JU Waldbrunn mit einzigartiger Entwicklung

04.02.10

Parteijugend wählte neuen Vorstand

Markus Haas (re.) übergibt das Ruder an Jan Inhoff. (Foto: privat)

Waldbrunn. (ji) Die Hauptversammlung der Jungen Union (JU) Waldbrunn wählte Jan Inhoff einstimmig zum Nachfolger des langjährigen Vorsitzenden Markus Haas.

Kürzlich trafen sich die Mitglieder der JU Waldbrunn zur Jahreshauptversammlung im Gasthaus „Zum Engel“ in Mülben. Markus Haas begrüßte alle Mitglieder, die Vertreter des CDU Gemeindeverbandes Waldbrunn, darunter Ehrenvorsitzender Ludwig Vogl, Kreisvorsitzender Boris Krämer und Kreisgeschäftsführer Mark Fraschka der JU Neckar-Odenwald sowie alle Gäste.

Vorsitzender Markus Haas begann mit einem Rückblick auf die Erfolgsgeschichte der JU Waldbrunn, die ihresgleichen sucht. Doch die Ursprünge der Jungen Christdemokraten lägen viel weiter zurück, erklärte Haas. Schon in den 70er Jahren wurde die damals „Junge Union Hoher Odenwald“ von einer Handvoll junger politisch interessierter Leute gegründet. Die Gründungsversammlung war am 2. Februar 1972, wie alte Dokumente aus dem Archiv der CDU Neckar-Odenwald belegen. Alle anwesenden Gäste konnten sich von der damaligen Aktivität der Waldbrunner JU durch die ausgelegten Dokumente selbst ein Bild machen. Mit der Zeit verschwand die Ortsgruppe von der Bildfläche. Bis zum Jahr 2000.


Am 29. Januar 2000 reaktivierte Markus Haas mit sieben weiteren Jugendlichen den heutigen Ortsverband der Jungen Union. Seither verzeichnet die JU Waldbrunn einen stetigen Anstieg der Mitgliederzahl. Über 125 Mitglieder bekennen sich heute zu den Grundsätzen der Jungen Union. Der Waldbrunner Ortsverband ist damit einer der größten in ganz Baden-Württemberg. Aus dem politischen Leben in Waldbrunn sowie innerhalb des Landkreises sei die Arbeit der jungen Christdemokraten nicht mehr wegzudenken, so Vorsitzender Markus Haas.

Höhepunkte gab es im vergangenen Jahrzehnt einige, erinnerte Haas. Gleich zu Anfang setzte man sich der Ortsverband erfolgreich für die Sperrzeitverkürzung in der Waldbrunner Gastronomie und den Jugendraum am Kurzentrum ein. Jedoch sei das Jugendhaus schon immer selbstständig und nie eine Einrichtung der JU Waldbrunn gewesen, betonte der Vorsitzende.

Zu festen Terminen im Jahreskalender wurde die Teilnahme am Eberbacher und Neckargeracher Fastnachtsumzug sowie am Gerümpelsingen der Waldbrunn Vereine. Nach dem Motto „party&politics“ veranstaltet die JU ebenfalls jährlich zwei der immer gut besuchten JU-Partys in der Dielbacher Hütte.

Den Dialog der Kulturen zu fördern ist ebenfalls ein zentrales Anliegen des Waldbrunner Ortsverbandes, wie die gemeinsamen Besuche der Haci-Bayram-Moschee in Eberbach und des Klosters Stift Neuburg in Heidelberg zeigen.

Außerdem gelang es dem JU-Verband immer wieder, hochrangige Gäste nach Waldbrunn zu bringen, darunter den Minister für Ernährung und Ländlicher Raum Peter Hauk, die Europaabgeordneten Thomas Ulmer und Daniel Caspary, den Bundestagsabgeordneten Alois Gerig, Landrat Dr. Achim Brötel, Landesbranddirektor Ullrich Kort und den Vorsitzenden der Landesvereinigung Baden in Europa Prof. Mürb.

Zuletzt bestätigten die Kommunalwahlen in Waldbrunn die Arbeit der Jungen Union, indem vier von neun ihrer Kandidaten Einzug in die Gemeindegremien hielten. „Das ist echtes Vertrauen in die junge Generation“, freute sich Haas.

Anschließend übernahm Kreisgeschäftsführer Mark Fraschka die Neuwahl des Vorstandes der JU Waldbrunn. Da Markus Haas auf einer vorangegangenen Vorstandssitzung bekannt gegeben hatte, dass er aufgrund der neuen beruflichen Tätigkeit als Kreisgeschäftsführer der CDU Neckar-Odenwald nicht mehr für das Amt des Vorsitzenden zur Verfügung stehe, wurde der bisherige Pressereferent Jan Inhoff (Mülben) zur Wahl des Vorsitzenden vorgeschlagen und einstimmig gewählt.

Zu den stellvertretenden Vorsitzenden wurden Nadja Müller (Eberbach), Christopher Sarter (Schollbrunn) und Timo Bachert (Mülben), zum Pressereferenten Markus Haas (Mülben), zum Schriftführer Mario Harnisch (Unterdielbach) und zum Kassier Thomas Haas (Mülben) gewählt.

Als Beisitzer wurden Michael Weber (Schollbrunn), Vanessa Schnörr (Oberdielbach), Anne Simon, Andre Eschenbach und Nicolai Mamasuew (Strümpfelbrunn), Oliver Johe, Sebastian Dietz und Simon Nuß (Waldkatzenbach), Adrain Müller (Oberdielbach), Miriam Weiß (Weisbach) gewählt.

Zu Kassenprüfern wurden Florian Guckenhan und Michael Münch (Mülben) bestimmt.

Der neu gewählte Vorsitzende Jan Inhoff dankte den Mitgliedern für das entgegengebrachte Vertrauen sowie Markus Haas für sein jahrelanges und beispielhaftes Engagement und beglückwünschte die neuen und alten Mandatsträger. Es mache ihn stolz dieses Amt für den größten Ortsverband im Neckar-Odenwald-Kreis ausführen zu dürfen.

Schwerpunkte in der Arbeit der JU seien nach wie vor das Aufgreifen und Mitgestalten der politischen Themen in Waldbrunn, die aktive Mitarbeit auf Kreisebene sowie die Mitgliederwerbung.

Außerdem werde das Jubiläumsjahr entsprechend gefeiert, so sollen z.B. verschiedene Veranstaltungen mit erstklassigen Gastrednern aus Politik und Gesellschaft veranstaltet werden. „Das wird ein ganz besonderes Jahr für die Junge Union in Waldbrunn“, ist sich Inhoff sicher.

Infos im Internet:
www.ju-waldbrunn.de

© www.NOKZEIT.de


Werbung

Artikel empfehlen:

So hilft Laserlicht gegen Warzen

(Symbolfoto: Pixabay) Vor allem Kinder und Jugendliche haben häufig Warzen, aber auch Erwachsene erwischt es hin und wieder. Was Sie tun können und wann moderne [...]

Lebenshilfe Eberbach besucht Kurpfalz-Park

(Foto: privat) (pp) Der diesjährige Tagesausflug der Lebenshilfe Ortsvereinigung Eberbach e.V. führte die Teilnehmer im vollbesetzten Bus nach Wachenheim in den Kurpfalz-Park. Pünktlich begann um [...]

Luft im Bauch – wie entstehen Blähungen?

von Dr. med. Christof Pfundstein Beim Verdauungsvorgang entstehen bestimmte Gase im Darm. Der Großteil dieser Gase wird über die Darmschleimhaut in den Blutkreislauf aufgenommen und [...]