft SV Dielbach / TSV Strümpfelbrunn II / VfR Waldkatzenbach im ersten Pflichtspiel hinnehmen.
 
 In einem optisch ausgeglichenen Spiel hatte die Mannschaft des TSV Schwarzach II die besseren und zahlreicheren Torgelegenheiten, die sie auch dreimal nutzte. Bei einem langen Ball in den Strafraum stand die Abwehr der SG schlecht, eine Kopfballverlängerung erreichte kurz vor dem Tor Marius Tessmer, der ohne Mühe das 1:0 markierte (23. Min.). Ein abgefälschter Ball, der vom Torwart gerade noch festgehalten wurde, war die bis dahin erste Chance für die SG (35. Min.). Beim 2:0 in der 44. Min. war es wiederum Marius Tessmer, der auf der rechten Seite unbedrängt in den Strafraum marschierte und den Ball flach ins kurze Eck schoss.
 
 Gleich nach der Halbzeit fiel mit dem 3:0 die Vorentscheidung als nach einem Einwurf auf der linken Seite Marius Tessmer mit dem Ball alleine auf Torhüter Sascha Köhler zulief und den Ball im Tor unterbringen konnte (47. Min.), sein drittes Tor an diesem Abend. Nachdem der Torhüter von Schwarzach Sebastian Huß im Strafraum rüde von den Beinen geholt hatte, vergab Florian Steiner den fälligen Elfmeter (67. Min.) und somit die Chance, in der restlichen Spielzeit noch einmal für Spannung zu sorgen. Ab der 67. Min. spielten die Einheimischen nach einer gelb/roten Karte mit einem Mann weniger. Danach kam die SG noch zu zwei, drei guten Torgelegenheiten, musste sich aber auch bei Keeper Sascha Köhler bedanken, der bei einer Eins-zu-eins-Situation einen höheren Rückstand verhinderte (90. Min.). Der Ehrentreffer fiel mit dem Schlusspfiff (93. Min.). Daniel Heinrich erzielte nach einem Eckball mit dem Kopf das 3:1.
 
 Aus Sicht der SG war noch „viel Sand im Getriebe“, kein Beinbruch im ersten Spiel in der neuen Konstellation. Bleibt zu hoffen, dass nun die Vorbereitungszeit mit Training und Testspielen genutzt wird, um sich bis zum Beginn der Meisterschaftsrunde in der Kreisklasse A einzuspielen.

]]>
1
red <![CDATA[BdS informiert über Mudauer Öffnungszeiten]]> http://www.nokzeit.de/?p=69261 2016-07-22T21:18:00Z 2016-07-22T21:18:00Z [...]]]> (pm) Bei der kürzlich durchgeführten Haushaltsbefragung des Mudauer Arbeitskreises Demografie wurden unter anderem auch die unterschiedlichen Öffnungszeiten der Geschäfte in der Gemeinde Mudau angesprochen und als unübersichtlich benannt.

 

 Der Bund der Selbständigen (BdS) Mudau e.V., der in diesem Gremium aktiv mitarbeitet, sah es als seine Verpflichtung an, hier für etwas mehr Klarheit zum Nutzen der Bürger zu sorgen.

 Man war sich von vorn herein im Klaren, dass eine Informationsschrift nicht nur die Zeiten der BDS-Mitglieder, sondern weiterer Gewerbetreibender wie auch der Gaststätten und Ärzte usw. enthalten sollte.

 

 In mühevoller Kleinarbeit wurden die Adressen, Telefonnummern und Öffnungszeiten erfasst und ein umfassendes Nachschlagewerk erstellt. Die Broschüre können Sie auch auf der Internetseite www.BDS-Mudau.de oder auf www.facebook.de/BDSmudau aufrufen und herunterladen. Druckexemplare liegen bei der Gemeindeverwaltung Mudau, bei Scheiwein Mediengestaltung in Mudau und bei der Volksbank Franken in Mudau aus.

 
 


(Grafik: pm)

]]>
3
red <![CDATA[Von der Hauptschule bis zum Abitur]]> http://www.nokzeit.de/?p=69237 2016-07-22T16:22:19Z 2016-07-22T16:22:19Z [...]]]> An der Schule der Jugendvollzugsanstalt Adelsheim
 

 
  (bd) Die Jugendvollzugsanstalt als Erfolgsort, – dass dies kein Widerspruch sein muss, machte kürzlich die Schulabschlussfeier in der JVA-Schule deutlich, zu der Interimsschulleiterin Julia Eschelwek viele Gäste begrüßen durfte. Darunter besonders den Prüfungsvorsitzenden Rektor Dirk Wendel-Frank, Schulleiter Jochen Knühl von der Gemeinschafts – „Schule am Limes“ in Osterburken, Anstaltsbeirat Ralph Gaukel und die stellvertretende Anstaltsleiterin Maida Dietlein.
 
 Umrahmt von einem vielfältigen hausgemachten Kulturprogramm mit Klaviersolisten, einem Gitarrenensemble, RAP-Artisten und einem Geigenstück konnte sowohl 22 Hauptschulabsolventen, 15 Erwerbern eines mittleren Bildungsabschlusses – darunter 10 Werkrealschülern und 5 Realschülern – sowie einem jungen Mann zum Bestehen der Abiturprüfung gratuliert werden. Nachdem bereits im Dezember 19 Schülern der Hauptschulabschluss gelungen war konnten im Schuljahr 15/16 insgesamt 57 junge Gefangene einen Schulabschluss erreichen.
 
 Maida Dietlein gratulierte dazu zunächst sehr den erfolgreichen Prüflingen, ihr Dank galt aber besonders dem herausragend engagierten Kollegium mit Julia Eschelwek an der Spitze.
 
 Nachdem die Schulleiterstelle seit nahezu einem Jahr unbesetzt sei und das Kollegium erst im Oktober komplettiert werden konnte, außerdem zeitweise durch Krankheitsfälle noch merklich dezimiert war, seien die guten Abschlusszahlen nur durch die enorme Identifikation des Kollegiums und dessen weit über das Normalmaß hinaus reichenden Einsatz erklärbar.
 
 Dietlein würdigte auch die Lehrkräfte, die in Migrations- und Aufbaukursen die Grundlage legen, damit in „Turbo-Kursen“ von 6 Monaten (Hauptschule) bzw. 10 Monaten (Mittlere Reife) erfolgreiche Schulabschlüsse gelingen können.
 
 Dirk Wendel-Frank schloss sich als Prüfungsvorsitzender den Glückwünschen an, ebenso Schulleiter Jochen Knühl als Verantwortlicher für die Prüfung der mittleren Bildungsabschlüsse. Sie bestärkten die Schüler auf dem nun Erreichten aufzubauen und mit Durchhaltevermögen die nächsten Schritte in Beruf und Ausbildung zu unternehmen. Was in Ihnen stecke hätten sie nun bewiesen, auf die mit dem Schulabschluss bewiesene Leistungsfähigkeit könnten sie mit Zufriedenheit blicken.
 
 Nach einem amüsanten Schüler-Lehrer-Quiz konnte dann JVA-Sportleiter und Schiedsrichterlehrwart Heiko Link einem Insassen zum erfolgreichen Erwerb der DFB-Schiedsrichterlizenz in der JVA gratulieren. Zwar kein schulischer Abschluss, gleichwohl eine anspruchsvolle Prüfung und der Erwerb von Kompetenzen für das Leben nach der Haft, so seine Ausführungen.
 
 Verena Silberzahn und Manuel Waschek als Klassenlehrer der Hauptschule sowie Julia Eschelwek und Thorsten Reuter als Klassenlehrer von Werkreal- und Realschulkurs ließen die Schulzeit Revue passieren und zeichneten engagierte Schüler mit Klassen- und Sozialpreisen aus.
 
 Am Dank der Schülervertreter wurde spürbar wie bedeutend für sie dieser Erfolg und wie bewegend die öffentliche Anerkennung war. Mit großer Herzlichkeit dankten sie ihren Lehrern, denen sie es nicht immer leicht gemacht, die aber zu ihnen gestanden und sie zum Ziel geführt hätten.
 
 Großer Jubel der jungen Inhaftierten für die Beamtinnen und Beamten folgte.

]]>
0
red <![CDATA[Wertheim: Anhänger mit 1.000 Hasen kippt um]]> http://www.nokzeit.de/?p=69236 2016-07-22T15:10:19Z 2016-07-22T15:10:19Z [...]]]> (ots) Zu einem nicht alltäglichen Unfall kam es am Freitagmorgen, gegen
6.40 Uhr, auf der L2310 bei Wertheim. Der Fahrer eines Pkw-Gespanns –
welches mit 1.020 Junghasen beladen war – verließ die A3 an der
Anschlussstelle Wertheim-Lengfurt und wollte nach links auf die L 2310
in Richtung Wertheim abbiegen. Höchstwahrscheinlich aufgrund nicht
angepasster Geschwindigkeit kippte der Anhänger in der Kurve um. Die
daraufhin alarmierte Feuerwehr lud die Hasen vom leicht beschädigten
Anhänger ab und kümmerte sich um diese, bis die Verkehrssicherheit
des Anhängers wieder hergestellt war. Das Aufrichten des Anhängers
übernahm auch die Feuerwehr, die in diesem Fall ihre
Multi-Tasking-Fähigkeiten eindrucksvoll unter Beweis stellte.
Anschließend konnte der Fahrer seine Fahrt fortsetzen, jedoch leider
nur noch mit 1.000 der Hasen. Am Anhänger selbst entstand ein Schaden
von etwa 1.000 Euro.

]]>
1
red <![CDATA[Wertheim: 15-Jähriger verletzt]]> http://www.nokzeit.de/?p=69235 2016-07-22T13:17:31Z 2016-07-22T13:17:31Z [...]]]> (ots) Noch unklar ist es, wie es zu einem Unfall am Donnerstagmorgen in Wertheim gekommen ist. Eine
 48-Jährige befuhr kurz vor 8 Uhr mit ihrem Mercedes die Straße Am
 Eichamt in Richtung Mühlenweg. Sie überholte einen in gleicher
 Richtung fahrenden Mofafahrer und musste ihren PKW an der Einmündung
 zum Mühlenweg verkehrsbedingt anhalten. Der 15-jährige Mofafahrer
 konnte einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern, stürzte und
 verletzte sich leicht. Sein Fahrzeug prallte gegen das Heck des PKWs,
 wodurch Sachschaden in Höhe von knapp 900 Euro entstand. Da die
 Angaben beider Beteiligter zum Unfallhergang widersprüchlich sind,
 werden Zeugen des Unfalls gebeten, sich mit der Polizei Wertheim,
 Telefon 09342 9189-0, in Verbindung zu setzen.

]]>
1
red <![CDATA[Creglingen: Von Fahrbahn geraten]]> http://www.nokzeit.de/?p=69234 2016-07-22T13:15:56Z 2016-07-22T13:15:56Z [...]]]> (ots) Seine leichten Verletzungen musste ein Autofahrer nach einem Unfall bei
 Creglingen medizinisch in einem Krankenhaus behandeln lassen, ehe er
 nach Hause entlassen wurde. Der Mann befuhr am Donnerstagmorgen mit
 seinem Renault Kangoo die Landesstreaße 1020 zwischen Oberrimbach und
 Rinderfeld. Vermutlich wegen Unachtsamkeit geriet sein Wagen nach
 links von der Fahrbahn ab und kam nach rund 45 Metern in einem
 Straßengraben zum Stehen. Er wurde aufgrund seiner Verletzungen mit
 einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Sein Fahrzeug, an dem
 Sachschaden in Höhe von etwa 3.000 Euro entstand, wurde abgeschleppt.
 

]]>
1