Landrat entlässt Bürgermeister Ralf Schnörr

02.02.10

Bürgermeister Ralf Schnörr verlässt Neckargerach Ende des Monats. Über die Nachfolge wird am Sonntag entschieden. (Foto: LRA)

Mosbach/Neckargerach. „Jetzt wird’s ernst“. Mit diesen Worten, aber nicht ohne ein entsprechendes Augenzwinkern dazu empfing Landrat Dr. Achim Brötel gestern Mittag den Neckargeracher Bürgermeister Ralf Schnörr, um ihm seine Entlassungsurkunde auszuhändigen. Schnörr wechselt zum 01. März 2010 als neuer Hauptgeschäftsführer zur Handwerkskammer Heilbronn-Franken.

Werbung

Der Landrat nutzte die Gelegenheit, um dem scheidenden Bürgermeister für seine hervorragende Arbeit in Neckargerach zu danken. Er verrate kein Geheimnis, so Brötel, dass man Ralf Schnörr auch im Kollegenkreis nur ungern ziehen lasse, weil er sich durch seine kompetente, offene und sympathische Art praktisch von der ersten Minute an hervorragend in die Gemeinschaft der Bürgermeister eingefügt und trotz seiner kurzen Amtszeit für Neckargerach Vieles bewegt habe.


Andererseits gebe es aber auch niemand, der Ralf Schnörr die neue berufliche Herausforderung in Heilbronn nicht von Herzen gönne – und als Mitglied des Kreistags bleibe er dem Neckar-Odenwald-Kreis ja ohnehin weiter erhalten.

Um die Nachfolge von Bürgermeister Schnörr, der die Amtsgeschäfte in Neckargerach noch bis zum 28. Februar fortführen wird, bewerben sich Norman Link, Dr. Dorothee Schlegel, Uwe Stadler und Berthold Haaf. Die Wahl findet bereits am kommenden Sonntag (07. Februar 2010) statt.
Sollte keiner der Bewerber dabei die absolute Mehrheit der Stimmen erhalten, werden die Bürgerinnen und Bürger zwei Wochen später am 21. Februar 2010 erneut zu den Wahlurnen gerufen. „Für mich wäre eine starke Wahlbeteiligung das schönste Abschiedsgeschenk überhaupt“, betonte Ralf Schnörr, der Neckargerach spürbar nur schweren Herzens verlässt, sich aus verständlichen Gründen aber auch auf seine neue Aufgabe freut.

© www.NOKZEIT.de


Werbeanzeigen

Artikel empfehlen: