Meisterprüfung im Friseur-Handwerk erfolgreich beendet

01.03.10


Anspruchsvolle Prüfung mit Bravour gemeistert – 23 neue Friseurmeisterinnen und ein Friseurmeister

Rhein-Neckar-Odenwald. (hwk) Zu einem formvollendeten Auftritt gehört immer auch eine Frisur, die zum äußeren Outfit genauso passt wie zur inneren Einstellung. 25 junge Friseurinnen, davon vier Wiederholerinnen,  und ein Friseur wagten – nach sechsmonatiger Vorbereitung im Tageskur – sich an die Meisterprüfung in ihrem Handwerk. Dabei stellten sie sich den vier Teilen der Meisterprüfung – die Voraussetzung für die Selbstständigkeit in diesem Beruf ist.

Im Mittelpunkt der Prüfung stand neben einem Damen- sowie einem Herrenhaarschnitt das Thema „Haarfarbe“ sowie dekorative Kosmetik ebenso wie Nageldesign, alles Teilbereiche, die  das Friseur-Handwerk abdeckt. In einem Fachgespräch wurden die Prüfungsfächer mündlich abgeklopft und die Prüflinge auf ihr theoretisches Wissen hin getestet. Im Teil 2 – der Fachtheorie – wurden verschiedene Techniken und modische Entwicklungen thematisiert.

Der für die Selbstständigkeit so wichtige Teil 3 der Meisterprüfung mit der Prüfung betriebswirtschaftlicher und rechtlicher Kenntnisse umfasste Themen wie Controlling, Bilanz  und Buchführung. Im Teil 4 mussten die Prüflinge die berufs- und arbeitspädagogischen Kenntnisse abrufen und in verschiedenen Situationen praktisch anwenden.

In der Schlusssitzung stellte die Prüfungskommission fest, dass 23 Friseurinnen und ein Friseur die Prüfung erfolgreich absolviert haben. Eine junge Absolventin wird die Teile  3 und 4 nachholen, eine Wiederholerin hat eine weitere Chance.

Hauptgeschäftsführer Dieter Müller von der Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald verwies darauf, dass sehr viele ausländische Friseure den Weg in die Meisterprüfung gefunden  hätten und zollte ihnen für diesen Schritt große Achtung. Müller lobte das große

Engagement aller Prüflinge und bemerkte, unter Hinweis auf die teilweise guten Noten, dass alle eine anspruchsvolle Prüfung mit Bravour durchlaufen hätten. „Mit dieser Vorbereitung  können Sie sich selbstbewusst auf die Selbstständigkeit freuen“, meinte Müller und bot die weitergehende Hilfestellung der Kammer in allen Fragen der Existenzgründung an.

Die neuen Friseurmeisterinnen und der neue Friseurmeister sind: (nach Postleitzahlen geordnet)

Postleitzahlenraum 67:
Vanessa Vorndran, 67063 Ludwigshafen
Paraskevi Thamnopoulou, 67227 Frankenthal
Laura Langner, 67269 Grünstadt
Semse Akgün, 67346 Speyer
Sarina Gödel, 67433 Neustadt/Weinstraße
Claudia Gerg, 67655 Kaiserslautern

Postleitzahlenraum 68:
Damla Köse, 68167 Mannheim
Sabrina Kark, 68623 Lampertheim

Postleitzahlenraum 69:
Stefanie Dickel, 69151 Neckargemünd
Anika Schünke, 69207 Sandhausen
Gülay Sevindik, 68219 Mannheim
Ines Ulrike Knapp, 69517 Gorxheimertal

Postleitzahlraum 74:
Giovanna Russo, 74821 Mosbach
Sara Nietfeld, 74912 Kirchardt

Postleitzahlenraum 75:
Jasmin Hagmann, 75015 Bretten
Meike Purschke, 75031 Eppingen-Richen

Postleitzahlenraum 76:
Patrick Kesik, 76131 Karlsruhe
Sarah Rzehorz, 76669 Bad Schönborn
Ziala Schmidt, 76762 Germersheim
Jessica Verena Grosse, 76770 Hatzenbühl
Maria Scherer, 76770 Hatzenbühl
Sarah Horder, 76829 Landau
Franziska Fleischer, 76857 Waldrohrbach
Rosemarie Stabel, 76879 Bornheim

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: