NOKZEIT Nachrichten aus Neckartal - Odenwald - Bauland 2016-09-27T19:51:36Z http://www.nokzeit.de/feed/atom/ WordPress http://www.nokzeit.de/wp-content/uploads/2016/02/cropped-512NZ-32x32.jpg jh <![CDATA[Doppelte Eröffnung der Waldbrunner Mostwochen]]> http://www.nokzeit.de/?p=71294 2016-09-27T19:31:17Z 2016-09-27T19:31:17Z [...]]]> Viele Höhepunkte am zweiten Festwochenende


Beim Mostfassanstich in Waldkatzenbach wurden die 7. Waldbrunner Mostwochen ein zweites Mal eröffnet, nachdem am Tag zuvor schon das Eröffnungs-Menü im Engel (Mülben) auf der Speisekarte stand. (Foto: Hofherr)

Waldbrunn. Gleich mit zwei Veranstaltungen wurden am Wochenende die 7. Waldbrunner Mostwochen eröffnet.

Den Auftakt machte eine fünfgängiges Mostwochen-Menü im Gasthaus Engel im Mülben – dem möglicherweise ältesten, noch betriebenen Gasthaus rund um den Katzenbuckel – zu dem Bürgermeister Markus Haas und Mostwochen-Koordinatorin Marina Hofherr von der Tourist-Information der Gemeinde nicht nur die Eröffnungsgäste, sondern auch den Heimatforscher Hans Slama aus Langenelz begrüßen durften, der den Abend, neben den Leckerbissen, die Heike und Daniel Schäfer aus Apfel und Birne in der Küche kreierten, zu einem wahren Erlebnis machten.

Anhand diverser Quellen ließ er den „alten“ Odenwald aufleben, schlug dabei den Bogen vom kargen Auskommen, das den Odenwälder schon immer zum Auswandern zwang, in aber andernorts auch sein Glück finden ließ. Ob nun von den Räubern um den Hölzerlips und den – wohl auch im Odenwald aktiven – Schinderhannes, bis hin zu den von Amtsärzten im 19 Jahrhundert festgestellten „psychischen Erkrankungen“ und dem „Schwachsinn“ der Winterhauch-Bewohner, aber auch zu deren Ernährungsgewohnheiten, zu denen sich neben Wildbret bald auch Obst gesellte, Hans Slama hatte für jedes Interesse etwas dabei. Da wurde auch die Bau der Odenwald-Bahn von Mosbach nach Mudau, und der Streit darüber wegen der hohen Kosten, aber auch deren Rückbau thematisiert. Mit kurzweiligen Mundart-Geschichten und Gedichten, mit denen Slama die Pausen zwischen den Gängen, die von Schweizer Cholera, einer Art Quiche u.a. mit Apfel gefüllt, Seesaibling an einer Apfel-Meerrettich-Soße, dem Birnensorbet in Apfelcidre, dem Odenwälder Wildschweinbraten mit Mostbirne und Semmelknödel und dem Dessert „Beschwipster Apfel „on the rocks“ wurde die Zeit auf jeden Fall nicht lang, sondern verging stattdessen wie im Fluge.

Am Sonntag stand dann im Rahmen des Waldkatzenbacher Dorffestes der zweite Teil der Eröffnung auf dem Programm. Nachdem Ortsvorsteherin Nicole Wagner alle Ehrengäste, darunter Schirmherrn Bürgermeister Markus Haas, dessen Amtsvorgänger Alt-Bürgermeister Klaus Schölch sowie zahlreiche Gemeinde- und Ortschaftsräte unter den Linden im Hof des Bürgersaals begrüßt hatte, nutzte das Gemeindeoberhaupt Haas die Gelegenheit, kurz auf die innerörtliche Entwicklung des Ortsteils einzugehen. Mit dem Spatenanstich zur Breitbandversorgung wenige Tage zuvor (wir berichteten), stehe mit dem Ausbau der K 3926 zwischen Oberdielbach und Waldkatzenbach eine weitere, lange aufgeschobene Maßnahme auf dem Programm. Hierfür werde in Kürze die Straße gesperrt, sodass eine Umleitung in Kauf genommen werden müsse, warb Haas um Verständnis. Da die Verbindungsstraße dann aber auch mit einem Radweg versehen, sowohl für Einheimische, aber auch für Touristen zu einer besseren Anbindung sorge, mache diese Beschwerlichkeiten verträglich.

Nach seinen Ausführungen stand der erste Mostfassanstich bei einem der vielen Fest auf dem Programm. Nachdem die Ehrengäste angestoßen hatte, dankte Ortsvorsteherin Nicole Wagner allen, die zum Gelingen des Dorffestes beigetragen haben. Außerdem dankte sie den Helferinnen und Helfern des AK Asyl, die für die unproblematischen Aufnahme von 50 Flüchtlingen aus Syrien, Nigeria und Eritrea mitverantwortlich sind.

Bürgermeister Haas nutzte die Gelegenheit um für das Mostwochenprogramm zu werben, das am ersten Oktoberwochenende neben dem Weinfest des MGV Schollbrunn mit der Wildkräuterwanderung (s. Extrabericht) viele Höhepunkte bereit hält.

Mit Thomas Mayerhöfer geht es am Samstag 01. Oktober, um 16:00 Uhr, über Streuobstwiesen zu einer Liegenschaft, auf der die Teilnehmer viel Wissenswertes rund um die Obstbaum-Pflege wichtig ist.

Am Sonntag, den 02. Oktober, um 14:00 Uhr, beginnt am Feuerwehrgerätehaus Schollbrunn, die bereits erwähnte Wildfrucht- und Wurzel-Wanderung mit Geo-vor-Ort-Rangerin Marlene Müller.

Am Montag, den 03. Oktober eröffnet Familie Böhle, Im Neugereuth 2, in OBerdielbach ihren Selbsterzeugerladen „Es-Cider-Haus – Frucht im Glas“. Zwischen 14:00 und 17:00 Uhr werden im Laden Waldbrunn-Cider, Brände von heimischem Obst, Fruchtaufstriche, Gärungsessige, Senfe und Chutneys angeboten. Zudem werden Äpfel und Birnen gepresst.

Zum Eltern-Kind-Workshop am Mittwoch, den 05. Oktober, ab 15:00 Uhr laden die Landfrauen Odenwald e.V. in die Alte Schule Schollbrunn ein. Gemeinsam wird mit Apfel und Birne gekocht und gebacken (Kostenbeitrag 3 Euro/Anmedlung bis 04. Oktober unter 06274-928590.

Natürlich gibt es in den teilnehmenden Restaurants und Betrieben viele kulinarische Leckereien rund um Most, Apfelsaft und regionale Produkte.

Infos im Internet:
www.mostwochen.de

]]>
0
jh <![CDATA[SC Weisbach macht Tabellenplätze gut]]> http://www.nokzeit.de/?p=71281 2016-09-27T19:16:30Z 2016-09-27T19:16:30Z [...]]]>

SV Hüffenhardt – SC Weisbach 1:2

(ez) Von Beginn an nahmen die Weisbacher das Heft in die Hand, waren die aktivere Mannschaft die sich auch gute Möglichkeiten erspielte. Hüffenhardt konnte in dieser Phase nur reagieren und hatte Mühe das Spielgeschehen vom eigenen Tor fern zu halten. Der SV-Torhüter lenkte in der sechsten Minute einen gut ausgeführten Freistoß von Michael Leiner gerade noch zum Eckball. Co-Trainer Ralf Schmitt umspielte in der 18. Minute gleich mehrere Spieler über rechts und bediente den in der Mitte besser postierten Michael Leiner der mit seinem Abschluss wieder am Schlussmann der Gastgeber scheiterte. In der 30. Minute war es wiederum Ralf Schmitt, der sich im Strafraum durch tankte, doch der angespielte Patrick Stötzer setzte den Ball am Gehäuse vorbei. Die letzte Aktion vor dem Halbzeitpfiff war ein Eckball für Weisbach, der in einem Konter der Hausherren und zu einem fragwürdigen Elfmeter führte. Dieser wurde dann sicher zur 1:0 Führung verwandelt. Die doch überraschende Führung stellte den kompletten Spielverlauf auf den Kopf, denn bis dahin fungierte Torhüter Alexander Hess in der ersten Halbzeit eher als Zuschauer.
Im zweiten Durchgang versuchten es die Mannen um Spielertrainer Pirmin Ebert weiterhin durch hohes Laufpensum und mehr spielerische Akzente zum Abschluss zu kommen. Der hoch verdiente Ausgleich fiel in der 66. Minute nachdem sich Julian Friedrich über die rechte Außenbahn bis zur Grundlinie durchsetzte und seine maßgeschneiderte Hereingabe Michael Leiner mit einem trockenen Schuss zum 1:1 einnetzte. Nun waren die Blauweisen im Spiel und man wollte den Führungstreffer erzwingen. Der eingewechselte Steffen Frisch scheiterte gleich zweimal (68. und 75. Minute) sehr knapp mit Schussversuchen. In der 77. Minute bekam der SC Weisbach einen Freistoß zugesprochen, der von Steffen Frisch aus halbrechter Position auf den kurzen Pfosten getreten und von Julian Friedrich unter den Querbalken gedonnert wurde. In der Folge versuchten die Weisbacher mit einem weiteren Treffer die Entscheidung zu erzielen, kamen aber nicht zum Abschluss. Auf der anderen Seite rettete Alexander Hess, eigentlich mit seiner ersten Aktion, in der Nachspielzeit mit einem starken Reflex den Sieg.

„Man tat sich in der Chancenverwertung sehr schwer, feierte in der Summe ein verdienter Auswärtssieg“, so die Einschätzung der Verantwortlichen des SCW.
Am nächsten Sonntag, den 02. Oktober empfängt man auf eigenem Platz den Aufsteiger FC Asbach, Spielbeginn ist um 15:00 Uhr.

]]>
1
jh <![CDATA[Eberbach: Heilkräutergarten – Natürlich schön]]> http://www.nokzeit.de/?p=71272 2016-09-27T18:56:50Z 2016-09-27T18:56:50Z [...]]]> von Peter Kunath


(Foto: privat)

Eberbach. Der Heilkräutergarten befindet sich auf einem Grundstück der Stadt Eberbach in der Au in unmittelbarer Nachbarschaft des direkt vorbei führenden Rad- und Wanderweges von Eberbach nach Hirschhorn und des interkulturellen Gartens der Stadt. Als Teilstation des stadtökologischen Rundweges und des Bärlauch-Weges lädt er Bürger, Gäste und Liebhaber der Kräuter- und Pflanzenwelt zum Verweilen ein.

Nach einer wechselvollen Geschichte wird der Garten seit einigen Jahren durch ehrenamtliche Helfer bewirtschaftet und präsentiert sich in natürlicher Schönheit.

Unter Mithilfe verschiedener Organisationen wurden aktuell wichtige Unterhaltungsmaßnahmen durchgeführt. Gemeinsam mit Auszubildenden der Theodor-Frey-Schule Eberbach wurde die Wetterseite der Gerätehütte neu verputzt und mit den britischen Soldaten der Royal Engineers die Hütte und das Balkenwerk frisch gestrichen sowie im Gartenbereich alle Beet-Schilderpfosten erneuert. Bei der Anlage des Gartens wurde bewusst Wert auf Naturnähe gelegt, die einzelnen Beete sind zwar thematisch wohlgeordnet, die Pflanzen, Sträucher und Kräuter finden aber breiten Raum zur Entfaltung und kräftigem Wuchs und sind mit entsprechenden Hinweisschildern bestimmt, beschrieben und abgebildet.

In insgesamt 12 Abteilungen erfährt der Besucher Wissenswertes über die Pflanzen, ihre Eigenschaften und Lebensart und erkennt dabei, dass die Gaben der Natur der beste Weg sind, ohne synthetische Mittel oftmals Krankheiten, Leiden und Mangelerscheinungen zu lindern oder gar zu heilen.

Kräuter, Gewürz-, Duft- und Blühpflanzen bilden so ein in sich schlüssiges Gesamtarrangement mit fast 150 Arten für Gesundheit und Naturbelassenheit, einen Einklang, wie ihn schon seit dem Mittelalter die klösterlichen Heil- und Kräutergärten zu schätzen wussten. Vieles ist nicht neu, aber der Garten weckt Erinnerungen an Großmutters Heilkräuter und Rezepturen.

Neuerdings wird das Konzept des heute bestehenden Gartens wieder an das seinerzeitige, durch den Gründer Apotheker Dr. Kürbs gewählte Outfit angenähert, indem behutsam die Pflanzenwelt zurück geordnet und um Ausfälle ergänzt wird, so dass die thematische Bedeutung und das naturnahe Bild einander wohlgefällig ergänzen und bereits viel Lob von Besuchern ernten konnte. Von Zeit zu Zeit finden unter Anleitung ortsansässiger Kräuterfrauen Führungen statt, auch zu regionalen Höhepunkten wie dem Aktionstag „Lebendiger Neckar und AOK-Radsonntag“. Auch bei anderen Gelegenheiten werden individuelle Führungen angeboten, die gerne genutzt werden.
Ob es nur ein flüchtiger Besuch während einer Radtour oder ein intensiv geführtes Erlebnis ist, für jeden bietet der Garten spannende Einblicke in die Natur.

Die Tourist-Information der Stadt Eberbach informiert gern über die vielfältigen Möglichkeiten im und um den Garten. Ziel für die Besucher soll es sein, diese kleine Welt behutsam und rücksichtsvoll zu erkunden und für sich, die Familie und Freunde etwas mitzunehmen, nicht unbedingt Pflanzen oder ihre Teile, aber ein erweitertes Wissen, Dankbarkeit an die Natur und ein kleines Staunen, was diese hervorbringen kann, wenn man ihr nur die Möglichkeiten dazu bietet.

Kontakt erhält man gern über die Tourist-Information der Stadt Eberbach, Tel. 06271-87242, Email tourismus@eberbach.de und die ehrenamtlichen Bewirtschafter der Stadt Eberbach, Martina & Dr. Peter Kunath, Eberbach, Tel. 06271-8458034, Email peterkunath@gmx.de oder bei einem Besuch direkt im Garten.

___________________________________________________________________
69412 Eberbach, Leopoldsplatz 1, Tel.: 87-1

]]>
1
jh <![CDATA[„Landesstraßenbau geht wieder voran!“]]> http://www.nokzeit.de/?p=71266 2016-09-27T16:53:01Z 2016-09-27T16:53:01Z [...]]]> Minister Peter Hauk MdL erfreut über Pläne im Neckar-Odenwald-Kreis

Stuttgart. (pm) „Es gibt einige Landesstraßen im Neckar-Odenwald-Kreis deren Sanierung oder Erneuerung von höchster Priorität sind. Deshalb freut es mich besonders, dass das Verkehrsministerium nun die Pläne für die Sanierung der L 527 zwischen Mosbach und Nüstenbach konkret ins Auge fasst“, so der Minister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz MdL Peter Hauk (CDU).

Auf Nachfrage von Peter Hauk kam in dieser Woche die erfreuliche Nachricht aus dem Verkehrsministeriums, dass nach Abschluss der Sanierung der Elzbrücke in Mosbach, welche das Land mit knapp 500.000 Euro unterstützt, weitere Sanierungen in Richtung Nüstenbach vorgesehen seien. Die Ortsdurchfahrt, wie auch die freie Strecke bis nach Nüstenbach sollen eine Fahrbahndeckenerneuerung erhalten. Laut Verkehrsministerium soll auch die Streckenweiterführung der L527 Richtung Reichenbuch und Neckargerach eine hohe Priorisierung genießen, so dass eine Berücksichtigung in kommenden Erhaltungsprogrammen wahrscheinlich ist. „Es ist ein gutes Zeichen für den Neckar-Odenwald-Kreis, wenn die Sanierung und Erneuerung von Landesstraßen auch im Kreis wieder vorangeht. Folgerichtig wäre auch die erweiterte Erneuerung der L633 von Neckargerach nach Neunkirchen, welche seit Jahren einen sanierungsbedürftigen Zustand aufweist. Gerade für unseren Ländlichen Raum ist es von höchster Bedeutung, zu einer flächendeckenden Infrastruktur und damit einem kontinuierlichen Ausbau in allen Teilen des Kreises zu kommen und dies auf lange Sicht zu garantieren“, so der Minister.

Deshalb werde das Thema Infrastruktur auch ein Schwerpunkt im Kabinettsausschuss Ländlicher Raum sein, der unter der Leitung von Minister Hauk stehe. „Nicht nur für die Wirtschaft, für jeden Bewohner im Ländlichen Raum ist Mobilität zwingend. Dafür setze ich mich ein und deshalb ist auch der Ruck, der in diesem Fall durch das Verkehrsministerium ging, sehr erfreulich“, betonte Peter Hauk.

]]>
0
jh <![CDATA[Dienstjubiläum bei der Gemeinde Waldbrunn]]> http://www.nokzeit.de/?p=71265 2016-09-27T12:55:36Z 2016-09-27T12:55:36Z [...]]]> Wolfgang Stephan seit 40 Jahren im Öffentlichen Dienst – 36 davon in Waldbrunn


Wolfgang Stephan mit Bürgermeister Markus Haas. (Foto: Hofherr)

Wolfgang Stephan, Sachbearbeiter in der Bauverwaltung der Gemeinde Waldbrunn beging dieser Tage sein 40-jähriges Dienstjubiläum. Nach dem Abitur 1975 absolvierte Stephan zunächst seinen Wehrdienst beim Flugabwehrbataillon in Hardheim. Eine Ausbildung zum Regierungsassistenten beim Landratsamt Mosbach schloss er 1980 ab. Kurz darauf trat er in den Dienst der Gemeinde Waldbrunn, wo er 1981 zum Beamten auf Lebenszeit ernannt wurde. Hier durchlief er einige Stationen, zunächst als Gemeinde-Assistent z.A., Stellvertreter des Grundbuchratschreibers, später als Gemeinde-Sekretär, -Obersekretär, -Amtsinspekteur um schließlich 1996 zum Amtsinspektor ernannt zu werden.
In den Anfangsjahren fand Wolfgang Stephan sein Aufgabengebiet im Grundbuchamt und im Bauwesen, das in der Folge zu seinem Spezialgebiet wurde. Als Sachbearbeiter in der Bauverwaltung ist Stephan für die Bauleitplanung und private Bauangelegenheiten zuständig, wo er in den Jahren „zum Mann für alle Fälle“ geworden ist, wie Bürgermeister Haas in seiner Jubiläumsrede sagte.

Wolfgang Stephan zeichnet seine stets freundliche Art und seine Kompetenz aus, bestätigte ihm Haas, habe er sich in den vielen Jahren doch ein enormes Wissen und Erfahrung durch sämtliche Bebauungspläne, die Bauvorhaben der Gemeinde sowie dem persönlichen Kontakt mit Bürgerinnen und Bürgern angeeignet. Nicht immer sei alles einfach gewesen und der technische Fortschritt habe viel abverlangt, wie Stephan erzählt, „Quantensprünge“ seien das von einfachem Kartenmaterial bis hin zu google- Maps gewesen. Das aktuelle Projekt der Gemeinde, der Breitbandausbau zur flächendeckenden Versorgung und zum Aufbau eines Hochleistungsnetzes, sei zukunftsweisend und diene der Wohnattraktivität der Gemeinde ebenso wie die ständige Erweiterung der Wohngebiete oder der Begleitung bei privaten Bauvorhaben, so der Fachmann.
Markus Haas bedankte sich am Ende der Feierstunde persönlich als auch im Namen aller Kolleginnen und Kollegen für die guten Jahre der Zusammenarbeit und wünschte für die verbleibende Zeit in der Verwaltung viel Erfolg und Freude am Arbeitsplatz.

]]>
0
jh <![CDATA[Ahorn: Auffahrunfall – 52-Jährige verletzt]]> http://www.nokzeit.de/?p=71255 2016-09-27T11:06:59Z 2016-09-27T12:44:00Z [...]]]> (ots)    Leichte Verletzungen hat am Montagmorgen eine 52-jährige Frau bei einem Unfall auf der B292 im Bereich Ahorn erlitten. Sie fuhr gegen 7.35 Uhr von der Autobahn 81 kommend in Richtung Boxberg und musste ihren Ford aufgrund eines Pannenfahrzeugs auf der Fahrbahn bis zum Stillstand abbremsen. Ein hinter ihr fahrender 17 Jahre alter Jugendlicher (begleitendes Fahren) bemerkte dies offenbar zu spät und fuhr mit seinem Pkw auf das Heck des Fords auf. Die Frau erlitt hierdurch leichte Verletzungen. Der Sachschaden beläuft sich auf
zirka 10.000 Euro.

]]>
0
jh <![CDATA[Bad Mergentheim: Unfall infolge Ölspur]]> http://www.nokzeit.de/?p=71254 2016-09-27T11:06:29Z 2016-09-27T12:15:00Z [...]]]> (ots) Sachschaden in Höhe von zirka 11.000 Euro ist am Montagvormittag bei einem Unfall zwischen Bad Mergentheim und Schwaigern entstanden. Ein 52-Jähriger befuhr mit seinem Audi gegen 10.40 Uhr die L2248 in Richtung Schwaigern, als er mit seinem Fahrzeug in einer langgezogenen Rechtskurve infolge einer Ölspur ins Schleudern geriet und anschließend in die Seite eines entgegenkommenden Lkw prallte. Durch den Zusammenstoß wurde der Tank des Lkws beschädigt, sodass zirka 170 Liter Dieselkraftstoff austraten und teilweise im Erdreich versickerten. Neben der Feuerwehr – die mit mehreren Fahrzeugen im Einsatz war – waren auch die Straßenmeisterei Bad Mergentheim sowie das Landratsamt Tauberbischofsheim in den Einsatz eingebunden. Der Verursacher der Ölspur ist momentan noch nicht bekannt. Die polizeilichen Ermittlungen hierzu laufen. Sollten Personen Hinweise auf den Verursacher geben können, werden diese gebeten, sich beim Polizeirevier Bad Mergentheim unter der Telefonnummer 07931 54990 zu melden.

]]>
1
jh <![CDATA[Wertheim: 17-Jähriger beschädigt Fahrzeuge]]> http://www.nokzeit.de/?p=71252 2016-09-27T11:07:29Z 2016-09-27T12:00:00Z [...]]]> (ots) Aus noch unbekanntem Grund beschädigte ein 17-Jähriger am Montagnachmittag in der Breslauer Straße in Bestenheid zwei Fahrzeuge. Gegen 13.20 Uhr musste ein 26 Jahre alter Autofahrer an einer roten Ampel anhalten und beobachtete wie der 17-Jährige aus heiterem Himmel und ohne ersichtlichen Grund sein Fahrrad auf die Fahrbahn warf und anschließend auf die Motorhaube eines dunklen Ford Fiesta sprang. Anschließend lief der Jugendliche laut schreiend auf das Auto des 26-Jährigen zu und trat gegen den vorderen rechten Kotflügel. Der hierdurch entstandene Sachschaden kann noch nicht genau beziffert werden. Zeugen des Vorfalls sowie die Fahrerin des dunklen Ford Fiestas werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Wertheim unter der Telefonnummer 09342 91890 in Verbindung zu setzen.

]]>
0
jh <![CDATA[Julian Beuchert ist Langdistanz-Weltmeister]]> http://www.nokzeit.de/?p=71262 2016-09-27T11:41:10Z 2016-09-27T11:41:10Z [...]]]> Hartes Rennen für Horst Reichel und Darby Thomas beim Ironman Mallorca


(Foto: Tobias Kuberski)
(pm) Julian Beuchert vom Team Sport for Good kürte sich am Wochenende in Oklahoma zum neuen Langdistanzweltmeister der Amateure.

Nachwuchsathlet Julian Beuchert hatte sich bereits zu Beginn des Jahres das Tripple bestehend aus Europa- und Deutscher Meister über die Mitteldistanz, sowie Weltmeister über die Langdistanz als Ziel gesetzt. Die ersten beiden Titel hatte er sich bereits gesichert und so stand am Samstag das Saisonfinale auf dem Programm, mit dem er seine Saison krönen konnte. Die Vorbereitung lief sehr gut und so stand er hochmotiviert an der Startlinie.

„Das Schwimmen war abenteurhaft. Viel Wind, viele Wellen und teilweise sehr flaches Wasser machten eine schnelle Auftaktdisziplin zu Nichte und so benötigte ich für die vier Kilometer Schwimmen zehn Minuten länger als geplant.
Auf dem Rad war ich dann alleine unterwegs und konnte meine Wattwerte konstant fahren. Leider hatte ich Probleme mit der Energieaufnahme und so ging ich mit Magenschmerzen auf die Laufstrecke.“

Die ersten Kilometer ist Beuchert dann konservativ in der Hoffnung angelaufen, dass sich seine Magenprobleme bessern. Das war leider nicht der Fall und so musste er zwei Toiletten-Stopps einlegen. Doch auch die konnten ihn auf der Jagd nach dem Weltmeisterschaftstitel nicht mehr aufhalten.

„Glücklicherweise hatte ich bereits nach dem Radfahren über 15 Minuten Vorsprung auf den Zweiten Athleten in meiner Altersklasse und mehr als zehn Minuten auf den zweiten Agegrouper. So konnte ich das Rennen kontrolliert nach Hause laufen und mir nach dem WM-Titel über die Ironman 70.3 Distanz im letzten Jahr einen weiteren Titel erkämpfen.

Es war ein sehr harter Tag aber für mein erstes Rennen über die Langdistanz bin ich sehr zufrieden,“ fasst der neue Titelträger das Rennen zusammen.

]]>
2
jh <![CDATA[SV Obrigheim mit eigener Jugend-Hymne]]> http://www.nokzeit.de/?p=71260 2016-09-27T11:30:28Z 2016-09-27T11:30:28Z [...]]]> Förderung des Jugendsports durch Musikkünstler Daniel Jelovcak

von Stefan Stephanovic


Der Nachwuchs des SV Obrigheim mit Musiker Daniel Jelovcak. (Foto: privat)

Obrigheim.  In der heutigen Zeit konkurriert das Hobby „Sport“ im Verein gerade im Nachwuchsbereich immer mehr mit den besonders für die ganz Kleinen interessanten und bequemen Dingen wie dem Nachmittagsprogramm im TV, dem Internet oder der Spielekonsole.

Dabei bringt gerade den Kindern der Sport im Verein so viel. Sie treffen gleichaltrige Kinder auch außerhalb der Schule, knüpfen soziale Kontakte, können sich nach den Hausaufgaben im positiven Sinn auspowern, lernen den Umgang mit Regeln und wie man auch nach Rückschlägen nicht aufgibt und gemeinsam im Team das Ziel erreicht. Diese Erfahrungen darf man nicht unterschätzen, sich doch die Attribute Teamfähigkeit, Durchhaltevermögen und soziale Kompetenz später ein Thema bei jedem Einstellungsgespräch ins Berufsleben.

Aber auch die Sportvereine profitieren natürlich von dem Nachwuchs.
Denn gerade im Amateurbereich, in dem von den meisten Vereinen keine teuere Transfers gestemmt werden können, ist die Jugendarbeit eine unabdingbare Aufgabe, um den Spielbetrieb und den Fortbestand des Vereines aufrechtzuerhalten und zu sichern.
Umso wichtiger ist die Arbeit der vielen ehrenamtlichen Jugendtrainer einzuschätzen, die Ihre Freizeit dafür opfern, den jungen Sportlern das nötige Werkzeug für eine erfolgreiche sportliche Zukunft an die Hand zu geben.
Die Tätigkeit als Co-Trainer der F-Jugend/ Bambinis ging dem Obrigheimer Musikkünstler Daniel Jelovcak jedoch nicht weit genug. Er initiierte ein Projekt und schrieb für seine Kicker einen eigenen Team-Song.

Das Lied „Wir sind, Wir sind, ein cooles junges Team“, bei dem der Refrain von den kleinen Ballkünstlern selbst eingesungen werden durfte, soll den Spaß am Fußball, den Fair-Play-Gedanken und das Zusammengehörigkeitsgefühl in der Mannschaft und zum Ort stärken.

Tolle Erlebnisse für die jungen Fußballer, waren Auftritte beim letzten Heimspiel der 1. Mannschaft des SV Obrigheim, bei dem Sie gleichzeitig als Einlaufkinder fungieren durften und dem Sportfest der Fußballabteilung.

]]>
4
jh <![CDATA[Wittighausen / Grünsfeld: Weitere Einbrüche]]> http://www.nokzeit.de/?p=71253 2016-09-27T11:05:42Z 2016-09-27T11:30:00Z [...]]]> (ots)    Zu zwei erneuten Einbrüchen in Maschinenhallen kam es in Wittighausen-Vilchband sowie in Grünsfeld-Zimmern. Der erste Fall erreignete sich im Zeitraum von Dienstag bis Samstag im Gewann „Tiefe Weg“ im Bereich Grünsfeld-Zimmern. Dort entfernten Unbekannte gewaltsam das Vorhängeschloss des Schiebetors einer Maschinenhalle und entwendeten anschließend zwei Gelenkwellen für landwirtschaftliche Anbaugeräte im Wert von zirka 1.000 Euro. Zwischen Mittwoch und Sonntag verschafften sich zudem Unbekannte auf ähnliche Weise Zutritt zu einer Maschinenhalle in der Büttharder Straße in Wittighausen-Vilchband. Auch dort wurde das Vorhängeschloss gewaltsam entfernt, um sich Zutritt zur Halle zu verschaffen. Die Diebe nahmen im Anschluss sieben Sätze Winterreifen auf Felgen, im Gesamtwert von zirka 4.000 Euro, mit. Im Bereich der Büttharder Straße konnten Zeugen am Freitag, gegen 12.30 Uhr, einen grünen Kastenwagen, VW Crafter, mit rumänischer Zulassung beobachten, der auffällig langsam fuhr. Da ein Zusammenhang mit den in den letzten Tagen festgestellten Einbrüchen nicht ausgeschlossen werden kann, werden Personen, denen dieses Fahrzeug ebenfalls aufgefallen ist oder die weitere Hinweise geben können, gebeten, sich beim Polizeirevier Tauberbischofsheim unter der Telefonnummer 09341 810 zu melden.

]]>
0
jh <![CDATA[Heilbronn: Bahnfahrt endet im Knast]]> http://www.nokzeit.de/?p=71258 2016-09-27T11:17:17Z 2016-09-27T11:17:17Z [...]]]> (ots) Im Heilbronner Hauptbahnhof endete gestern die Zugfahrt eines 38-jährigen Mannes. Zwischen Walheim und Heilbronn wurde er in einem Regionalexpress von einer Streife des Bundespolizeireviers Heilbronn kontrolliert. Hierbei stellten die Beamten fest, dass er von der Staatsanwaltschaft München II mit einem Vollstreckungshaftbefehl wegen Verletzung der Unterhaltspflicht gesucht wurde. Seine neunmonatige Freiheitsstrafe muss er nun in einer Justizvollzugsanstalt absitzen. Die entsprechende Verspätung wird er aber nicht der Bahn AG anlasten können.

]]>
0
jh <![CDATA[Netzausbau in Mosbach abgeschlossen]]> http://www.nokzeit.de/?p=71257 2016-09-27T11:14:46Z 2016-09-27T11:14:46Z [...]]]> Ab sofort mit Highspeed ins Internet – 11.000 Haushalte haben Anschluss an das schnelle Netz – Schneller werden und mit bis zu 100 MBit/s im Internet surfen – Informationsveranstaltungen in Mosbach am 04.10. und 12.10.2016


Nach dem Spatenstich auf dem Marktplatz in Mosbach im März, ist Mosbach nun an die Datenautobahn angeschlossen. (Foto: /Archiv/pm)

(pm) Der Netzausbau ist abgeschlossen und die neuen schnellen Internet-Anschlüsse sind da. Ab sofort kann im Vorwahlbereich 06261 Mosbach mit bis zu 100 Megabit pro Sekunde (MBit/s) im Netz gesurft werden.
Und das ist nicht alles: Das neue Netz ist so leistungsstark, dass Telefonieren, Surfen im Internet und Fernsehen gleichzeitig funktionieren. Davon profitieren jetzt insgesamt rund 11.000 Haushalte.
 Die schnellen Internetanschlüsse kommen nicht von allein in die Haushalte. Die Kunden müssen aktiv werden. Daher bietet die Telekom interessierten Bürgern Informationsveranstaltungen am Dienstag, den 4. Oktober 2016 um 18:30 Uhr im Rathaussaal, Hauptstraße 29, 74821 Mosbach und am 12. Oktober 2016 ebenfalls um 18:30 Uhr in der Odenwaldhalle Lohrbach, Ringstraße 59, 74821 Mosbach an. Nach den Veranstaltungen können sich Kunden vor Ort von Telekom Mitarbeitern beraten lassen.

Die Deutsche Telekom freut sich auf zahlreiche Besucher.

Ausbau im Neckar-Odenwald-Kreis:
www.breitband-nok.de

]]>
4
jh <![CDATA[Wertheim: Feuer in Hotel]]> http://www.nokzeit.de/?p=71251 2016-09-27T11:03:50Z 2016-09-27T11:03:50Z [...]]]> (ots)    Zum Glück ohne Verletzte verlief ein Brand in einem Hotel in der Nassiger Straße in Vockenrot am Dienstagmorgen gegen 3 Uhr. Nachdem die Feuerwehr aufgrund einer Rauchentwicklung im Hotel alarmiert wurde und nur kurze Zeit später eintraf, konnte schnell  Entwarnung gegeben werden. Die zirka 20 Hotelgäste hatten das Gebäude zu diesem Zeitpunkt schon selbstständig verlassen. Allem Anschein nach ging das Feuer von einem auf einem Holztisch stehenden Gesteck mit Trockenblumen im dritten Stockwerk aus, welches aus noch unbekanntem Grund anfing zu brennen. Das Feuer griff anschließend auf einen Fenstervorhang über, wodurch auch die Wand sowie die Tapete in Mitleidenschaft gezogen wurden. Der Sachschaden wird auf zirka 500 Euro geschätzt. Das Polizeirevier Wertheim hat die Ermittlungen aufgenommen. Wer sachdienliche Hinweise zur Brandursache oder auf einen eventuellen Verursacher des Feuers geben kann wird gebeten, sich beim Polizeirevier Wertheim unter der Telefonnummer 09342 91890 zu melden.

]]>
0
jh <![CDATA[Mörtelstein: Bei Schlägerei schwer verletzt]]> http://www.nokzeit.de/?p=71250 2016-09-27T11:00:16Z 2016-09-27T11:00:16Z [...]]]> (ots) Wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt die Polizei Aglasterhausen nach einem Vorfall am vergangenen Wochenende in Mörtelstein. Bisherigen Erkenntnissen zufolge befanden sich mehrere Personen an einer Waldhütte um eine Party zu feiern. Schließlich kam es kurz nach 3 Uhr zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen mehreren jungen Männern, bei der ein 20-Jähriger verletzt wurde. Offenbar hatte zuvor er von einem noch Unbekannten mehrere Schläge ins Gesicht erhalten und war nach hinten gestürzt. Dort schlug er mit dem Kopf gegen eine Treppenstufe und blieb reglos liegen. Die mittlerweile verständigte Polizei traf wenig später ein. Mit einem Rettungswagen wurde der 20-Jährige, der mittlerweile wieder das Bewusstsein erlangt hatte, ins Krankenhaus gebracht. Der mutmaßliche Kontrahent sowie dessen Begleiter hatten zwischenzeitlich das Weite gesucht. Die Ermittlungen hierzu dauern an.

]]>
4