Polizeibericht Neckar-Odenwald vom 28.03.10

28.03.10

Nach Parkrempler geflüchtet
Neckarelz. Am Freitag gegen 12:45 Uhr stieß auf dem Parkplatz des „Kauflandes“ in der Pfalzgraf-Otto-Straße eine ca. 20 Jahre alte Fahrerin eines schwarzen Pkw in eine Parklücke und beschädigte hierbei einen daneben geparkten Opel Astra an der hinteren linken Fahrzeugseite. Danach entfernte sich die junge Unfallverursacherin unerlaubt von der Unfallstelle, ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe von etwa 500 Euro zu kümmern. Zeugen, die Hinweise zu dem schwarzen Verursacherfahrzeug geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Mosbach unter 06261/8090 in Verbindung zu setzen.

Gegen Eisenpoller geprallt
Neckarelz. Am frühen Samstagmorgen gegen 03:15 Uhr fuhr eine 21-jährige Ford-Fahrerin auf der Mosbacher Straße in Richtung des Kreisels am „Badischen Hof“ als eine Katze über die Fahrbahn lief. Die junge Fahrerin wich nach rechts aus und streifte einen Metallpoller am rechten Gehwegrand. Von diesem wurde sie abgewiesen, was zur Folge hatte, dass sie frontal gegen einen weiteren Metallpoller stieß. Hierdurch drehte sich der Ford und kam letztendlich quer auf der Fahrbahn zum Stehen. Bei der Kollision wurden die Fahrerin selbst und ihre 20-jährige Beifahrerin leicht verletzt. Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von etwa 1500 Euro.

Pkw gestreift und danach abgehauen
Rosenberg. Bereits am Donnerstag gegen 12:00 Uhr streifte ein bislang unbekannter Fahrzeugführer einen in der Straße „Steinbübel“ an der linken Fahrbahnseite geparkten Opel Astra. Die Unfallstelle befand sich in einer Sackgasse, so dass zu vermuten ist, dass der Unfallverursacher zurücksetzte, hierbei den geparkten Opel an der hinteren rechten Seite beschädigte und einen Schaden in Höhe von etwa 1500 Euro hinterließ. Der Unfallverursacher entfernte sich danach unerlaubt von der Unfallstelle. Zeugen, die den Verkehrsunfall beobachtet haben und Angaben zu dem Unfallverursacher machen können, mögen sich bei dem Polizeirevier Buchen unter 06281/9040 melden.

Windböe reißt Aufbau ab
Buchen. Am Freitag gegen 13:30 Uhr fuhr ein 46-jähriger Fahrer eines Klein-Lkw mit Anhänger die Bundesstraße 27 von Walldürn in Richtung Buchen. Als er gerade auf der zweispurig ausgebauten Fahrbahn einen Lkw überholte, riss eine starke Windböe den Gerüstaufbau von seinem Anhänger. Der Aufbau flog nach links und prallte gegen die linke Fahrzeugfront eines entgegenkommenden Daimler-Sprinters, dessen 40-jähriger Fahrer hierbei schwer verletzt und im Krankenhaus buchen stationär aufgenommen wurde. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 4000 Euro geschätzt.

Nach Wutausbruch Motorhaube beschädigt
Buchen. Zu einem unschönen Vorfall kam es am Samstag gegen 13:00 Uhr auf dem Parkplatz des E-Centers. Ein 49-jähriger PKW-Fahrer hatte beim Ausparken ein hinter seinem Fahrzeug vorbeigehendes Paar übersehen. Der ca. 40 Jahre alte Mann äußerte zunächst verbal seinen Unmut.  Anschließend schlug er noch mit der Faust auf die Motorhaube des PKW, so dass daran eine Delle entstand.  Der unbekannte Mann und seine Begleiterin entfernten sich danach.  Hinweise werden an das Polizeirevier Buchen unter Tel. Nr. 06281/9040 erbeten.

Bei Auffahrunfall leicht verletzt
Mosbach. Drei PKW wurden beschädigt und eine 42-jährige Fahrerin leicht verletzt,  als am Samstag gegen 12:45 Uhr an der Baustelle auf der B 27 in Höhe der Schillerstraße ein 18-jähriger Fahranfänger auf ein vor ihm wartendes Fahrzeug auffuhr und dieses auf einen weiteren PKW schob. Der Gesamtschaden beträgt ca. 5.000 Euro.

Einbruch in Nibelungenhalle
Walldürn. Unbekannte drückten am Freitagabend in der Zeit zwischen 22:00 Uhr und 24:00 Uhr am Foyer der Nibelungenhalle die zweiflügelige Eingangstür mit Gewalt auf, so dass der Schließbolzen abbrach. Aus dem Thekenbereich wurde eine größere Anzahl Gläser entwendet.  Die Täter versprühten noch im Eingangsbereich einen Feuerlöscher und entwendeten einen zweiten. Der Sachschaden wird auf ca. 500 Euro geschätzt. Hinweise werden an den Polizeiposten Walldürn, Tel. Nr. 06282/236, erbeten.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: