Neue Jugendbegleiter am HSG in Eberbach

02.12.09

„So könnte Schule immer sein“

Jugendbegleiter Patrick Grimm und seine acht treuen

Fans aus der Klasse 7c, die für ihn nicht nur wegen des Fußballs durchs Feuer gehen. (Foto: Christian Jung)*

Eberbach. (pm) Der pädagogische Umbau des Hohenstaufen-Gymnasiums (HSG) Eberbach nimmt Kontur an. Denn seit Oktober 2009 hat die Umstellung des Gymnasiums zum Ganztagesbetrieb begonnen. Das HSG wird damit durch vielfältige Angebote in den Nachmittagsstunden immer mehr zum Lern- und Lebensraum für Schülerinnen und Schüler. Verbunden ist dabei auch die Einbindung in die Gesellschaft und das Gemeindeleben. Zum Ausdruck kommt dies durch die neue Institution der Jugendbegleiter. Ihre Motive sind so  vielfältig wie ihr Lebensalter. Für den Jüngsten unter ihnen, den angehenden Abiturienten Patrick Grimm, macht die Arbeit als Fußballtrainer mit seinen Siebtklässlern „unheimlich viel Freude“. Er verwirklicht sich damit einen Traum aus seinen eigenen Unterstufenzeiten, wo er solch ein Sportangebot als zusätzliche Arbeitsgemeinschaft nach eigenen Angaben „schmerzlich“ vermisste.

Für die Jugendbetreuerinnen Caroline Küper und Julia Heidorn mit den Angeboten „Englisch in Bewegung“ und „Nachdenken über Gott“ ist es eine Rückkehr nach einer erfolgreich verlaufenen Praktikantenzeit am Hohenstaufen-Gymnasium. Der diesjährige Abiturient Maxime Schleyer sieht in seinem Angebot „Songwriting“ zum einen eine Weiterführung seiner Leidenschaft für Musik, zum Anderen eine Verbesserung seiner Chancen im angehenden Pädagogikstudium. Erfreulicher Weise fand das Angebot auch schon bei Erwachsenen Anklang. Für Stefanie Robens, einer Mutter einer Schülerin aus der 6. Klasse, ist „Basteln mit Holz, Filz, Wolle, Draht, Perlen“ ein Anknüpfen an ihren früheren Beruf.

Insgesamt sind es neun Frauen und Männer, die das pädagogische Angebot des Ganztagesbetriebs am Hohenstaufen-Gymnasium bereichern. Neben den bereits genannten sind dies noch Andreas Meyer („Computer verstehen“), Bernhard Trautwein („Gestalten am Computer“) David Hock („Lesetreff“) und Michaela Bernecker mit ihrem Aerobic-Fitnesstraining.

Wie leicht ersichtlich bringen die neuen Jugendbegleiter ihre besonderen Fähigkeiten und Interessen mit ein und ermöglichen nach der Hausaufgabenbetreuung die Betreuung der Unterstufenschüler am Nachmittag. Die Jugendbegleiter als außerschulische Fachkräfte bereichern durch motivierende Angebote und fachliche Kompetenz und bringen frischen Wind an das Hohenstaufen-Gymnasium. Schon jetzt lässt sich sagen, dass das Betreuungsangebot positiv aufgenommen wird.

Infos im Internet:
www.jugendbegleiter.de

© www.NOKZEIT.de


Werbung

Artikel empfehlen:

Mit eisernem Willen zur Bestleistung

(Foto: privat) (tob) Nach 19 km Renndistanz, 78 Hindernissen und extremen Wettkampfbedingungen an zwei sehr anstrengenden Tagen waren die Kräfte am Ende. Aber es hat [...]

Fleisch in Supermärkten nicht verramschen

(Foto: pm) NGG will faire Preise – Im Landkreis 250 Jobs in der Fleischwirtschaft Neckar-Odenwald-Kreis. (pm) 2,19 Euro für 600 Gramm Nackensteak? Mit Blick auf [...]

SC Weisbach mit neuem Trainerduo

Unser Bild zeigt die beiden neuen Trainer Michael Leiner und David Galm (Foto: Emanuele Zerbo) Gut gemischter Kader soll auch in der kommenden Spielzeit die [...]