Winterhauchbiker wirbt für Organspenden

03.03.10

Infowand jetzt auch im Reha-Zentrum Neckar-Odenwald

Unser Bild zeigt Bernhard Brell (re.) mit dem Geschäftsführer des Reha-Zentrums Neckar-Odenwald Thomas Sepp vor der neu installierten Infowand. (Foto: privat)

Eberbach/Waldkatzenbach. Mountainbiker Bernhard Brell vom VfR Waldkatzenbach war bis 2007 ein sportlich sehr aktiver Mensch. Er fuhr Rad, joggte und hielt sich im Fitnessstudio fit. Eine Herzmuskelentzündung setzte dem ein jähes Ende. Die Herzleistung nahm rapide ab, sodass Brell nur überlebte, weil er im Juni 2008 das Glück hatte, ein Spenderherz zu erhalten.

Nach der erfolgreichen Operation, die so gut verlaufen ist, dass der Winterhauchbiker auch sportlich wieder aktiv sein kann, hat es sich Bernhard Brell zur Aufgabe gemacht, über das Organspenden zu informieren und neue Spender zu werben.

Für den Verein „Herztransplantation Südwest e.V.“ ist er seither ehrenamtlich tätig. Eine Aktion ist die Installation von sogenannten Organspenderwänden an publikumsreichen Lokalitäten. Die Installationen informieren über die Chancen und Möglichkeiten der Organspende. Interessierte können sich ein entsprechendes Formular gleich mitnehmen bzw. ausfüllen und so dokumentieren, dass sie bereit sind, im Falle eines Falles Organe zu spenden. Nach wie vor warten viele kranke Menschen sehnsüchtig auf ein neues Organ, oft vergeblich, so Brells Einschätzung.

Dieser Tage konnte Brell nun bereits die vierte Infotafel installieren. Die Geschäftsführer des Reha-Zentrums Neckar-Odenwald in Eberbach, Carsten Link und Thomas Sepp, waren sofort bereit, die Aktion zu unterstützen und in ihren Räumlichkeiten einen Platz bereit zu stellen. Nach der Aufstellung im Krankenhaus, steht in Eberbach nun schon die zweite Infowand. „Gerne haben wir Bernhard Brell dabei unterstützt, eine Organspenderausweiswand in unserem Reha-Zentrum anzubringen“, so Link und Sepp im Rahmen der „Einweihung“.

Brell erläuterte dabei, dass man mit den Wänden seit Juni 2009 schon 2.400 Organspender gewinnen konnte. „Jeder verteilte Ausweis ist eine Chance auf Heilung und Leben“, schilderte der Organempfänger eindringlich die Notwendigkeit, Spender zu werden.

Thomas Sepp und Carsten Link äußerten abschließend den Wunsch, dass die Organspenderwand im Reha-Zentrum möglichst viele Menschen für eine Organspende gewinnt.

Infos im Internet:
www.herztransplantation.de
www.organspende-info.de
www.RehaZentrumNeckarOdenwald.de

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: