Pforzheim gewann 29. Schiedsrichter-Hallenturnier

20.01.10

Teams aus dem Neckar-Odenwald-Kreis chancenlos

Lauda-Königshofen/Buchen/Mosbach. (sim) Knapp vor Karlsruhe (19 Punkte) und Veranstalter Tauberbischofsheim (17) gewannen die Unparteiischen aus Pforzheim (20 Zähler) das 29. Schiedsrichter-Hallenturnier des Badischen Fußballverbandes in der Laudaer Stadthalle und wurden damit Nachfolger von Titelverteidiger Heidelberg, der lediglich auf dem fünften Rang einkam. Pforzheim holte sich den Vorteil durch einen Sieg gegen Vizemeister Karlsruhe (2:1) und ein 1:1 Unentschieden gegen Tauberbischofsheim, während die beiden Verfolger gleichzeitig remisierten und sich damit gegenseitig Punkte abnahmen.


Keinen Einfluss auf die Titelvergabe hatte das Schlusstrio Buchen, Mosbach und Bruchsal, das lediglich auf fünf Zähler kam. Aber auch Heidelberg und Mannheim boten zu unterschiedliche Leistungen, um ernsthafte Konkurrenten für das Führungstrio zu sein. Hier konnte lediglich Sinsheim noch etwas mithalten, verlor jedoch die letzte Auseinandersetzung gegen Karlsruhe. Unter den vielen Besuchern weilte auch der Bürgermeister von Lauda, Thomas Maertens, der nicht nur den Turnieranstoß machte, sondern auch die Stadthalle kostenlos für die Schiedsrichter zur Verfügung stellte. Bewährt hat sich erneut, dass die Veranstaltung nach Futsal-Regeln ausgetragen wurde. „Die Spiele verliefen ohne besondere Vorkommnisse und wurden von den Schiedsrichtern mit viel Engagement und Elan ausgetragen“, stellte Verbandsobmann Jürgen Groh bei der Siegerehrung fest. Bei den 36 Begegnungen fielen 93 Tore. Hiervon hatten Kürsad Yildrim (Tauberbischofsheim) mit acht Treffern den größten Anteil, gefolgt von Michael Geggus (Karlsruhe) mit sieben, sowie Uwe Reible (Pforzheim) und Sami Maliha (Karlsruhe), die jeweils sechs Mal ins Schwarze trafen.


Die Resultate:

Buchen – Mosbach 0:0, Sinsheim – Tauberbischofsheim 1:0, Heidelberg – Mannheim 0:1, Bruchsal – Karlsruhe 0:1, Sinsheim – Buchen 3:0, Heidelberg – Mosbach 1:0, Tauberbischofsheim – Bruchsal 3:0, Pforzheim – Mannheim 1:1, Heidelberg – Sinsheim 2:0, Bruchsal – Buchen 2:0, Pforzheim – Mosbach 4:2, Karlsruhe – Tauberbischofsheim 2:2, Bruchsal – Heidelberg 0:0, Sinsheim- Pforzheim 1:3, Buchen – Karlsruhe 0:3, Mannheim – Mosbach 1:0, Bruchsal – Pforzheim 1:2, Karlsruhe – Heidelberg 3:1, Mannheim – Sinsheim 1:2, Buchen – Tauberbischofsheim 1:2, Karlsruhe – Pforzheim 1:2, Bruchsal – Mannheim 0:0, Heidelberg – Tauberbischofsheim 1:6, Mosbach – Sinsheim 2:2, Tauberbischofsheim – Pforzheim 1:1, Mannheim – Karlsruhe 0:6, Mosbach – Bruchsal 1:0, Buchen – Heidelberg 1:1, Tauberbischofsheim – Mannheim 3:0, Karlsruhe – Mosbach 3:1, Pforzheim – Buchen 5:1, Sinsheim – Bruchsal 1:0, Mosbach – Tauberbischofsheim 0:3, Buchen – Mannheim 2:0, Sinsheim – Karlsruhe 0:1 und Heidelberg – Pforzheim 0:1.

Abschlusstabelle:

  1. Pforzheim                      8      19:8      20
  2. Karlsruhe                       8      20:6     19
  3. Tauberbischofsheim        8      20:6     17
  4. Sinsheim                        8     10:9      13
  5. Heidelberg                     8       8:12      8
  6. Mannheim                      8      4:14       8
  7. Bruchsal                        8       3:8        5
  8. Mosbach                        8       6:14      5
  9. Buchen                          8       5:16      5

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: