FC Binau ist schuldenfrei

11.04.10

Neues Ehrenmitglied des Fußballclub 1927 Binau wurde auf der diesjährigen Jahreshauptversammlung Ute Bieller. Das Foto zeigt die Vorstandschaft mit Ehrenmitglied Ute Bieller und Ehemann Jürgen Bieller, der ebenfalls schon Ehrenmitglied beim FCB ist. (Foto: privat)

Binau. (rt) „Seit Ende 2009 ist der FC 1927 Binau wieder schuldenfrei“, mit dieser Feststellung konnte Kassier Gerd Teßmer die wichtigste Meldung anlässlich der diesjährigen Hauptversammlung die wichtigste Meldung an die Mitglieder verkünden. Aber auch der Rechenschaftsbericht des 1. Vorsitzenden Wolfram Hipke und der Jugendbericht der 2. Vorsitzenden Christine Oswald zeigten, dass sich die Verhältnisse beim FC 1927 Binau inzwischen wieder gefestigt haben und man auch einem guten Weg ist.

Nach der Begrüßung und Eröffnung durch Wolfram Hipke gingen zunächst die besonderen Grüße an den 1. Bürgermeister-Stellvertreter Gerd Teßmer, der im Namen von Peter Keller Grüße überbrachte, und an Gemeinderätin Elke Blesch und besondere Genesungs- und Geburtstagswünsche an den Ehrenvorsitzenden Karl-Heinz Großkopf. Nach dem Totengedenken stattete Wolfram Hipke seinen Jahresbericht ab. Sein Dank ging an Spielertrainer Hansi Mösner, der auch im kommenden Jahr beim Verein die sportliche Verantwortung haben wird.

Der Vorsitzende sprach die umfangreiche Sportheim-Sanierung an und stellte fest, dass diese Leistung nur durch die zahlreichen freiwilligen Helfer geschultert werden konnte. Ein weiterer Dank ging an Bürgermeister Peter Keller und den Gemeinderat für die tatkräftige Unterstützung des Vereins. Im Aktiven- und Jugendbereich sah Hipke ebenfalls eine gute Entwicklung und dankte allen Jugendtrainern und Jugendbetreuern und nicht zuletzt seiner gesamten Vorstandschaft für das gute Klima im Verein. Die Mitgliederzahl sei trotz Austritten bei mehreren Eintritten auch stabilgeblieben.

Für den Bereich Fußball hob Abteilungsleiter Laslo Nagy die gute Kameradschaft hervor und dankte den Aktiven für die Übernahme der Kabinenausgestaltung. Auch das neue Outfit der ‚Stadionzeitung’ wurde gewürdigt. Spielausschussvorsitzender Wolfgang Rupprecht würdigte die nunmehr schon fünfjährige Trainerarbeit von Hansi Mössner und machte deutlich, dass sich die Jugendarbeit, nicht zuletzt durch die A-Jugendgründung von Wolfram Hipke, nun langsam positiv für den Bereich der 1. Mannschaft auswirke. Der Trainingsbesuch sei äußerst positiv und auch mit dem Ablauf der laufende Verbandsrunde könne man zufrieden sein. Leider habe man den unerwarteten Abgang mehrerer Stammspieler zu verkraften; den Zusammenhalt innerhalb der 1. Mannschaft bewertete Wolfgang Rupprecht äußerst positiv.

Auch der AH-Bereich nehme langsam wieder Konturen an und man habe im letzten Jahr erstmals seit 15 Jahren  den AH-Verwaltungsverbands-Pokal wieder einmal nach Binau holen können.

Jugendleiterin Christine Oswald freute sich über die Aktivitäten in fünf Jugendbereichen, die mehrheitlich an Spieltagen teilnähmen. Ihr Dank ging an alle Trainer und Betreuer im Jugendbereich.

Für die Tischtennisabteilung gab Ludwig Müller für den verhinderten Tobias Ludwig den Bericht ab. Er berichtete über die Aufstiege der 1. und 2. Mannschaft in der vergangenen Spielrunde. Im Damenbereich spielen 2 Teams aktiv mit und auch die Geselligkeit

komme in er Tischtennis-Abteilung nicht zu kurz. Ein besonderer Dank ging an die Verantwortlichen und an die Eltern für die Fahrbereitschaften zu den Verbandsspielen.

Die Damengymnastik habe, wie Abteilungsleiterin Sibylle Baier berichtete, guten Zuspruch zu verzeichnen. Ein Dank ging hier an die Gymnastikleiterin. Besonders angesprochen wurden auch die Einsätze für den Gesamtverein bei Veranstaltungen und beim Dorffest.

„Mit Ablauf des Jahres 2009 ist der Fußballclub 1927 Binau wieder schuldenfrei“. Mit dieser Feststellung konnte Vereinskassierer Gerd Teßmer seinen Kassenbericht überschreiben. Trotz hoher Investitionen bei der Sportheim-Sanierung habe man dank des Dorffestes und äußerst sparsamer Ausgaben bei Zuschüssen des Verbandes und Einnahmen durch Werbung das Ziel der Kassenkonsolidierung nun erreicht. Die Revisoren Ludwig Eiermann und Walter Schäfer bestätigten Gerd Teßmer eine einwandfreie Kassenführung und dem von Walter Schäfer vorgenommenen Entlastungsantrag wurde einstimmig gefolgt.

Anschließend  wurde vorgeschlagenen, das langjährige Vereinsmitglied Ute Bieller zum Ehrenmitglied zu ernennen. Ute Bieller gehört seit über 55 Jahren dem FC Binau an und gründete vor über 40 Jahren die heute noch aktive Damengymnastik mit. Beim Stadiondienst und bei der Organisation von Vereinsfesten ist Ute Bieller seit Jahren rührig und im Verein nicht wegzudenken. Mit einmütigem Votum ernannte die Mitgliederversammlung anschließend Ute Bieller zum neuen „Ehrenmitglied des FC 1027 Binau“  und brachte die Wertschätzung mit einem Blumenstrauß und einer entsprechenden Urkunde zum Ausdruck.

Mit der Festlegung des diesjährigen Sportfestes mit Boule-Turnier am Wochenende des 17. und 18. Juli klang diese harmonische Jahreshauptversammlung des FC Binau aus.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: