Gemeinsame Fahndungsaktion erfolgreich verlaufen

25.03.10

Neckar-Odenwald-Kreis/Heilbronn. Ihre bisherige gute Zusammenarbeit im Rahmen der bestehenden Sicherheitskooperation stellten das Bundespolizeirevier Heilbronn und die Polizeidirektion Mosbach bei einem gemeinsam durchgeführten Fahndungseinsatz am vergangenen Freitag erneut unter Beweis.

Hierbei wurden von den Beamten Kontrollen des Straßenverkehrs vorgenommen und insbesondere Passanten im Bereich des Bahnhofes in Osterburken, sowie Zugreisende in den S-Bahnen zwischen Osterburken und Mosbach kontrolliert.

Im Visier der Fahnder standen dabei insbesondere die Bekämpfung der Rauschgiftkriminalität und der Leistungserschleichung, sowie der Bereich der Jugenddelinquenz. Mit derartigen gemeinsamen mobilen Kontrollen soll das Entdeckungsrisiko möglicher Straftäter erhöht und die Sicherheit von Reisenden gewährleistet werden.

Insgesamt wurden 60 Personen und 38 Fahrzeuge einer eingehenden Kontrolle unterzogen. In drei Fällen konnten Straftaten gegen das Betäubungsmittelgesetz aufgedeckt und eine geringe Menge Marihuana sichergestellt werden. Außerdem wurde ein Drogenfahrer im Straßenverkehr festgestellt. Die Betroffenen müssen nun mit entsprechenden Strafen rechnen.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: