Vorstand einstimmig im Amt bestätigt

24.03.10

‚Never change a winning team“

Zwingenberg/Mosbach. Schon bei der Begrüßung durch den ersten Vorsitzenden des Vereins Zwingenberger Schlossfestspiele, Landrat Dr. Achim Brötel, war jedem Anwesenden bei der Mitgliederversammlung klar, dass „die Chemie“ und damit auch die Zusammenarbeit stimmt. Vorstand, Geschäftsführung und künstlerische Leitung ziehen tatsächlich alle an einem Strang. Mit einem gemeinsamen Ziel: die Zwingenberger Schlossfestspiele alljährlich zu einem kulturellen Höhepunkt im Neckar-Odenwald-Kreis und weit darüber hinaus werden zu lassen.

Entsprechend harmonisch verlief die Mitgliederversammlung im Mosbacher Kreismedienzentrum; ein Rückblick auf die Saison 2009 erlaubte das Fazit, dass die Schlossfestspiele zwar keinen neuen Besucherrekorde vermelden konnten, aber – ganz im Gegensatz zur landläufigen Entwicklung bei ähnlichen Veranstaltungen – nur mit geringen Verlusten fertig werden mussten. Das zufrieden stellende Haushaltsergebnis verdanken die Schlossfestspiele aber nicht nur dem treuen Publikum, den vielen fleißigen ehrenamtlichen Helfern und dem konsequent sparsamen Budget. Unverzichtbar ist gleichermaßen die Unterstützung durch das Land Baden-Württemberg, den Neckar-Odenwald-Kreis und seiner Gemeinden und nicht zuletzt durch die Sponsoren und Spender, ohne die Kulturbetriebe wie die Zwingenberger Schlossfestspiele zu bezahlbaren Preisen schlicht nicht möglich wären.

Die Inszenierungen des letzten Jahres wurden unter künstlerischen Aspekten hoch gelobt.  Publikumsliebling  war  ganz klar „Die Csárdásfürstin“, aber auch das Rahmenprogramm fand erfreulich viel Zuspruch. Besonders das Einpersonenstück ‚Die Sternstunde des Josef Bieder’ mit dem Buchener Künstler Stefan Müller-Ruppert lockte Zuschauerinnen und Zuschauer nach Zwingenberg, die zuvor noch nie hier waren – auf deren „Wiederholungstat“ man nun aber zu hoffen wagt.

Zumal auch das Programm für 2010 sich nicht nur der großen Oper widmet, sondern erneut sehr vielfältig gestaltet sein wird. Josef Bieder, der „Odenwälder Theaterrekwisitör“  wird nicht fehlen und er wagt sich auch von der Schlossanlage herunter: Bereits am Donnerstag, 10. Juni kann man in Buchen-Hollerbach erneut seine Sternstunde erleben (zweite Vorstellung am 12. August in Zwingenberg). Für die Vorstellung in der Hollerbacher Röckel-Scheune sind Karten im Übrigen schon jetzt auch beim Verkehrsamt in Buchen erhältlich.

Herausragend waren 2009 auch die Leistungen des Festspielchores, der mit der Gestaltung eines Hochamtes in der Wallfahrtskirche in Walldürn und mit einem abendlichen Chorkonzert in der Alten Mälzerei in Mosbach erstmals Auftritte außerhalb des Operngeschehens absolvierte. Was sowohl bei den Chormitgliedern als auch beim Publikum sehr gut angekommen ist.

Intendant Karsten Huschke stellte in der Folge seinen Spielplan 2010 vor, der nach eigenen Aussagen „einige Überraschungen“ bietet: Mit „Nabucco“ wird in Zwingenberg zum allerersten Mal eine der berühmten Verdi-Opern in Deutsch präsentiert.  Das weltbekannte Musical „Hello, Dolly“ knüpft sicherlich an die Publikumserfolge vorausgegangener Musicals an und nach zwei Spielzeiten Pause steht auch – von vielen sehnlich erwartet – die Hausoper „Freischütz“ wieder auf dem Spielplan. Das Rahmenprogramm beinhaltet unter anderem „geistliche Musik für das Haus Baden“, eine anspruchsvolle Aufgabe, der sich der Chor widmet, erneut ein Kinderprogramm mit Mitmach-Konzert sowie ein Puppentheater für die ganze Familie und mit „Lola Blau“ wird die erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem „Mosbacher Sommer“ im Hospitalhof fortgesetzt.

Der Tagesordnungspunkt „Neuwahlen“ war dann fast nur noch Formsache, alle Mandatsträger wurden in ihren Ämtern bestätigt. Dr. Achim Brötel und Peter Kirchesch bleiben erster bzw. zweiter Vorsitzender, im Beirat sind Ludwig Prinz von Baden, Michael Jann und Bernhard Martin vertreten und die Kasse wird auch weiterhin von Peter Hollerbach und Helmut Bender geprüft. Dr. Brötel lobte seine Vorstandskollegen und insbesondere Heike Brock und Michael Keilbach für deren Geschäftsführung: „Wie engagiert hier und mit dem Blick auf´s Ganze gearbeitet wird, ist wirklich vorbildlich.“  Einstimmig wie die Wahlen gingen dann auch die Entlastung der Vorstandschaft und die Verabschiedung des Haushalts für die kommende Saison über die Bühne.

Der Kartenvorverkauf für die Saison 2010 läuft bereits. Bis Anfang Mai ist eine Bestellung schriftlich (Geschäftsstelle Schlossfestspiele Zwingenberg, Scheffelstr. 1, 74821 Mosbach) oder via Internet möglich. Ab Mai wird ergänzend ein Kartentelefon geschaltet.

2288
Eine harmonische Mitgliederversammlung hielt die einstimmig wiedergewählte Mannschaft der Zwingenberger Schlossfestspiel e.V. ab: von links Zweiter Vorsitzender Bürgermeister Peter Kirchesch, Intendant Karsten Huschke, Erster Vorsitzender Dr. Achim Brötel, Ludwig Prinz von Baden, Geschäftsführer Michael Keilbach, Geschäftsführerin Heike Brock, die Kassenprüfer Peter Hollerbach (Volksbank Mosbach) und Helmut Bender (SPK Neckartal-Odenwald). (Foto: LRA)

Infos im Internet:
www.schlossfestspiele-zwingenberg.de

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: