10 Jahre Städte-Partnerschaftsverein

23.03.10

Neuwahlen beim Partnerschaftsverein Hondschoote-Osterburken

Die Mitglieder des geschäftsführenden und erweiterten Vorstands von links nach recht: Lothar Jahn, Irmgard Hesselbach, Christoph Kleiser, Elke Ander, Ralf Egenberger, Dr. Ernst Seibold, Ehrenvorsitzender Manfred Rapp, Udo Heck, Gerhild Miksch, Michael Pohl, Nicole Blatz-Albrecht, Klaus Heck. (Foto: Michael Pohl)

Osterburken. (re) In einer gut besuchten Mitgliederversammlung blickte der Städtepartnerschaftsverein Hondschoote-Osterburken  dieser Tage auf sein zehnjähriges Bestehen zurück. Daneben standen auch die Neuwahl des Vorstands sowie ein Ausblick auf den Besuch aus der französischen Partnerstadt im Juli dieses Jahres auf der Tagesordnung.

Der Vorsitzende Ralf Egenberger begrüßte Mitglieder und Gäste, darunter Werner Sabelhaus, der in Vertretung von Bürgermeister Jürgen Galm ein Grußwort sprach. Er bezeichnete die 30-jährige Jumelage als großartige Leistung der Menschen beider Städte, auf die die „Macher“ stolz sein könnten. Der Vorsitzende ließ die Vereinsgeschichte Revue passieren, von der Gründungsinitiative durch den damaligen Bürgermeister Burger bis zum letztjährigen Besuch in Hondschoote im Rahmen der Feierlichkeiten zum 30-jährigen Bestehen der deutsch-französischen Städtepartnerschaft. Der Verein habe heute 58 Mitglieder. Vorhandene Beziehungen seien vertieft und neue geschaffen, vor allem auch jüngere Menschen an die Städtepartnerschaft herangeführt worden. Deshalb dankte Ralf Egenberger ganz ausdrücklich denjenigen, welche die Städtepartnerschaft aus der Gründungszeit in die Gegenwart begleitet haben. Ganz besonders freute sich Egenberger, dass sich kürzlich Schüler aus Hondschoote in Osterburken aufhielten. Er danke Bernhard Six, der den Schüleraustausch am GTO betreut und zum Städtepartnerschaftsverein die Verbindung herstellt.

Drei Ereignisse der vergangenen zehn Jahre hob der Vorsitzende als besondere Leistung des Vereins hervor: die Herausgabe einer Festschrift zum 25-jährigen Bestehen der Partnerschaft, den Bau eines Bouleplatzes am „Hondschooter Platz“ und die Verschwisterung der beiden Musikvereine in den letzten Jahren. Abschließend dankte Egenberger besonders Elke Ander für ihre Arbeit für die Städtepartnerschaft im Verein und in der Stadtverwaltung. Sie leiste die organisatorische Hintergrundsarbeit für die Begegnungen und damit für einen reibungslosen Ablauf. Auch der Firma Adolf Zimmermann dankte der Vorsitzende für die Erstellung eines Schildhalters für den Hinweis auf den Hondschooter Platz.

Die Kassenführerin Gerhild Miksch verwies auf einen positiven Kassenstand. Dass die Vereinskasse gut geführt wurde, bestätigte Christel Bauer, so dass Werner Sabelhaus die Entlastung des Vorstandes beantragte, die einstimmig durchgeführt wurde.

Die Neuwahlen brachten einige Veränderungen. Auf eigenen Wunsch werden Klaus Vogel, der bisher die Verbindung zum Internationalen Jugendprogramm herstellte, der bisherige Referent für die Öffentlichkeitsarbeit, Helmut Maisch, und der Co-Vorsitzende Manfred Rapp aus dem Vorstand ausscheiden. Sie alle betonten ihre weitere Verbundenheit zum Städtepartnerschaftsverein. Der Vorsitzende bedankte sich mit einem Geschenk für die langjährige Arbeit. Dem geschäftsführenden Vorstand gehören für die kommenden drei Jahre Ralf Egenberger als Vorsitzender, Dr. Ernst Seibold als stellvertretender Vorsitzender, Elke Ander als

Schriftführerin und Gerhild Miksch als Kassierin an. Neu gewählt wurde Michael Pohl, der in den zehn zurückliegenden Jahren im erweiterten Vorstand für die Kulturkommode vertreten war und

nun als Referent für die Öffentlichkeitsarbeit Helmut Maisch ablöst.

Als Mitglieder des erweiterten Vorstands wurden bestätigt: Klaus Heck für die FFW, Irmgard Hesselbach für die Realschule und Nicole Blatz-Albrecht für die Schule am Limes, Lothar Jahn für die DLRG sowie Bernhard Six für das GTO. Neu gewählt wurden Christoph Kleiser für das

Internationale Jugendprogramm und Udo Heck als Bindeglied zum Musikverein.

Christel Bauer und Udo Helbig wurden als Kassenprüfer bestätigt.

Nach den Wahlen beantragte der Vorsitzende die Ernennung von Manfred Rapp zum Ehrenvorsitzenden des Städtepartnerschaftsvereins. Manfred Rapp habe in der dreißigjährigen

Geschichte der Städtepartnerschaft der Partnerschaftsidee zuverlässig und fleißig gedient,

habe seine menschlichen und sprachlichen Qualitäten eingebracht und sei dadurch auch in der

Partnerstadt ein hochangesehener und liebgewonnener Begleiter der deutsch-französischen Freundschaft. Einstimmig und unter Beifall wurde dem Antrag zugestimmt und festgelegt, dass Manfred Rapp diese Ernennung im Rahmen des Partnerschaftsabend am 04. Juli in Anwesenheit der französischen Freunde aus Hondschoote verliehen bekommt.

Mit einem Veranstaltungshinweis von Michael Pohl, der zu einer gemeinsamen Veranstaltung von Städtepartnerschaftsverein und Kulturkommode Osterburken e.V. am 12. Juni mit dem Kinoerfolg „Willkommen bei den Sch’tis“ im Römermuseum einlud und dem Dank des Vorsitzenden an alle Neugewählten und Anwesenden, endete die Mitgliederversammlung.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: