Messerstecherei in Buchen

05.04.10

33-Jähriger schwer verletzt

Buchen. In der Nacht auf Ostermontag gegen 01.00 Uhr kam es in Buchen zu einer Messerstecherei zwischen zwei aus Russland stammenden Aussiedlern. Das 33-jährige Opfer, ein Mann aus Buchen, wurde von einer Polizeistreife stark blutend am Tatort aufgefunden und musste schwer verletzt ins Krankenhaus eingeliefert werden. Lebensgefahr besteht nicht mehr.

Im Zuge der Fahndung hat die Polizei zwei tatverdächtige Aussiedler festgenommen. Die genauen Tatumstände sind noch nicht abschließend geklärt.  Die Kriminalpolizei Mosbach hat die Ermittlungen aufgenommen.

© www.NOKZEIT.de


Werbung

Artikel empfehlen:

Walldürn: Jugendfahrrad entwendet

(Foto: privat) (ots) Das Fahrrad eines 15-jährigen Mädchens wurde im Zeitraum zwischen Montagmorgen, 8 Uhr, und 13 Uhr, vom Fahrradstellplatz am Bahnhof Walldürn gestohlen. Das [...]

Jugendliche aus Israel zu Gast

(Foto: privat) Mosbach. (pm) Nachdem 2016 erstmalig eine israelische Delegation dem Mosbacher Rathaus einen Besuch abstattete und im folgenden Jahr der Gegenbesuch in Israel stattfand, [...]