Expertin aus dem Landratsamt bei RTL

15.04.10

Unser Bild zeigt das RTL-Team bei den Dreharbeiten mit Astrid Leonhardt (re.). (Foto: LRA)

Mosbach. Ein Büro im Landratsamt des Neckar-Odenwald-Kreises in Mosbach war dieser Tage das Ziel eines Teams von RTL mit Redakteurin, Kameramann und Ton-Ingenieur. In diesem Büro arbeitet Astrid Leonhardt, Sachgebietsleiterin bei der Jugendhilfe und ausgewiesene Expertin in Sachen Beistandschaften, Vormundschaft und Unterhaltsvorschuss. Die gelernte Rechtspflegerin, die selber nach wie vor auch Sachbearbeitung macht  – „das ist ganz wichtig, um mitzukriegen, was läuft“ – ist neben ihrer Arbeit Mitglied in der renommierten  „Ständigen Fachkonferenz“ am Deutschen Institut für Jugendhilfe und Familienrecht in Heidelberg und hält bundesweit Seminare zu Themen rund um Kindesunterhalt. Der nach einer Trennung der Eltern oft problemlos gezahlt wird – immer wieder aber auch nicht. Dieser Problematik hat sich unter dem griffigen Titel „Unterhaltsdrückeberger“ die RTL-Redakteurin Karla Steuckmann aus Köln angenommen, die bei Recherchen zum Thema auf die Fachkompetenz Astrid Leonhardts aufmerksam wurde. Jetzt produziert sie für die RTL-Sendung „Extra“, die montagabends mit der Moderatorin Birgit Schrowange ausgestrahlt wird, einen Beitrag, in dem zwei besonders typische „Drückeberger“ porträtiert werden: Väter also, die nach einer Trennung mit allen möglichen Tricks verhindern, dass Unterhalt für ihre Kinder fließt. Und die in Kauf nehmen, dass vor allem die Kinder darunter leiden müssen.

Astrid Leonhardt verfügt über sehr viel Erfahrung auf diesem Gebiet und legt viel Herzblut in ihre Arbeit, die immer zum Ziel hat, Väter und ab und an auch Mütter an ihre Verantwortung zu erinnern. Und die korrekte Zahlung zu veranlassen. „Obwohl auch die Frauen sich im Umgang mit den Vätern oft unmöglich und ebenfalls zum Schaden der Kinder verhalten“, räumt sie offen ein. Im Gespräch mit Karla Steuckmann nimmt Astrid Leonhardt unverblümt Stellung. Der Beitrag wird im Magazin „Extra“ voraussichtlich am kommenden Montag um 22.15 Uhr auf RTL ausgestrahlt.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen:

1 Kommentar

  1. Hallo,
    mein Sohn lebt seid August 2009 bei mir, er ist 17 Jahre alt, wir haben durch Gerichtsurteile Anspruch auf Unterhalt in Höhe von 319, -euro. Aber seine Mutter weigert sich zu bezahlen. Wir haben auch eine Anzeige gemacht, aber es tut sich nichts. Die Anwältin kostet immer und immer wieder nur Geld. Ich weiss nicht mehr weiter. Ich habe einen Job, aber ich drehe den Cent immer und immer um, es bleibt nichts übrig. Meine Exfrau ist verheiratet, haben ein Haus gemietet, fahren 2 Autos, neu eingerichtet und wir stehn da und für den Unterhalt kommt nichts. Warum wird man aleine gelassen, ohne irgendeine Möglichkeit das zu bekommen, was meinem Kind zusteht.

Kommentare sind deaktiviert.