Letztmals vor Limbach – Florian Schroeder im TV

01.02.10

„Seitensprung“ – Kabaretttalk am Sonntag, 07.02. in 3sat – „Entertainer der Extraklasse mit schwarzem Humor“

Werbung

(Foto: Agentur)

Mainz/Limbach. (bd) Vergangene Woche rückt er in seiner Late Night Show „SCHROEDER!“ im SWR-Fernsehen der Politprominenz mit flinken und treffsicheren Parodien zu Leibe, nun steht am kommenden Sonntag bei 3sat sein Kabarett-Talk „Seitensprung“ an (07.02., 21.00 Uhr). Letztmals vor seinem Limbacher Gastspiel wird Florian Schroeder im TV zu sehen sein.


Aktuell, politisch und selbstironisch präsentiert sich der Wahl-Berliner Florian Schroeder auf der Bühne und vor der Kamera. Dabei bewegt er sich mühelos zwischen Talk, Kabarett, Comedy und Parodie. Diesmal trifft Florian Schroeder auf Wettermann Sven Plöger, den Hamburger Kabarettisten Sebastian Schnoy und den österreichischen Geschichtenerzähler und Chansonnier Tom Haydn. Der singt von „Hundstrümmerln“ (Hundehaufen), die zu Seitensprüngen zwingen, von sabbernden Lustgreisen und erotomanen Finanzbeamtinnen.

Auf Einladung von vhs – Aussenstelle, Volksbank und Gemeinde Limbach kommt der Träger der baden-württembergischen Kleinkunstpreises am Sonntag, 14. März, um 19.30 Uhr mit seinem aktuellen Programm „Du willst es doch auch!“, in die Schulsporthalle.

Florian Schroeder, der Germanistik und Philosophie studierte, hatte bereits mit 14 Jahren seinen ersten kurzen Auftritt in Harald Schmidts Fernsehsendung „Schmidteinander“ (1993), wo er Prominente parodierte. Seither ist sein Markenzeichen ein breites Repertoire an Promi-Imitationen, die er mit seiner Stimme, Mimik und Gestik karikiert.

Schroeder zeigt viele Gesichter, wechselt rasant Rollen und Stimmen. Er analysiert die Charaktere präzise, schaut genau hin, parodiert eben noch Merkel, Westerwelle und Beckmann und nimmt sich kurz darauf Ottfried Fischer, Schäuble und dann wieder Merkel vor.

Mit „Du willst es doch auch!“ verspricht die vhs eine atemberaubende Mischung aus beeindruckenden Parodien, politischem Kabarett, brutalstmöglicher Satire und intelligentem Nonsens. Oder wie der SPIEGEL urteilt: „Entertainer der Extraklasse mit schwarzem Humor.“

Karten im Vorverkauf können unter Tel. 06287-92010 sowie unter info@vb-limbach.de erworben werden.

© www.NOKZEIT.de


Werbeanzeigen

Artikel empfehlen: