Der Mosbacher Sommer 2010

22.05.10

34 Veranstaltungen in zwei Monaten – Ein bunter Veranstaltungsstrauß aus Klassikern und Premieren

Mosbach. (dk) „Vorhang auf!“ heißt es beim Mosbacher Sommer 2010 am 1. Juli. „Großes Theater und stille Kunst, laute Musik und leise Klänge, Lustiges und Ernstes sind zu einem attraktiven Programm für Groß und Klein komponiert!“ wirbt Oberbürgermeister Michael Jann bei der Vorstellung des 25. Jubiläumsprogramm durch die Leiterin der Kulturabteilung Christine Funk. Neben den Verantwortlichen im Mosbacher Rathaus ist dies zu einem großen Teil den Kooperationspartnern und Sponsoren zu verdanken. Die Sparkasse Neckartal-Odenwald, die Stadtwerke Mosbach, die Firmen Live art Ton- und Lichtsysteme, Motip Dupli GmbH und KWM Weisshaar unterstützen den Mosbacher Sommer. Das Plakat und das Titelbild des Programmheftes ziert in diesem Jahr ein Motiv der Mosbacher Künstlerin Ulrike Thiele.

Natürlich gibt es richtig was zu lachen beim Mosbacher Sommer: Schon zum Start reizen die Shooting-Stars der Kleinkunstszene Linne und Riesling mit umwerfend komischen Szenen unter dem Motto „Hilfäää!!!!“ die Lachmuskeln der Zuschauer aufs Äußerste. Dabei heißt es „Eintritt frei!“, denn es sollen möglichst viele Mosbacher Sommer-Fans das Jubiläum mitfeiern können.

So lange es den Mosbacher Sommer gibt, steht Willy Astor schon auf der Bühne. Aber erst jetzt hat es geklappt, den vielfältigen „Mundwerker“ nach Mosbach zu holen, der an Wörtern bastelt, hämmert, reimt, hiphopt und spielt– ein Muss für alle, die die deutsche Sprache lieben. Simone Solga steht für politisches Kabarett und wurde gestählt in der Leipziger Pfeffermühle und als Ensemblemitglied bei der Münchner Lach- und Schießgesellschaft. Sie ist bekannt durch zahlreiche Fernsehauftritte, zum Beispiel in 7 Tage 7 Köpfe. Und alle, die ihn kennen, würden Bernd Lafrenz auch in die Kategorie Spaß einordnen ebenso wie Ringsgwandl, dessen Liedtexte mitunter richtig witzig daherkommen.

[nggallery id=33] Zum Vergrößern bitte anklicken.

Musik ist wie stets Trumpf im Mosbacher Sommerprogramm. Es geht los mit einem Kaffeehausnachmittag und Wiener Melange. Die rund 140 Mitwirkenden – Chöre, Solisten, Percussionsensemble und Ballett – bei der Aufführung der Orff’schen Kantate Carmina Burana hören auf den Taktstock von Eva Sassenscheidt-Monninger – sicher einer der Höhepunkte des Programms. Hochkarätig geht es weiter, denn mit Jethro Tull vertritt ein Urgestein den Rock, bevor Dieter Thomas Kuhn bei allen Schlagerfans Partylaune entfacht. Schon ein Klassiker für alle Schüler und Junggebliebenen ist zum Beginn der Ferien die SWR3 DanceNight. Das Ein-Frau-Musical „Lola Blau“ steuern die Schlossfestspiele Zwingenberg im Rahmen einer Kooperation bei, wie der Mosbacher Bürgermeister und Geschäftsführer der Zwingenberger Schlossfestspiele erläutert. Und dann gibt es noch zwei heiße Musikwochenenden zum Ende des Sommers: Verblüffend mitreißend, witzig und charmant kommt „Deutschlands beste A Cappella Band“ muSix in den Burggraben, bevor dort keltische Klänge mit Dhalia’s Lane zu einem gefühlten Ausflug auf die grüne Insel einladen. Der deutsche Songschreiber Ringsgwandl bringt mit seinem fast schon Rock-Kabarett „Untersendling“ Sympathie für die auf, die würdevoll vor sich hinscheitern. Den Abschluss bildet die schon 10. Mosbacher KneipenKultTOUR, bei der Bands aus dem Rock-, Pop- und Folk-Bereich sowie ein DJ in den beteiligten Kneipen richtig Stimmung machen.

Traditionell stark ist der Kinder- und Familienbereich im Mosbacher Sommer-Programm. Der Orient hält Einzug mit dem Kindertheater „Ali Baba und die vierzig Räuber“ von der Badischen Landesbühne, bevor sich alle beim Spielefest SpielBlüten mit Großspielen, auf der Wasserrutsche, beim Bogenschießen, Groß-Mikado, Monkey-Climbing, Drucken, Jonglieren, Tanzen, Bau von Musikinstrumenten sportlichen Herausforderungen stellen und bei guter Laune gemeinsam mit der ganzen Familie spielen können. Das Straßentheater hat es schon immer den jungen Familien angetan. Da wuselt es in der ganzen Fußgängerzone und im Hospitalhof, um nur ja nichts von den tollen Darbietungen zu verpassen. 2010 wieder in der gewohnten Form auf mehreren Bühnen in der ganzen Stadt.

Außergewöhnlich kommt die Compagnie Nicole & Martin daher: Mit Zirkuswagen und einem weißen Zelt gastieren sie im Großen Elzpark und präsentieren gleich drei Grimm’sche Märchen mit Musik, Jonglage, Akrobatik und Tanz in einer neuen, sehr poetischen Dimension. Das Theater Tom Teuer erzählt die Geschichte des friedlichen Stiers Ferdinand für die ganz Kleinen.

Shakespeare kommt gleich zweimal zum Zuge. Zunächst die Verwechslungskomödie „Wie es euch gefällt“ mit der Badischen Landesbühne und dann spielt Bernd Lafrenz in einem Best of-Programm “Liebe Lust und Leidenschaft“ gleich sieben Werke des englischen Dramatikers an einem Abend. Sozusagen ein Parforceritt mit Kultstatus, denn Bernd Lafrenz hat sich im Laufe der Zeit auch in Mosbach ein wahres Fanpublikum erspielt.

Ein Super-Programm wartet auch auf die Filmfreunde des Open Air Sommernachtskinos: „Zweiohrküken“, „Avatar“, „Die Päpstin“, „Friendship“, „Unsere Ozeane“, „Sex and the City 2“, „Die Friseuse“, „Soul Kitchen“, „Robin Hood“ und „Maria, ihm schmeckt’s nicht“ lauten die vielversprechenden Titel von Komödien, Science-Fiction, historischen Dramen, einer Dokumentation und eines Roadmovie. Erstmals gibt es eine Wunschfilmnacht: Bis zum 04. August kann man aus drei Filmen einen auswählen, der dann am zweiten Donnerstag gezeigt wird. Es stehen zur Auswahl: der oscarprämierte Kriegsfilm „Inglourious Basterds“, die Satire „Up in the Air“ und der Trickfilm „Drachenzähmen leicht gemacht“.

Die Ausstellung in Zusammenarbeit mit dem Kunstverein Neckar-Odenwald ist dem Maler Thomas Kleemann gewidmet. Seine Bilder sind so plastisch und intensiv, dass der Blick des Betrachters meint, dreidimensionale Architektur vor sich zu haben.

Der Etat für alle Veranstaltungen beträgt ohne Personalkosten rd. 85.000 €. Das umfangreiche Programm ist neben den Sponsoren auch einer ganzen Reihe von Kooperationen zu verdanken. Langjähriger Partner, der auch im Jubiläumsjahr die großen Konzerte mit Jethro Tull und Dieter Thomas Kuhn im Elzpark beisteuert, ist die Konzertagentur Provinztour mit Rolf Weinmann. Ebenfalls seit Jahren dabei sind 2Oscars Kinotechnik, der Kunstverein Neckar-Odenwald sowie die Mosbacher Gastronomen.

Der Oberbürgermeister bedankt sich ausdrücklich bei den Sponsoren und Veranstaltungspartnern und ermuntert weitere Unternehmen, sich beim Sponsoring zu engagieren. Jetzt hofft das kleine Team der Kulturabteilung Christine Funk, Daniela Keil und Christiane Karle, dass nach dem harten und langen Winter ein strahlender, langer Sommer kommt und möglichst viele Besucher das Angebot annehmen.

Nähere Informationen zu den Veranstaltungen, Terminen und Spielorten gibt es im Programmheft, das in den nächsten Tagen in der Tourist Information Mosbach und in den Einzelhandelsgeschäften Mosbachs und der Umgebung ausliegt. Der Vorverkauf hat bereits begonnen.

Infos im Internet:
www.mosbach.de/veranstaltungen

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: